Narrensichere Sache

Karriere-Coach verrät: Haben Sie diese Schwäche im Job? So führt Sie sie zum Erfolg

+
Sie reden gerne und viel? Dann machen Sie das zu Ihrer "Superkraft".

Wer seine Stärken kennt, kann sie im Job richtig ausspielen und so die Karriereleiter schnell emporklettern. Doch wie finde ich diese heraus? Eine Expertin verrät es.

Wenn man jemanden fragt, was seine Stärken sind, antwortet er oft darauf mit Dingen, in denen er gut ist. Im Arbeitskontext etwa, dass er sehr analytisch vorgeht oder das Schreiben von Berichten. Aber doch nur wenige können ein besonderes Talent nennen, dass sie aus der grauen Masse hervorstechen und ihre Karriere boomen lässt.

Karriere-Expertin klärt auf: Darum sind Ihre vermeintlichen Schwächen eigentlich Stärken im Job

Um herauszufinden, was wirklich Ihre Stärken sind, rät jetzt eine Expertin namens Marianne Cantwell zu einer ungewöhnlichen Methode. Die Bestseller-Autorin fordert, zuerst auf die eigenen Schwächen zu schauen, um sich selbst zu finden. Dazu gehören Wesenszüge, die auf Arbeit auf den ersten Blick nicht geschätzt werden. "Schwächen sind nur Stärken im falschen Umfeld", ist sich daher Cantwell sicher.

Auch interessant: Mit 30 noch eine Ausbildung? Expertin verrät jetzt, was Sie erwartet.

Das bedeutet konkret: Die Anteile Ihrer Persönlichkeit, die Sie über Jahre im Job versucht haben, zu unterdrücken, könnten genau die Anteile sein, die der Schlüssel zu Ihren "versteckten Superkräften" sind, so die Expertin. Mit diesen fünf Tipps finden Sie die Ihren:

1. Machen Sie Ihre Schwächen aus.

Schreiben Sie zuerst fünf Dinge auf, von denen Sie aktuell glauben, dass es Ihre Schwächen sind. Das können Dinge sein, die Sie immer wieder machen, die Sie versuchen, sich abzugewöhnen oder sich wünschen, es verändern oder besser machen zu können. So sind die einen nicht so detailorientiert, andere wiederum langweilen sich schnell bei Routineaufgaben.

Erfahren Sie hier: Erfolgreiche Menschen benutzen alle die Fünf-Stunden-Regel - Sie können es auch.

2. Hinterfragen Sie sich.

Anschließend sollten Sie sich selbst fragen, was wirklich hinter dieser vermeintlichen Schwäche steckt. Lautet diese zum Beispiel etwa, dass sich nicht auf ein einzelnes Projekt konzentrieren können, kann es sein, dass Sie geistig sehr wendig sind und Vielfalt brauchen. Deuten Sie eine Schwäche also in etwas Positives um, erlaubt Ihnen das, mit mehr Nachsicht damit umzugehen.

3. Drehen Sie Ihre Schwäche um.

Nun listen Sie Situationen auf, wo dieser Wesenszug von Vorteil sein könnte. Sind Sie zum Beispiel jemand, der gerne viel redet, sollten Sie sich einen Job suchen, "wo man jemanden braucht, der starke Verbindungen mit Kunden oder Gruppen schließen kann", rät die Expertin gegenüber dem BusinessInsider.

4. Geben Sie ihr einen Namen.

Schreiben Sie jetzt Ihre Stärke(n) auf und benennen Sie sie positiv, etwa "anpassungsfähig" oder "ein geselliger Mensch".

5. Beweisen Sie sich.

Stellen Sie Ihre Talente unter Beweis - und nutzen Sie Gelegenheiten, um diese auch anderen zu präsentieren. Dadurch werden Kollegen und Vorgesetzte auf Sie aufmerksam und Ihre Karriere wird florieren.

Lesen Sie auch: So hoch ist das durchschnittliche Einkommen der Deutschen wirklich.

jp

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Eigenschaft Nr. 1 - Authentizität: Je authentischer Sie von anderen wahrgenommen werden, desto sympathischer wirken Sie. Sie müssen sich also nicht verstellen - geben Sie sich einfach so, wie Sie sind und bleiben Sie gelassen. 
Eigenschaft Nr. 1 - Authentizität: Je authentischer Sie von anderen wahrgenommen werden, desto sympathischer wirken Sie. Sie müssen sich also nicht verstellen - geben Sie sich einfach so, wie Sie sind und bleiben Sie gelassen.  © pixabay
Eigenschaft Nr. 2 - Ehrlichkeit: Wenn Sie anderen gegenüber ehrlich sind, können Sie andere besser einschätzen. Das ganze ist auch die Basis für den nächsten Punkt...
Eigenschaft Nr. 2 - Ehrlichkeit: Wenn Sie anderen gegenüber ehrlich sind, können Sie andere besser einschätzen. Das ganze ist auch die Basis für den nächsten Punkt... © pixabay
Eigenschaft Nr. 3 - Vertrauenswürdigkeit: Je mehr wir einem Menschen vertrauen, um so netter finden wir ihn auch. 
Eigenschaft Nr. 3 - Vertrauenswürdigkeit: Je mehr wir einem Menschen vertrauen, um so netter finden wir ihn auch.   © iStock / AndreyPopov
Eigenschaft Nr. 4 - Kritikfähigkeit: Wer bei der kleinsten Kritik sofort ausflippt, stellt sich nicht gut mit Chefs und Kollegen. Andersherum wirken Sie gleich viel sympathischer, wenn Sie Kritik an Ihrer Arbeit gelassen annehmen. Dasselbe gilt auch für von Ihnen geäußerste Kritik: Diese sollte immer sachlich auf die Arbeit, nicht auf die Person abzielen. "Sie Depp!" kommt also nicht gut an.
Eigenschaft Nr. 4 - Kritikfähigkeit: Wer bei der kleinsten Kritik sofort ausflippt, stellt sich nicht gut mit Chefs und Kollegen. Andersherum wirken Sie gleich viel sympathischer, wenn Sie Kritik an Ihrer Arbeit gelassen annehmen. Dasselbe gilt auch für von Ihnen geäußerste Kritik: Diese sollte immer sachlich auf die Arbeit, nicht auf die Person abzielen. "Sie Depp!" kommt also nicht gut an. © pixabay
Eigenschaft Nr. 5 - Namensgedächtnis: Merken Sie sich die Namen Ihrer Kunden und sprechen Sie sie mit Namen an. Das schmeichelt ihnen und Sie werden sehen, dass die Geschäfte gleich viel besser laufen.
Eigenschaft Nr. 5 - Namensgedächtnis: Merken Sie sich die Namen Ihrer Kunden und sprechen Sie sie mit Namen an. Das schmeichelt ihnen und Sie werden sehen, dass die Geschäfte gleich viel besser laufen.  © pixabay
Eigenschaft Nr. 6 - Toleranz:Gegenseitiges tolerantes Verhalten macht Sympathie erst möglich. Respektieren Sie also Ihren Gegenüber und seine Sicht der Dinge.
Eigenschaft Nr. 6 - Toleranz: Gegenseitiges tolerantes Verhalten macht Sympathie erst möglich. Respektieren Sie also Ihren Gegenüber und seine Sicht der Dinge. © pixabay
Eigenschaft Nr. 7 - Zuhören: Legen Sie Ihr Smartphone bei Seite und hören Sie Ihrem Kollegen aufmerksam zu. In dem Sie sich zurücknehmen und seinen Problemen Aufmerksamkeit schenken, machen Sie sich gleich sympathisch.
Eigenschaft Nr. 7 - Zuhören: Legen Sie Ihr Smartphone bei Seite und hören Sie Ihrem Kollegen aufmerksam zu. In dem Sie sich zurücknehmen und seinen Problemen Aufmerksamkeit schenken, machen Sie sich gleich sympathisch. © pexels

Auch interessant

Meistgelesen

Gehalt: Wie viel verdient man bei Aldi und Lidl?
Gehalt: Wie viel verdient man bei Aldi und Lidl?
Zahlen-Rätsel: Wer es knackt, hat einen IQ von 150
Zahlen-Rätsel: Wer es knackt, hat einen IQ von 150
Lösung: Dieses Rätsel macht WhatsApp-Nutzer wahnsinnig - können Sie ruhig bleiben?
Lösung: Dieses Rätsel macht WhatsApp-Nutzer wahnsinnig - können Sie ruhig bleiben?
Corona-Hilfe vom Staat: Wem steht was zu – und von wem?
Corona-Hilfe vom Staat: Wem steht was zu – und von wem?

Kommentare