1. tz
  2. Leben
  3. Karriere

Müffelnde Kollegen lieber direkt ansprechen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Wie sage ich's bloß? Will man einen Kollegen auf sein Geruchsproblem aufmerksam machen, sollte man behutsam vorgehen. © iStock

Hat einer der Kollegen im Büro ein Geruchsproblem, fällt es schwer, die Wahrheit zu sagen. Jeder drückt sich. Doch statt platter Gesten gibt es bessere Möglichkeiten, im Gespräch auf das Problem hinzuweisen.

Um die Situation so wenig peinlich wie möglich zu machen, sollte immer nur jemand gleichen Geschlechts das Gespräch suchen: „Männern sprechen also Männer an“, empfiehlt Imme Vogelsang von Etikette Trainer International. Am besten ist es, das Gespräch unter vier Augen zu führen, jedoch nicht außerhalb des Büros: „Das würde dem Ganzen zu viel Gewicht verleihen.“

Besser nette Wort als stumm bleiben

Am besten steige man mit etwas Positivem ein: „Ich arbeite gerne mit dir zusammen, du bist kompetent“, rät Vogelsang. Dann könne man anschließen: „In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass du stärker riechst. Vielleicht kannst du das kontrollieren?“ Am Schluss sollte wieder etwas Positives folgen, etwa „Morgen haben wir ja unser Meeting, da freue ich mich schon drauf“.

Von dem Tipp, dem Kollegen mehr oder weniger subtil ein Deodorant auf den Tisch zu stellen, hält Vogelsang gar nichts: „Das ist platt und wird von vielen gar nicht verstanden.“ Es sei in jedem Fall besser, das Geruchsproblem in nette Worte zu verpacken, als gar nichts zu sagen.

dpa

Auch interessant

Kommentare