Antonia Hoppe, Veranstaltungskauffrau im 3. Ausbildungsjahr im Interview

Auf der Suche nach dem individuellen Traumberuf

+
Antonia steht kurz vor ihrem Abschluss als Veranstaltungskauffrau und gibt wertvolle Einblicke.

Antonia Hoppe ist Auszubildende im 3. Lehrjahr bei der IHK München und Oberbayern. Auf dem Weg zum Traumberuf gibt es für Schulabgänger einiges zu beachten.

Welchen Prozess Antonia hier durchlaufen hat und wie sie sich ihren Ausbildungsberuf ergattert hat, gibt sie im nachfolgenden Interview preis. Zudem teilt sie wertvolle Tipps & Tricks mit, die auf der Suche nach dem individuellen Ausbildungsberuf hilfreich und zu berücksichtigen sind.

Hallo Antonia, du befindest dich derzeit in der Ausbildung deines Traumberufs Veranstaltungskauffrau bei der IHK für München und Oberbayern. Wie viele andere Schulabgänger auch, hast du dich auf die Suche nach einer Tätigkeit gemacht, die die eigenen Talente und Neigungen widerspiegelt. Welche Tipps kannst du den Suchenden hier geben? Wie bist du auf deinen Traumberuf gestoßen?

Eigentlich ganz klassisch über eine Berufs- und Ausbildungsmesse, die IHKjobfit! Ich stand kurz vor dem Fachabi und war mir eigentlich noch gar nicht sicher, was ich danach genau machen wollte: absolut klar war mir nur, dass ich in meinem späteren Beruf viel mit Menschen arbeiten und vor allem kreativ sein wollte. Auf der IHKjobfit! fand ich dann einen Stand zum Thema Eventmanagement und wusste: das ist genau der Job, der zu mir passt. Witzigerweise wird diese Messe von der IHK organisiert, die ja heute mein Ausbildungsbetrieb ist. Der Besuch hat sich also wirklich gelohnt!

Gibt es bestimmte Voraussetzungen, die man für den Ausbildungsberuf Veranstaltungskauffrau mitbringen muss? Und kannst du uns sagen, warum du dich exakt für diesen Ausbildungsberuf entschieden hast?

Ich habe früher immer schon gerne Geburtstage organisiert oder mich um Geschenke und Überraschungen für Freunde gekümmert – nur war mir nie wirklich klar, dass ich damit eigentlich schon alle Voraussetzungen für den Beruf der Veranstaltungskauffrau erfüllt habe. Ich kann in diesem Beruf meine persönlichen Interessen und Stärken perfekt einbringen. Für mich ist das eine Ausbildung, mit der ich mich wirklich identifizieren kann. Etwas Besseres kann einem meiner Meinung nach gar nicht passieren.

Was macht dir in der Ausbildung am meisten Spaß? Welche Projekte durftest du als Auszubildende bereits meistern? Und gibt es weitere Highlights in deiner Ausbildung, die du hier erwähnen möchtest?

Ganz klar ist das Schönste an meinem Beruf, am Ende eines Projekts ein echtes Ergebnis vor mir zu sehen. Besonders stolz bin ich zum Beispiel auf unsere interne IHK Weihnachtsfeier, die ich gemeinsam mit anderen Azubis komplett selbstständig organisiert habe. Zu sehen, wie sich am Ende alle freuen und die Veranstaltung ein voller Erfolg wird, ist schon etwas ganz Besonderes. Ein Highlight ist es für mich auch, dass ich in diesem Jahr den Stand der Ausbildungsscouts der IHK auf der IHKjobfit! mitorganisieren durfte. Also auf der Messe, über die ich selbst meinen Traumberuf gefunden habe.

Impressionen: Berufs- und Ausbildungsmesse IHKjobfit!

 © Tobias Hase
 © Tobias Hase
IHK jobfit! in Rosenheim
IHK jobfit! in Rosenheim © IHK/Tobias Hase
IHK JobFit München 2016
IHK JobFit München 2016 © Tobias Hase

In der Arbeit soll es nie langweilig werden. Viele Schulabgänger fragen sich, in welche Richtung man sich nach einer Ausbildung weiterentwickeln kann. Wo siehst du dich in fünf Jahren? 

