Neueste Sneaker-Trends 2018 - was ist angesagt?

+
Sneaker erfeuen sich nach wie vor einer sehr großen Beliebtheit - im Jahr 2018 kommen zudem auch noch zahlreiche Varianten auf die Fans zu.

Sneaker als Trend zu bezeichnen, klingt schon beinahe komisch – immerhin liegen die Kult-Schuhe bei uns seit Jahren ganz oben auf der modischen Beliebtheitsskala.

Langeweile kommt nicht auf, denn die Hersteller bieten 2018 besonders abwechslungsreiche Neuigkeiten.

Angesagte Farben

Diese Farben bleiben oder treten ab 2018 neu auf die Sneaker-Bühne:

  • Der weiße Klassiker: Der schlichte weiße Sneaker hat sich etabliert und verschwindet auch 2018 nicht von der modischen Bildfläche. Ganz gemäß dem aktuellen 1990er-Jahre-Revival kombinieren ihn Modefans zu Ripped Jeans oder der Mom Jeans mit hoher Taille.
  • Der Glitzerlook: Er ist nur ein Beispiel der vielen Alternativen zum weißen Schuh, die dieses Jahr absolut tragbar sind. Beim funkelnden Schuh glitzert wahlweise nur die Sohle oder er erstrahlt im Allover-Glitzer-Look. Auf die Spitze treiben können es die Damen mit Glitter-Schuhen, die Rüschen an den Fesseln aufweisen. Wichtig beim auffälligen Schuhwerk: Glitzer-Sneaker sollten stets zu schlichten Basics wie Jeans oder schlichten Kleidern getragen werden, damit sie wirken können. Darüber hinaus sollten Besitzer ihre glänzenden Schuhe nur mit speziellen Reinigungsmitteln pflegen, um den Effekt lange zu erhalten.
  • Prints und Blumen: Nachdem coole Prints in den vergangenen Jahren vor allen T-Shirts und Kleider eroberten, lockern die Muster jetzt die klassisch-weiße Sneaker-Variante auf. Dabei kommen die Drucke poppig-bunt in Form von Flammen oder Früchten daher oder als Comic-Zeichnung im Schwarz-Weiß-Look. Blümchen bilden entweder das Allover-Muster der Schuhoberseite oder verzieren ihn als gestickte Details.
  • Grau: Ein Farbtrend, der in erster Linie an die Herren unter den Sneaker-Fans denkt, zeichnet sich vor allem auf dem US-Markt ab und schlägt vermutlich bald auch hierzulande hohe Wellen. Zumindest der angesagte Yeezy Wave Runner existiert bislang gleich in zwei Grau-Varianten „Solid grey“ und „Anthracite“. Obligatorisch sind bei beiden die kontrastreichen Details in blau, orange und neongelb, die den Look optisch auflockern.

Dad Sneakers auf dem Höhepunkt?

Nach Mom Jeans jetzt Dad Sneaker? Beides sind Inspirationen aus den 90er Jahren, die modisch aktuell voll im Trend liegen. Dad Sneaker heißen die neuen Kreationen mit der massiven Sohle, weil sie an das Schuhwerk erinnern, mit dem die typischen amerikanischen Fußball-Väter zwei Jahrzehnte vor der Jahrtausendwende am Spielfeldrand standen, um ihren Nachwuchs anzufeuern. Die ausgebeulte Chinohose machte den Look damals perfekt und lässt uns heute eher schmunzeln. Was für die Daddys der 1990er allerdings nur eine gute Schuhlösung war, um bequem durch die Mall spazieren zu können, gilt 2018 als Statussymbol. Diese Elemente prägen den neuen Dad Sneaker Kult:

