Auseinandersetzungen

Netflix: „Bridgerton“- und „The Crown“-Macher zoffen sich – negative Folgen für Fans befürchtet

Netflix bietet derzeit zwei Serien an, die in Villen und Schlössern gedreht werden müssen. Nun kommen sich die Macher von „Bridgerton“ und „The Crown“ aber in die Quere.

Nein, „The Crown“ wurde nicht im echten Buckingham Palace gedreht. Auch nicht alle Orte, die man in „Bridgerton“ sieht, befinden sich tatsächlich in London. Stattdessen suchen sich die Macher ähnliche Kulissen. Dabei haben sie in Großbritannien einen Vorteil: Im Land gibt es unzählige prunkvolle Bauten, die sich perfekt für historische Serien eignen.

Doch nicht alle stehen für Dreharbeiten zur Verfügung. Anscheinend herrscht eine Knappheit an Schlössern, denn die Macher der zwei genannten Serien streiten sich derzeit um mögliche Produktionsorte. Sollte es keine Einigung geben, könnten die Zuschauer Konsequenzen zu spüren bekommen.

Netflix-Serien „Bridgerton“ und „The Crown“ haben ein Drehort-Problem

Beide Serien erhalten neue Staffeln, die im besten Fall noch 2021 erscheinen sollen. Verzögerungen bei der Produktion könnten aber Veröffentlichungen im Jahr 2022 zur Folge haben. Sollten sich die Macher von „Bridgerton“ und „The Crown“ nicht einigen können, müssen sich die Fans womöglich über mehrere Monate hinweg gedulden. Das Magazin The Sun berichtet von den Streitereien, die derzeit noch auf der Ebene der Produktionsstudios ausgetragen werden. Falls die Situation eskaliert, müsse Netflix einschreiten und entscheiden, welche Serie Vorrang hat.

Netflix wird aber darauf bestehen, dass alles reibungslos verläuft, da sich niemand weitere Verzögerungen wünscht“, erklärt ein Insider gegenüber The Sun. Besonders beliebt bei den Machern sei derzeit das Somerley Estate in Hampshire. Das Gebäude wurde in „The Crown“ zur royalen Residenz Highgrove, während es in „Bridgerton“ das Somerset House darstellt. Wilton House in Wiltshire hingegen diente als Ersatz für den Buckingham Palace in der Serie über die Royals. Die „Bridgerton“-Macher nutzten es als Wohnhaus des Herzogs von Hastings.

Roman-Vorlage von „Bridgerton“

Sie lieben die Serie „Bridgerton“? Dann lassen Sie sich die originalen Romane (werblicher Link) von Julia Quinn nicht entgehen.

Lesen Sie auch: Gefahr für Netflix: Anderer Streamingdienst soll bald mehr Abonnenten haben.

„Bridgerton“ und „The Crown“ auf Netflix: Wann erscheinen die neuen Staffeln?

Netflix hat noch keine Starttermine für die 5. Staffel von „The Crown“ sowie für die 2. Season von „Bridgerton“ genannt. Sollten die Macher der Royals-Serie die Produktion erneut innerhalb eines Jahres abschließen, startet die neue Staffel aber schon im Herbst 2021.

„Bridgerton“-Star Jonathan Bailey (Anthony) verrät in einem Interview mit Entertainment Weekly, dass er zu Weihnachten 2021 auf eine Veröffentlichung der 2. Season hofft. Ob es tatsächlich dazu kommt, kann er aber nicht bestätigen. (soa) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant: Netflix-Nutzer bekommen Betrüger-Mails: So enttarnen Sie falsche Nachrichten.

Diese Netflix-Serien werden im Jahr 2021 fortgesetzt

Netflix hat das größte Geheimnis zu "Stranger Things" gelüftet.
Mehrere Behind-the-Scenes-Bilder von den Dreharbeiten der neuen „Stranger Things“-Season sind im Internet aufgetaucht. Die Produktion ist im vollen Gange – ein gutes Zeichen, dass Staffel 4 noch in diesem Jahr erscheint. © Netflix
Henry Cavill in der Netflix-Serie „The Witcher“.
Vermutlich wollte Netflix die 2. Staffel von „The Witcher“ schon 2020 veröffentlichen. Die Corona-Pandemie hat diese Pläne allerdings durchkreuzt. Wenn alles gut läuft, steht einem Start im Jahr 2021 nichts im Wege. © Katalin Vermes / Netflix
Eine Szene der Netflix-Serie „The Umbrella Academy“.
Zwischen der Veröffentlichung der 1. und 2. Staffel von „The Umbrella Academy“ ist nur ein Jahr vergangen. Sofern Corona nicht dazwischenfunkt, könnten die Macher erneut sehr schnell sein und die 3. Season schon 2021 zur Verfügung stellen. © Christos Kalohoridis/Netflix
Netflix startet mit "Locke & Key" im Februar eine neue Mystery-Serie.
Noch vor dem Start der 2. Staffel von „Locke & Key“ hat Netflix die Veröffentlichung einer 3. Season bestätigt. Deutet das darauf hin, dass Staffel 2 bald erscheint? Es sieht ganz danach aus. © Christos Kalohoridis/Netflix
Die 5. Staffel von "Riverdale" wird sich wohl verschieben.
Eigentlich sollte die 5. Staffel von „Riverdale“ schon im Herbst 2020 erscheinen. Aufgrund der Pandemie kam es jedoch zu Verzögerungen. Stattdessen startet die neue Season ab dem 21. Januar 2021. © Katie Yu/Netflix
Eine Szene der Netflix-Serie „Snowpiercer“.
Die turbulente Zugfahrt im „Snowpiercer“ geht weiter. Bereits ab dem 26. Januar 2021 zeigt Netflix neue Folgen. Doch Vorsicht: Die einzelnen Episoden werden im wöchentlichen Rhythmus veröffentlicht. © Netflix/TNT/YouTube
Eine Szene der Serie „How to Sell Drugs Online (Fast)“.
„How to Sell Drugs Online (Fast)“ bekommt eine 3. Staffel und auch diese könnte schon im Jahr 2021 starten. Allerdings besteht erneut die Gefahr, dass es aufgrund der Pandemie zu Verzögerungen kommt. © Netflix
"Love, Death & Robots" zählt zu den besten Serien-Neuheiten von 2019.
Netflix hat eine 2. Staffel von "Love, Death & Robots" angekündigt. Da Season 1 im Jahr 2019 gestartet ist, lässt sich der Streamingdienst vermutlich nicht mehr so lange Zeit. Eine Veröffentlichung in den nächsten Monaten ist also sehr wahrscheinlich. © Netflix
Szene aus der 2. Staffel der Netflix-Serie „Virgin River“.
Die Produktion der 3. Staffel von „Virgin River“ soll bereits begonnen haben. Da die Dreharbeiten im Vergleich zu Fantasy- oder SciFi-Serien weniger aufwendig sein dürften, ist ein Start im Jahr 2021 durchaus denkbar. © Netflix
Eine Szene der Serie „Biohackers“.
Es kam wohl schon zu den ersten Produktionsvorbereitungen. Wenn alles gut geht und Corona den Machern von „Biohackers“ keinen Strich durch die Rechnung macht, erscheint die 2. Staffel der deutschen Serie vermutlich noch in diesem Jahr. © Marco Nagel

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Rubriklistenbild: © Liam Daniel/Netflix

Auch interessant

Kommentare