Fliegender Wechsel

Netflix verliert "Friends" - doch ein anderer Streamingdienst stellt die Sitcom zur Verfügung

Wer sich die Kultserie "Friends" ansehen möchte, hat auf Netflix die Gelegenheit dazu - allerdings nicht mehr lange.
+
Wer sich die Kultserie "Friends" ansehen möchte, hat auf Netflix die Gelegenheit dazu - allerdings nicht mehr lange.

Manche dürften sich freuen, andere wiederum weniger: Die Kultserie "Friends" fliegt aus dem Netflix-Angebot und wandert zu einem anderen Streamingdienst.

Mittlerweile ist es ein altbekanntes Problem, dass ein Streamingdienst eine Serie oder einen Film zur Verfügung stellt und einige Zeit später wieder aus dem Angebot nimmt. Oftmals taucht der jeweilige Inhalt anschließend auf einer anderen Plattform auf. Ein Phänomen, das mit den zeitlich limitierten Rechten an Fremdproduktionen zusammenhängt.

Ein aktuelles Beispiel stellt die Kultserie "Friends" dar. Im Moment können sich Netflix-Abonnenten alle zehn Staffeln auf der Plattform ansehen. Wer die Sitcom noch nicht kennt, muss das aber schnell nachholen, denn sie wird dort bald nicht mehr abrufbar sein.

Erfolgreiche Sitcom "Friends" ist noch immer ein Hit

Bereits kurz nach ihrer Erstausstrahlung im Jahr 1994 wurde die Sitcom "Friends" zu einem vollen Erfolg. Die Beliebtheit bei den Zuschauern veranlasste die Macher dazu, ganze zehn Staffeln zu produzieren, sodass die Serie erst 2004 ihr Ende fand. Sie diente Schauspielern wie Jennifer Aniston außerdem als Sprungbrett in der Film- und Serien-Branche.

Noch heute besitzt die Serie unzählige Fans und es kommen auch immer neue Liebhaber dazu. Hierfür sorgen vor allen Dingen Streamingdienste wie Netflix. Letztere Plattform stellt nämlich alle Folgen von "Friends" als Teil des umfangreichen Angebots zur Verfügung.

Auch interessant: Netflix bietet praktische neue Funktion an - doch kaum jemand sieht sie.

Sitcom "Friends" wandert zu neuem Streamingdienst aus

Netflix wird "Friends" allerdings nicht mehr lange beheimaten. Ab dem 13. November fliegt die Serie aus dem Angebot, für die der Streamingdienst laut dem Nachrichten-Portal DWDL zuvor um die 100 Millionen US-Dollar (circa 90 Millionen Euro) bezahlt haben soll.

Lesen Sie auch: Von wegen Netflix: Dieser Streaming-Dienst verfügt über die besten Serien.

Das bedeutet allerdings nicht, dass Fans nun auf wiederholte TV-Ausstrahlungen hoffen müssen, um die Kultserie zu sehen. Am 14. November erscheinen nämlich alle Staffeln in englischer Fassung und deutscher Synchronisation auf Amazon Prime. "Friends" ist somit Teil der November-Neuheiten auf der Streamingplattform. Wie lange die Sitcom dort zur Verfügung steht, bleibt allerdings abzuwarten.

Erfahren Sie mehrSitcom wurde überraschend abgesetzt - auch ProSieben-Zuschauer kennen sie.

Massive technische Probleme sorgten dafür, dass Netflix-Nutzer weltweit zeitweise keine Serien und Filme abrufen konnten.

Auf neuen Fotos ist einer der Friends-Schauspieler kaum mehr wiederzuerkennen*.

Video: Jennifer Aniston und Reese Witherspoon spielen alte "Friends"-Szene nach

Mehr erfahrenGeht das zu weit? "The Office"-Macher produzieren vom Coronavirus inspirierte Sitcom.

soa

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare