Kein würdiger Gewinner?

Golden Globes: Nominierte Netflix-Serie löst Shitstorm im Netz aus

Eine Szene der Netflix-Serie „Emily in Paris“.
+
Die Netflix-Serie „Emily in Paris“ sowie Hauptdarstellerin Lily Collins wurden für einen Golden Globe nominiert.

Die diesjährigen Nominierungen für die Golden Globes stehen fest. Ein Kandidat aus dem Hause Netflix passt vielen Serien-Liebhabern aber ganz und gar nicht.

Alle Jahre wieder finden die Golden Globes statt. Normalerweise fällt das Event auf einen Termin im Januar. Aufgrund von Corona haben die Veranstalter die Preisverleihung aber auf den 28. Februar 2021 verlegt. Entsprechend hat es auch etwas gedauert, bis die Jury die Nominierten bekannt gab.

Netflix darf sich dieses Jahr ganz besonders freuen: Der Film „Mank“ von David Fincher sowie „The Crown“* tauchen jeweils sechs Mal in verschiedenen Kategorien auf. Das entspricht der höchsten Anzahl an Nominierungen, die eine einzelne Produktion dieses Jahr erhielt. Gute Chancen auf einen Sieg haben aber auch die Serien „Das Damengambit“ (zwei Nominierungen), „Ozark“ (vier Nominierungen), „Ratched“ (drei Nominierungen) und „Unorthodox“ (zwei Nominierungen). Die Jury gab aber noch einer weiteren Netflix-Produktion zwei Chancen – und diese Entscheidung kann nicht jeder nachvollziehen.

Golden Globes: Zwei Nominierungen für Netflix-Serie „Emily in Paris“

Die Rede ist von der Feel-Good-Komödie „Emily in Paris“. Im Oktober 2020 ist die 1. Staffel der Serie auf Netflix gestartet. Die Reaktionen auf die Neuheit waren dabei sehr gemischt. Viele Zuschauer betrachteten die heitere Handlung als willkommene Abwechslung während der düsteren Corona-Zeit. Andere wiederum waren entsetzt über die vielen Frankreich-Klischees. Insbesondere französische Film-Kritiker ließen kein gutes Haar an der Serie, von der sie sich selbst karikiert fühlten.

All das hielt die Jury der Golden Globes nicht davon ab, „Emily in Paris“ und Hauptdarstellerin Lily Collins in den Kategorien „Beste Serie – Komödie/Musical“ und „Beste Serien-Hauptdarstellerin – Komödie/Musical“ zu nominieren. Eine fragwürdige Entscheidung, die auf Twitter eifrig diskutiert wird. So schreibt ein Nutzer beispielsweise: „Gerade die #GoldenGlobes Nominierungen gesehen. Ich bin SCHOCKIERT, wie viele Nominierungen Emily in Paris bekommen hat. Nichts an dieser Serie ist GG-würdig. Da ist wohl viel Bestechungsgeld geflossen.“ Eine weitere Person wundert sich: „Ich dachte es könnte nicht mehr schlimmer werden aber jetzt ist #EmilyInParis für die #GoldenGlobes nominiert.“

Andere Nutzer suchen nach Erklärungen für den Entschluss der Jury. So könnte der Grund für die Nominierung auf das Corona-Jahr zurückzuführen sein, in dem viele Serien nicht fertig produziert werden konnten. Möglicherweise füllt „Emily in Paris“ also nur einen Platz, den normalerweise ein anderes Werk eingenommen hätte.

Lesen Sie auch: „Tribes of Europa“: Deutsche Netflix-Serie startet in wenigen Tagen – Star aus „Dark“ spielt mit.

Video: So begeistert reagiert Kaley Cuoco auf ihre Golden-Globe-Nominierung

Netflix-Serie „Emily in Paris“: Diese Produktionen wurden in den gleichen Kategorien nominiert

Noch hat „Emily in Paris“ keinen Preis gewonnen. Eventuell kommt es gar nicht dazu, denn die Konkurrenz in den beiden Kategorien ist hart. Chancen auf einen Preis als beste Comedy- oder Musical-Serie haben nämlich auch der HBO-Überraschungshit „The Flight Attendant“, die schrille Hulu-Produktion „The Great“ sowie die Serien „Schitt’s Creek“ und „Ted Lasso“. Lily Collins muss sich wiederum gegen „The Big Bang Theory“-Star Kaley Cuoco („The Flight Attendant“), Elle Fanning („The Great“), Jane Levy („Zoey’s Extraordinary Playlist“) und Catherine O’Hara („Schitt’s Creek“) durchsetzen. (soa) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant: „Game of Thrones“: George R. R. Martin ist sauer auf Fans seiner Romane – und zieht Konsequenzen.