Mir ist es wichtig, nicht gleich nach der Ausbildung mit einem Studium weiterzumachen, sondern erstmal echte Berufserfahrung zu sammeln. Später kommt eventuell ein weiterführendes Studium infrage – dabei interessieren mich vor allem Marketing und Kommunikation, die ich dann gerne mit dem Eventmanagement verbinden würde.

Was würdest du Schulabgängern raten, die sich gerade auf die Suche nach einer Ausbildung machen? Wie geht man die Suche nach dem individuell richtigen Job am geschicktesten an?

Mein Tipp: Grundsätzlich würde ich jedem, der gerade nach einem Ausbildungsplatz sucht, raten, das Ganze nicht mit all zu viel Druck anzugehen: Bewerbt euch nicht für irgendetwas, sondern werdet euch erstmal in Ruhe darüber klar, was ihr eigentlich möchtet und wo eure Stärken und Interessen liegen. Denn das Wichtigste ist, dass ihr Spaß an eurem Beruf habt und ihn gerne macht!

Mehr Infos zu Antonias Ausbildungsbetrieb gibt es hier: www.ihk-muenchen.de/jobs

Weitere Portraits, Azubi-Steckbriefe und generelle Tipps rund um die Ausbildung auf www.ihkweiterbringer.de

Was macht eigentlich eine Veranstaltungskauffrau?

Veranstaltungskaufleute kümmern sich um die Organisation von Veranstaltungen jeglicher Art – von der Buchung einer passenden Räumlichkeit bis hin zu Essen und Getränken haben sie alles im Blick, was eine Veranstaltung zu einem Erlebnis macht. Ob Konzert, Firmenevent oder Vortrag – Veranstaltungskaufleute sind bei jeder Form von Veranstaltung eingebunden und sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Sie sind Hauptansprechpartner und auch während des Events immer mit dabei. Dadurch sind Veranstaltungskaufleute öfter auf Reisen als etwa Bürokaufleute und arbeiten regelmäßig auch an Wochenenden oder Feiertagen.

____________________________________________________________________

Für alle Ausbildungsinteressierten, Schüler und Eltern bietet die am 17.11.2018 anstehende Ausbildungsmesse IHKjobfit! die Möglichkeit, sich über Ausbildungsberufe und duale Studiengänge zu informieren. Zahlreiche Münchner Unternehmen der verschiedensten Branchen bieten ihre aktuellen Ausbildungsplätze und Praktika an. Interessante Vorträge, Workshops und Serviceangebote vor Ort bereiten ideal auf das Thema vor. Das kostenlose Messeticket kann vorab angefordert werden unter: www.ihkjobfit.de/muenchen

IHKjobfit! – Ausbildungsmesse für Schüler 
Samstag, 17. November 2018
9:30 Uhr bis 15:30 Uhr
MVG Museum München (Ständlerstraße 20, 81549 München)

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Tram 18, Haltestelle Schwanseestraße
Bus 139, 145: Haltestelle Ständlerstraße

Weitere Infos zur Messe: www.ihkjobfit.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gehalt: Wie viel verdient man bei Lidl und Aldi?
Gehalt: Wie viel verdient man bei Lidl und Aldi?
Die schlimmsten Fehler: Was Bewerber im Vorstellungsgespräch unbedingt vermeiden sollten
Die schlimmsten Fehler: Was Bewerber im Vorstellungsgespräch unbedingt vermeiden sollten
Dieses Mathe-Rätsel lösen Zweitklässler im Nu, andere beißen sich die Zähne aus
Dieses Mathe-Rätsel lösen Zweitklässler im Nu, andere beißen sich die Zähne aus
Kündigung: Diese Verhaltensweisen können Sie leider den Job kosten
Kündigung: Diese Verhaltensweisen können Sie leider den Job kosten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.