Tipps, Tricks, Programme

Wirksame Flyer selbst gestalten: So funktioniert‘s

+
Nützliche Gestaltungstipps, um einen Flyer selbst zu gestalten.

Sie möchten eine Flyer-Aktion starten, ohne eine Werbeagentur zu beauftragen? Mit diesen Tipps können Sie Flyer selbst gestalten – lesen Sie hier mehr!

Der Flyer ist auch im digitalen Zeitalter ein perfektes Werbemittel: Er ist schnell und günstig herzustellen, spricht die Zielgruppe direkt an und kann Massen erreichen. Vorausgesetzt, Sie gestalten ihn richtig und setzen ihn gezielt ein. Ansprechende Flyer selbst zu erstellen ist mittlerweile keine große Sache mehr: Alles, was Sie dafür brauchen sind:

  • Bildbearbeitungsprogramm: Ein professionelles Foto bringt Ihre Message oft am besten rüber. Arbeiten Sie mit Detailfotos oder Ausschnitten, um das Design des Flyers nicht zu überladen.
  • Layout-Programm: Ein Freeware-Programm wie Scribus ermöglicht Designs mit mehreren Elementen, die sich beliebig anordnen und sogar überlappen lassen.
  • Professionelle Software (optional): Wer sich nicht traut, seine Flyer selbst zu gestalten, kann in eine Software investieren. Professionelle Programme zur Flyer-Gestaltung sind vielseitig einzusetzen und in verschiedenen Preisklassen verfügbar.
  • PDF-Programm: In den Druck geht Ihr Werbemittel im PDF-Format. Achten Sie auf spezielle Anforderungen der Online-Druckerei Ihrer Wahl, damit sie Ihre Flyer korrekt und farbecht drucken kann. Klären Sie diese am besten im Vorfeld ab!

DIY-Flyer: 5 Tipps für die perfekte Gestaltung

Haben Sie alle nötigen Programme installiert, legen Sie mit dem Flyer los.

Damit Ihre Botschaft auch Ihre Zielgruppe erreicht, hilft Ihnen das sogenannte AIDA Modell. Ihr Flyer soll:

  • Aufmerksamkeit gewinnen. Punkten Sie mit einer auffallenden Überschrift, Farbe und einem handlichen Format.
  • Interesse wecken. Verwenden Sie wenig Text und ein passendes Bild – so bleibt Ihr Flyer übersichtlich und anschaulich.
  • Anreiz schaffen. Zeigen Sie Ihrer Zielgruppe deutlich, welche Vorteile sie durch Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung hat. Und stimmen Sie Ihr Angebot darauf ab.
  • Zur Handlung aufrufen. Fordern Sie Ihre Zielgruppe auf, den Kontakt zu Ihnen aufzunehmen, und erleichtern Sie dies zum Beispiel durch einen QR-Code.

Diese Ziele erreichen Sie schnell und einfach, wenn Sie folgende fünf Gestaltungstipps beherzigen.

Tipp 1: Kurz und knackig kommt immer gut

Ein Flyer bietet zwar Platz, um viele Informationen unterzubringen, aber in erster Linie geht es um Ihre Botschaft! Verzichten Sie daher auf zu viel Text, damit der Flyer übersichtlich bleibt. Wichtig: Kontaktinformationen und Ansprechpartner nennen!

Tipp 2: Denken Sie um die Ecke

Ein außergewöhnliches Design hilft Ihnen, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe einzufangen. Trauen Sie sich bei der Farb- und Schrift-Wahl, verlieren Sie dennoch Ihre Kernaussage nicht aus den Augen. Denn: Das Design soll Ihrem Produkt oder Ihrer Firma entsprechen!

Tipp 3: Klares Design

Treiben Sie es nicht zu bunt: Ihr selbst gestalteter Flyer soll zwar auffällig, aber nicht überladen wirken. Diese Faustregeln helfen, den Überblick zu behalten:

  • eine gesunde Balance zwischen Bild und Text
  • maximal drei verschieden Schriftgrößen und
  • zwei Schriftarten

Tipp 4: Qualität statt Masse

Damit Ihr Flyer nicht in der Masse untergeht, sollten Sie auf Qualität setzen: Eine etwas höhere Papierstärke und eine angenehme Haptik des Papiers machen den Unterschied. Auch das Format sollte nicht zu klein sein: A5 hat eine praktische Größe und ist daher sehr beliebt.

Tipp 5: Das Vier-Augen-Prinzip, um Flyer selbst zu gestalten

Lassen Sie immer eine „unbeteiligte“ Person Ihr Werk begutachten, bevor es zur Druckerei geht. Kommt die Botschaft klar rüber? Wie wirkt das Design? Gibt es Tippfehler und Verbesserungsvorschläge?

Fazit: Die Planung und Erstellung eines Flyers nimmt einige Zeit in Anspruch – seien Sie geduldig. Vor allem die ersten Schritte sind für den Erfolg Ihrer Flyer-Kampagne das A und O: Überlegen Sie sich eine klare Botschaft und rufen Sie den Leser zu einer Handlung auf. Viel Erfolg dabei!

Auch interessant

Meistgelesen

Arbeiten von 8 bis 13 Uhr: IT-Firma mit 25-Stunden-Woche ist "Unternehmen des Jahres"
Arbeiten von 8 bis 13 Uhr: IT-Firma mit 25-Stunden-Woche ist "Unternehmen des Jahres"
Krankschreibung: Drei Irrtümer, die immer noch kursieren
Krankschreibung: Drei Irrtümer, die immer noch kursieren
Warum Sie ab sofort immer schon um fünf Uhr aufstehen sollten
Warum Sie ab sofort immer schon um fünf Uhr aufstehen sollten
Mitarbeiter eines Stahlwerks sind völlig sprachlos, als sie auf ihr Konto sehen
Mitarbeiter eines Stahlwerks sind völlig sprachlos, als sie auf ihr Konto sehen

Kommentare