Diese Netflix-Serien werden im Jahr 2021 fortgesetzt

Netflix hat das größte Geheimnis zu "Stranger Things" gelüftet.
Mehrere Behind-the-Scenes-Bilder von den Dreharbeiten der neuen „Stranger Things“-Season sind im Internet aufgetaucht. Die Produktion ist im vollen Gange – ein gutes Zeichen, dass Staffel 4 noch in diesem Jahr erscheint. © Netflix
Henry Cavill in der Netflix-Serie „The Witcher“.
Vermutlich wollte Netflix die 2. Staffel von „The Witcher“ schon 2020 veröffentlichen. Die Corona-Pandemie hat diese Pläne allerdings durchkreuzt. Wenn alles gut läuft, steht einem Start im Jahr 2021 nichts im Wege. © Katalin Vermes / Netflix
Eine Szene der Netflix-Serie „The Umbrella Academy“.
Zwischen der Veröffentlichung der 1. und 2. Staffel von „The Umbrella Academy“ ist nur ein Jahr vergangen. Sofern Corona nicht dazwischenfunkt, könnten die Macher erneut sehr schnell sein und die 3. Season schon 2021 zur Verfügung stellen. © Christos Kalohoridis/Netflix
Netflix startet mit "Locke & Key" im Februar eine neue Mystery-Serie.
Noch vor dem Start der 2. Staffel von „Locke & Key“ hat Netflix die Veröffentlichung einer 3. Season bestätigt. Deutet das darauf hin, dass Staffel 2 bald erscheint? Es sieht ganz danach aus. © Christos Kalohoridis/Netflix
Die 5. Staffel von "Riverdale" wird sich wohl verschieben.
Eigentlich sollte die 5. Staffel von „Riverdale“ schon im Herbst 2020 erscheinen. Aufgrund der Pandemie kam es jedoch zu Verzögerungen. Stattdessen startet die neue Season ab dem 21. Januar 2021. © Katie Yu/Netflix
Eine Szene der Netflix-Serie „Snowpiercer“.
Die turbulente Zugfahrt im „Snowpiercer“ geht weiter. Bereits ab dem 26. Januar 2021 zeigt Netflix neue Folgen. Doch Vorsicht: Die einzelnen Episoden werden im wöchentlichen Rhythmus veröffentlicht. © Netflix/TNT/YouTube
Eine Szene der Serie „How to Sell Drugs Online (Fast)“.
„How to Sell Drugs Online (Fast)“ bekommt eine 3. Staffel und auch diese könnte schon im Jahr 2021 starten. Allerdings besteht erneut die Gefahr, dass es aufgrund der Pandemie zu Verzögerungen kommt. © Netflix
"Love, Death & Robots" zählt zu den besten Serien-Neuheiten von 2019.
Netflix hat eine 2. Staffel von "Love, Death & Robots" angekündigt. Da Season 1 im Jahr 2019 gestartet ist, lässt sich der Streamingdienst vermutlich nicht mehr so lange Zeit. Eine Veröffentlichung in den nächsten Monaten ist also sehr wahrscheinlich. © Netflix
Szene aus der 2. Staffel der Netflix-Serie „Virgin River“.
Die Produktion der 3. Staffel von „Virgin River“ soll bereits begonnen haben. Da die Dreharbeiten im Vergleich zu Fantasy- oder SciFi-Serien weniger aufwendig sein dürften, ist ein Start im Jahr 2021 durchaus denkbar. © Netflix
Eine Szene der Serie „Biohackers“.
Es kam wohl schon zu den ersten Produktionsvorbereitungen. Wenn alles gut geht und Corona den Machern von „Biohackers“ keinen Strich durch die Rechnung macht, erscheint die 2. Staffel der deutschen Serie vermutlich noch in diesem Jahr. © Marco Nagel

Auch interessant

Kommentare