Wetter in Bayern: „Katwarn“-Alarm - DWD warnt vor Extremwetterlage - München trifft es besonders schlimm

Wetter in Bayern: „Katwarn“-Alarm - DWD warnt vor Extremwetterlage - München trifft es besonders schlimm

Für mehr Freizeit

Homeoffice in Absprache mit Chef testen

+
Im Homeoffice sparen Berufstätige die Zeit für den Weg zur Arbeit und zurück. Und ohne Konferenzen und Fragen von Kollegen lässt sich mehr in kürzerer Zeit abarbeiten. Foto: Daniel Naupold

Mehr Freizeit, mehr Freiheit - das Homeoffice bietet viele Vorteile. Doch nicht jeder Chef ist von diesem Model begeistert. Gute Argumente und der Vorschlag einer Testphase können jedoch dabei helfen, den Vorgesetzten zu überzeugen.

Hamburg (dpa/tmn) - Wer mehr Freizeit haben möchte, kann mit dem Chef zum Beispiel die Arbeit im Homeoffice vereinbaren. Das empfiehlt Zeitmanagement-Coach Thomas Mangold in der Zeitschrift "Cosmopolitan" (Ausgabe September 2019).

Die Arbeitszeit sinkt dadurch zwar nicht. Berufstätige sparen aber die Zeit für den Weg zur Arbeit und zurück. Und ohne Konferenzen und Fragen von Kollegen lässt sich mehr in kürzerer Zeit abarbeiten.

Solche Argumente können auch dabei helfen, den Vorgesetzten von der Idee des Homeoffice zu überzeugen. Mangold empfiehlt Mitarbeitern, dem Chef anzubieten, das Modell einige Male zu testen. Im Anschluss könne man dann besprechen, wie es gelaufen ist - und ob das Homeoffice als Dauerlösung taugt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verrückt: Jeder zweite Japaner scheitert an dieser Mathe-Aufgabe für Fünftklässler
Verrückt: Jeder zweite Japaner scheitert an dieser Mathe-Aufgabe für Fünftklässler
Gehalt: Das verdienen die Deutschen im Durchschnitt
Gehalt: Das verdienen die Deutschen im Durchschnitt
Gesamter Betriebsrat darf Unterlagen einsehen
Gesamter Betriebsrat darf Unterlagen einsehen
Warum kopfloses Kündigen riskant ist
Warum kopfloses Kündigen riskant ist

Kommentare