1. tz
  2. Leben
  3. Karriere

Brückentage: 26 Tage Urlaub, 74 Tage frei!

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die Grafik zeigt es deutlich: Stellt man es clever an, kann man sich mit nur 26 Urlaubstagen im Jahr 2014 satte 74 Tage Entspannung gönnen. © picture alliance / dpa

München - Wer gerade dank Brückentagen seine Kurzferien genießt, kann schon fürs nächste Jahr planen. 2014 gibt es die Chance, mit 26 Tagen Urlaub satte 74 Tage frei zu nehmen.

Aber auch für die, die zwischen den Tagen malochen müssen, mag es ein Trost sein: 2014 gibt es die Chance, mit 26 Tagen Urlaub satte 74 Tage – also zweieinhalb Monate – frei zu nehmen (vorausgesetzt, die Kollegen kommen nicht auf die gleiche Idee …).

Neuahr 2013/Dreikönig: Neujahr fällt auf einen Mittwoch. Wer auch noch den 2. und 3. Januar freinimmt, kann sich mit nur zwei Urlaubstagen sechs Tage am Stück gönnen – dank dem Feiertag Heilige Drei Könige am Montag, den 6. Januar.

Ostern: Wer in der Karwoche vom 14. bis 17. April oder in der Woche nach Ostern vom 22. bis 25. April vier Tage freinimmt, kann mit dem Wochenende davor oder danach einen zehntägigen Urlaub genießen. Wer acht Urlaubstage einsetzt, kommt im Ganzen auf 16 Tage Auszeit.

Maifeiertag: Von wegen Tag der Arbeit: Der Maifeiertag fällt auf einen Donnerstag – die erste Chance, im Wonnemonat mit nur einem Arbeitstag vier Tage Kurzurlaub zu machen.

Christi Himmelfahrt: Am Donnerstag, den 29. Mai, ist die zweite Gelegenheit, den Mai für Mini-Ferien zu nutzen: Mit einem Urlaubstag vier freie Tage!

Pfingsten: Die beiden Pfingstfeiertage liegen am 8. und 9. Juni. Wer den Rest der Pfingstwoche freinimmt (10. bis 13. Juni), muss einschließlich des Wochenendes neun Tage nicht arbeiten.

Fronleichnam: Berufstätige in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland können zehn Tage später schon wieder ein Brückentag-Wochenende einplanen: Fronleichnam fällt auf Donnerstag, den 19. Juni.

Mariä Himmelfahrt: Der speziell bayerische Feiertag liegt in diesem Jahr arbeitnehmerfreundlich an einem Freitag, das heißt: Mit vier Urlaubstagen lassen sich neun Tage frei nehmen! Und wer in Augsburg arbeitet, bekommt sogar zehn Tage frei, denn das dortige Friedensfest wird am Freitag davor (8. August) gefeiert.

Tag der Deutschen Einheit: Auch der 3. Oktober fällt 2014 auf einen Freitag – drei Tage am Stück frei, auch ohne mit den Kollegen um einen Brückentag streiten zu müssen. Wer jedoch vom Montag, den 29. September bis Donnerstag, den 2. Oktober vier Tage Urlaub beantragt, kann sich mit den Wochenenden für neun Tage am Stück vom Arbeitsplatz verabschieden.

Allerheiligen: Ein schlechter Tag aus Arbeitnehmersicht: Der 1. November fällt 2014 auf einen Samstag.

Weihhnachten:  Das Lieblings-fest der Deutschen liegt 2014 besonders günstig: Heiligabend (für viele ein halber, für manche ein ganzer freier Tag), wird am Mittwoch gefeiert, die beiden Weihnachtsfeiertage verlängern das Wochenende. Dann noch den 29. und 30. Januar sowie Freitag, den 2. Januar 2015 freinehmen: Schon hat man aus vier (bzw. 5, für die, die Silvester und Heiligabend einen halben freien Tag nehmen müssen) Tagen Urlaub 13 freie Tage gemacht.

Auch interessant

Kommentare