1. tz
  2. Leben
  3. Serien

„One Piece“-Realverfilmung: Showrunner gibt positives Update zur Netflix-Serie

Erstellt:

Von: Sophia Adams

Kommentare

Die Protagonisten des Animes „One Piece“.
Bald wird es eine realverfilmte Netflix-Serie des Anime und Mangas „One Piece“ geben. © Cartoon Network/imago-images

Bald werden Ruffy, Zorro & Co. von Schauspielern verkörpert, denn „One Piece“ erhält eine Netflix-Realverfilmung. Der Showrunner verrät Details zur Produktion.

Wie könnte Gummimensch Monkey D. Ruffy in einer Serie mit Schauspielern realistisch dargestellt werden? Mit dieser und vielen weiteren Fragen setzt sich Netflix* derzeit auseinander. Schon vor mehreren Monaten kündigte der Streamingdienst an, den erfolgreichen Manga und Anime „One Piece“ als realverfilmte Serie umsetzen zu wollen. Schöpfer Eiichiro Oda ist dabei höchstpersönlich beteiligt. Zusammen mit dem zukünftigen Showrunner Steven Maeda (unter anderem Drehbuchautor für „Akte X“ und „CSI: Miami“) soll das Vorhaben in die Tat umgesetzt werden.

Seit dem letzten Jahr wurde es aber still um die geplante Netflix-Produktion. Zeitweise schien es so, als seien die Pläne auf Eis gelegt worden. Maeda gab nun aber ein positives und vielversprechendes Update zur Serie.

„One Piece“-Serie auf Netflix: Showrunner mit Update zur Produktion

2020 hat die Corona-Pandemie vielen Filmemachern das Leben schwer gemacht. Dreharbeiten mussten verschoben werden, einzelne Serien setzte Netflix sogar komplett ab. An dem Vorhaben, eine realverfilmte Version von „One Piece“ zu veröffentlichen, hält der Streamingdienst aber fest. In einem Instagram-Beitrag bestätigte Showrunner Steven Maeda, dass die Produktion wieder Fahrt aufnimmt. Im letzten Jahr seien die Macher ebenfalls von Corona eingebremst worden.

„Vor einem Jahr verbannte uns COVID aus den Büros und verzögerte die Produktion. Aber wir haben nicht aufgehört, an einer Realverfilmung von ‚One Piece‘ zu arbeiten. Ich danke euch für eure Geduld, eure Fragen und die vielen großartigen Vorschläge“, schreibt Maeda auf Instagram. Damit steht zumindest fest, dass sich die „One Piece“-Fans vorerst keine Sorgen um die geplante Serie machen müssen.

Lesen Sie auch: „Love Alarm“: Wird es eine 3. Staffel auf Netflix geben?

Video: Action-Reihe „Pacific Rim“ wird zum Netflix-Anime

„One Piece“-Realverfilmung: Steht die Besetzung der Netflix-Serie bereits fest?

Vor mehreren Monaten kursierten Gerüchte, dass die Macher bereits nach geeigneten Schauspielern suchen würden. Im Podcast THE REVERIE dementierte Drehbuchautor Matt Owens diese Informationen allerdings. Die Produktion stehe noch am Anfang. Fans sollten deshalb nicht davon ausgehen, die 1. Staffel schon in diesem Jahr zu Gesicht zu bekommen. Sollte die Besetzung demnächst abgeschlossen sein, ist aber damit zu rechnen, dass Details zu den Darstellern bald veröffentlicht werden. Viele hoffen auf eine bunte Mischung an Stars aus verschiedenen Ländern. Ob die Macher diesen Wunsch erfüllen, bleibt abzuwarten. (soa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: Netflix veröffentlicht Neuauflage von beliebtem Anime – früher lief er auf RTL II.

Auch interessant

Kommentare