Darsteller schaute Finale nicht

„Game of Thrones“-Star verrät: Er kennt niemanden, der die 8. Staffel mag

„Game of Thrones“: Das Finale kam nicht bei allen Fans gut an.
+
„Game of Thrones“: Das Finale kam nicht bei allen Fans gut an.

Das Finale der Serie „Game of Thrones“ im Jahr 2019 kam nicht bei allen Fans gut an. Ein Darsteller der Serie äußerte sich nun zu den letzten Folgen.

Die Fantasy-Serie „Game of Thrones“ knackte in den Jahren, in denen sie lief, sämtliche Zuschauer-Rekorde. Fans liebten die Show auch für ihre überraschenden Wendungen, denen schon mal der ein oder andere Lieblingscharakter zum Opfer fiel (man erinnere sich nur an die „Rote Hochzeit“ im Finale der 3. Staffel*).

Dementsprechend hoch waren die Erwartungen an das epische Finale der Serie in der 8. Staffel. Dieses spaltete allerdings die Fangemeinde. Viele beklagten die überhastete oder mangelhafte Auflösung verschiedener Handlungsstränge und starteten sogar eine Petition für eine Neuauflage. Auch manche Darsteller deuteten zumindest eine Unzufriedenheit an. Nun hat ein weiterer Schauspieler seine Sicht auf die finalen Folgen dargelegt.

Lesen Sie auch: „The Alienist – Die Einkreisung“ auf Netflix: Wird es eine 3. Staffel geben?

„Game of Thrones“: Thomas Brodie-Sangster äußert sich zur finalen Staffel

Jojen Reet-Darsteller Thomas Brodie-Sangster gab im Interview mit NME zu, die Serie nicht einmal zu Ende gesehen zu haben. Er würde immer noch in der 4. Staffel festhängen, wolle sich die anderen Folgen aber noch ansehen. Er möge die Serie, so wie viele andere Leute auch. Nur gefalle anscheinend niemandem die letzte Episode beziehungsweise die letzte Staffel. So sagte Sangster: „Ich habe bis jetzt niemanden getroffen, dem sie gefällt.“ Eine eigene Meinung dazu konnte sich der Schauspieler bislang allerdings noch nicht bilden.

Mehr dazu: „Barbaren“ auf Netflix: 2. Staffel der Historienserie bestätigt – so könnte es weitergehen.

Seinen Auftritt in der Serie habe er aber sehr genossen. In Staffel 3 und 4 spielte er den Erben der Grauwasser-Wacht mit seherischen Fähigkeiten. Auch mit seinem Serientod sei er zufrieden gewesen, auch wenn er gerne noch für ein oder zwei Staffeln zurückgekehrt wäre. Von dem erfuhr er laut NME erst auf der Anreise zum Dreh der für ihn letzten Staffel. In seiner finalen Szene wird sein Charakter von einer Horde Skelette attackiert und verwundet und daraufhin von seiner Schwester Meera erlöst.

Neben seiner Darstellung in „Game of Thrones“ ist der Schauspieler auch im Weihnachtsfilm „Love, Actually“ und der Filmreihe „Mazerunner“ zu sehen, und hatte außerdem erst kürzlich einen Auftritt im Netflix-Hit „Das Damengambit“. Darin spielt er den charismatischen Narzissten Benny Watts an der Seite von Anya Taylor Joy als Schachtalent Beth Harmon. (lw) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant: „Deadly Class“ auf Netflix - Wird es eine 2. Staffel geben?

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird.
Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird. © Netflix
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde.
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde. © Jeosm / Netflix
Bereits im Januar bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat.
Bereits Anfang des Jahres bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat. © dpa / picture alliance / Kay Nietfeld
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest.
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest. © Tina Rowden/Netflix
Seit längerem ist bekannt, dass am 6. Februar 2020 das "Riverdale"-Spin-Off "Katy Keene" erscheinen wird. Ob Netflix die Serie hierzulande zur Verfügung stellt, ist jedoch noch unklar - doch der Streamingdienst soll diesbezüglich bereits Interesse bekundet haben.
Seit längerem ist bekannt, dass am 6. Februar 2020 das "Riverdale"-Spin-Off "Katy Keene" erscheinen wird. Ob Netflix die Serie hierzulande zur Verfügung stellt, ist jedoch noch unklar - doch der Streamingdienst soll diesbezüglich bereits Interesse bekundet haben. © Katie Yu / Netflix
Disney+ will sein Angebot 2020 weiter ausbauen und stellt voraussichtlich Ende des Jahres eine neue Serie aus dem Hause Marvel zur Verfügung. Konkret handelt es sich um "The Falcon and The Winter Soldier". Bis dahin wird der Streamingdienst auch sehr wahrscheinlich schon in Deutschland verfügbar sein.
Disney+ will sein Angebot 2020 weiter ausbauen und stellt voraussichtlich Ende des Jahres eine neue Serie aus dem Hause Marvel zur Verfügung. Konkret handelt es sich um "The Falcon and The Winter Soldier". Bis dahin wird der Streamingdienst auch sehr wahrscheinlich schon in Deutschland verfügbar sein. © dpa / picture alliance / Adrian Bradshaw
Die deutsche Serie "Dark" geht in die finale Runde, denn die 3. Staffel soll auch die letzte sein. Laut Showrunner Baran bo Odar müssen Fans aber keine zwei Jahre auf die Fortsetzung warten, denn diese soll bereits 2020 auf Netflix laufen.
Die deutsche Serie "Dark" geht in die finale Runde, denn die 3. Staffel soll auch die letzte sein. Laut Showrunner Baran bo Odar müssen Fans aber keine zwei Jahre auf die Fortsetzung warten, denn diese soll bereits 2020 auf Netflix laufen. © Julia Terjung / Netflix
"The Society" kam gut an, deshalb ist auch eine 2. Staffel in Produktion. Wann sie nächstes Jahr auf Netflix erscheint, ist allerdings noch nicht bekannt.
"The Society" kam gut an, deshalb ist auch eine 2. Staffel in Produktion. Wann sie nächstes Jahr auf Netflix erscheint, ist allerdings noch nicht bekannt. © Seacia Pavao/Netflix
Die gute Neuigkeit: "How to Sell Drugs Online (Fast)" erhält eine 2. Staffel. Die schlechte: Das genaue Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt. Doch vermutlich können sich Netflix-Abonnenten schon 2020 auf die Fortsetzung der Serie aus Deutschland freuen.
Die gute Neuigkeit: "How to Sell Drugs Online (Fast)" erhält eine 2. Staffel. Die schlechte: Das genaue Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt. Doch vermutlich können sich Netflix-Abonnenten schon 2020 auf die Fortsetzung der Serie aus Deutschland freuen. © Netflix

Auch interessant

Kommentare