  1. Mut zur Hässlichkeit: „Ugly Sneaker“, „Nerd Sneaker“ und „Chunky Sneaker“ sind weitere Namen für den neuen Kultschuh. Seine klobige Sohle macht zwar keinen schlanken Fuß, bietet aber viel Platz für futuristische Designs und markante Farbdetails. Dabei geht es 2018 darum, mit dem eigenwilligen Sneaker im Outfit Kontrastpunkte zu setzen. In Kombination mit einer Anzughose oder einem Blümchenkleid mit Volants mutieren Ugly Sneaker zum echten Blickfang. Eine andere Tragevariante bedeutet, modisch ganz der 90er-Jahre-Linie zu folgen. Dabei glänzen die Papi-Sneaker zur Trekkinghose oder mit weißen Tennissocken zur Mom Jeans.
  2. Design-Prominenz: Eines der heiß begehrten Modelle ist wohl der Yeezy Wave Runner, der in Kooperation von Adidas mit Kanye West entstand. Das begehrte Design ist in Amerika bereits seit August 2017 auf dem Markt – deutsche Fans müssen dagegen noch warten. Bislang bietet sich für sie nur die Möglichkeit, das Schmuckstück über US-Online-Shops oder als Gebrauchtware über die Kleinanzeigen zu erstehen. Letzteres bedeutet sicher die schonende Variante für den Geldbeutel: Immerhin kostet das Modell neu über 1100 Euro. Dass bereits diverse andere Sneaker-Hersteller das Design günstiger kopieren, freut Modefans weltweit. Als „häßlicher“ Sneaker sprengte auch der Air Max 97 von Nike im vergangenen Jahr die Beliebtheitsskalen. Von skandinavischen Fashion-Trendsettern vorgeführt schaffte es der Schuh in die Google-Trends 2017.
  3. Endlich Abwechslung: Zugegeben, die Sneaker-Varianten der vergangenen Jahre fielen überwiegend dezent aus. Das cleane Modell „Stan Smith“ hat sich derart etabliert, dass man es in Berlin Mitte sicher an jedem zweiten Fuß findet. In diese Uniformität schlagen Dad Sneakers ein wie eine Fashion-Bombe und bringen die sehnlich erwartete Abwechslung.

Was erwartet Fans noch?

Diese Trends versprechen über die Dad Sneaker hinaus vor allem für weibliche Fans eine aufregende Sneaker-Zukunft:

  • Sock-Sneaker: Sie führen die Linie der beliebten Sock Boots fort und machen den Look sommertauglich. Vorreiter war im vergangenen Jahr der „Speed Runner“ von Balenciaga als Hybrid aus Turnschuh und Socke. Seitdem sind Sportmarken wie Adidas und Nike auf den Trend der Strumpfschuhe aufgesprungen und schufen Varianten in Pastelltönen, dunklen Farben bis hin zum knalligen Rot. Die Luxusvariante von Fendi ist dagegen mit Perlen besetzt. Modebewusste Sneakerträgerinnen kombinieren die Sockenschuhe zu Midikleidern oder Culottes.
  • Plateau-Sneaker: Aktuell feiern die 90er Jahre ihr modisches Comeback – und mit ihnen auch die bekannten Buffalos. Ihre Plateausohle infiziert allerdings auch die aktuellen Sneaker-Modelle, etwa die coole Kreation, die Rihanna für Fenty x Puma erschuf.
  • High-Top-Sneaker: Obwohl sie an heißen Sommertagen wohl eher fehl am Platze sind, gelten High-Top-Sneaker 2018 als modisches Statement. Die Schuhe mit hohem Schaft kombinieren Frauen perfekt mit einem A-Linien-Rock in Midi-Länge oder einem körperbetonten Strickkleid.
  • Strap-Sneaker: Wie Sock Sneaker besitze sie meist eine gewebte Oberfläche, bestechen aber zusätzlich durch die breiten Riemen, die als Designelemente den Fuß überspannen. Insgesamt entsteht dadurch ein dynamischer und sportlicher Look, den vor allem weibliche Sneaker Fans schätzen und bevorzugt in Rosétönen zur Schau tragen.

Fazit

Ob Dad-Look, Glitzer oder Strap Sneaker – das Sneaker-Jahr 2018 verspricht reichlich Abwechslung vom weißen Einheitsturnschuh. Wer dem bunten Treiben nichts abgewinnen kann, darf sein schlichtes „Stan Smith“-Modell allerdings auch im kommenden Sommer Spazieren tragen, ohne einen Fashion-Missgriff zu begehen. Es stehen also alle Möglichkeiten offen und für neue Mode-Kombis ist wieder einmal gesorgt.

Auch interessant

Meistgelesen

Mann isst Gecko nach einer Wette: Mutprobe nimmt unfassbar trauriges Ende
Mann isst Gecko nach einer Wette: Mutprobe nimmt unfassbar trauriges Ende
"Fortnite" Kapitel 2: Neue Insel lädt wieder zum Battle Royal
"Fortnite" Kapitel 2: Neue Insel lädt wieder zum Battle Royal
Mann bemerkt unheimliche Erscheinung auf Überwachungskamera - nun rätselt das Netz
Mann bemerkt unheimliche Erscheinung auf Überwachungskamera - nun rätselt das Netz
Zwei Jahre schwanger? Was im Bauch dieser Frau wächst, wiegt unglaubliche 26 Kilo
Zwei Jahre schwanger? Was im Bauch dieser Frau wächst, wiegt unglaubliche 26 Kilo

Kommentare