So genießen die Münchner die Sonne

München - Die Biergärten öffnen ihre Pforten, und die Münchner zieht's nach draußen. Das Wetter ist ein Traum - und es wird sogar noch besser.

T-Shirts aus dem Schrank, den Grill aus dem Keller und das Fahrrad aus der Garage – und dann nichts wie raus in die Sonne! Jetzt kommt der Frühling richtig in die Gänge! Laut Wetterprognosen soll es bis einschließlich Sonntag durchgehend sonnig sein, mit Temperaturen bis über 20 Grad. Nach den vielen kalten Tagen fühlt sich das fast sommerlich an!

Das große Grill-ABC

Strec

Die aktuelle Vorhersage

Biergärten wie das ganzjährig geöffnete Seehaus oder der Chinaturm rüsten sich für den ersten großen Ansturm. Der Augustinerkeller will am Freitag zum ersten Mal im neuen Jahr seine Pforten öffnen. „Die Münchner sind sonnenhungrig. Wir rechnen damit, dass am Wochenende ordentlich was los sein wird“, sagt Wirtin Petra Vogler. Auch auf den Autobahnen Richtung Seen oder Berge wird es voll werden. Alle wollen endlich raus ins Freie! Schon am Mittwoch konnten die Münchner den Frühling förmlich riechen.

So sexy wird der Frühling

So sexy wird der Frühling

tz-Reporterin Nina Bautz und Fotograf Reinhard Kurzendörfer haben nachgefragt, wie sie die Sonnentage nützen.

Morgens gute Laune

Nach der Schule zum ersten Biergartenbesuch! Die Erzieherinnen Lisa (20, v.li.), Lisa (21) und Isabel (22) hatten schon in der Früh gute Laune und kamen viel leichter aus dem Bett. „Ich fühle mich super“, sagt Isabell. Sie will am Wochenende gleich wieder in den Biergarten. Lisa (21) sagt: „Der Grill ist gekauft, mein Radl ist fit und das Bier steht im Kühlschrank. Das Wochenende kann kommen!“

Das erste Mal auf der Wiese

Eine passende Decke hat Studentin Letitia Demerlocosta (22) nicht dabei, aber das stört sie nicht. Als sie auf dem Heimweg die Wiese sieht, packt sie Ordner und Tüten auf den Boden und legt sich darauf in die Sonne. „Ich hätte nicht gedacht, dass die schon so wärmt. Die Stiefel sind viel zu warm und auch meine schwarze Leggins brennt schon richtig.“

Trübsal ist wie weggeblasen

Rentner Peter Höpfl (68) saugt jeden Sonnenstrahl auf. „Die trüben Tage haben mich runtergezogen.“ Heute hat er sich das Radl geschnappt und ist in den Englischen Garten gefahren. „Ich bin eine halbe Stunde in der Sonne – und fühle ich mich schon viel gesünder.“ Er freut sich, dass der Englische Garten wieder voller Menschen ist. „Er lebt wieder.“

Rubriklistenbild: © Kurzendörfer

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wo arbeiten die zufriedensten Mitarbeiter Deutschlands?
Wo arbeiten die zufriedensten Mitarbeiter Deutschlands?
Lieber Englisch: Stirbt die deutsche Sprache in Konzernen aus?
Lieber Englisch: Stirbt die deutsche Sprache in Konzernen aus?
Eremit gesucht! Kein Strom, kein Wasser, keine Kollegen
Eremit gesucht! Kein Strom, kein Wasser, keine Kollegen
Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein
Fortbildungskosten: Rückzahlung muss angemessen sein

Kommentare