1. tz
  2. Leben
  3. Serien

TSV 1860 München und FC Ingolstadt: Chaos um Maskenpflicht am Platz und für Kinder

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

2G und Maskenpflicht am Platz: Für das Duisburg-Heimspiel gelten verschärfte Regeln im Grünwalder Stadion.
2G und Maskenpflicht am Platz: Für das Duisburg-Heimspiel gelten verschärfte Regeln im Grünwalder Stadion © M.i.S

Deutschland ist in Hinblick auf die Corona-Regeln ein Flickenteppich. Nun verwundern die unterschiedlichen Regelungen bei der Maskenpflicht in zwei oberbayerischen Stadien.

München - Schon während der Länderspielpause gab der TSV 1860 München bekannt, dass fortan die 2G-Regel im Grünwalder Stadion angewendet werden muss. Jetzt gibt es ein weiteres Hygiene-Update im Hinblick auf das Tragen einer Maske im Stadion. Erstaunlich ist dabei, dass im unweit entfernten Ingolstadt wohl andere Regel gelten werden als in München.

TSV 1860 München: FFP-Maskenpflicht am Platz - Ausnahmen für Kinder und Jugendliche

Die Geimpften oder Genesenen Zuschauer müssen beim Löwen-Heimspiel gegen den MSV Duisburg eine FFP2-Maske tragen, auch am Sitz- bzw. Stehplatz. Das teilte der Verein auf seiner Homepage mit. Kinder bis sechs Jahre sind von der Maskenpflicht ausgenommen, bei Jugendlichen zwischen sechs und 16 genügt demnach eine medizinische Maske.

FC Ingolstadt: Offenbar keine Maske am Platz, Kinder müssen bis dahin Mundschutz tragen

Kurios wird es nun, wenn man einen Blick in das rund 85 Kilometer entfernte Ingolstadt wirft, wo die Schanzer am Wochenende ebenfalls ein Heimspiel haben. Dort darf die FFP2-Maske am Platz fallen, Kinder ab sechs Jahren müssen allerdings einen Mundschutz tragen. Diese Regeln gab der FCI zwar schon vergangene Woche bekannt (11. November), ein Update gibt es bisher allerdings noch nicht.

Von einheitlichen Regeln zum Schutz vor Corona ist also auch im Fußball weiterhin keine Spur. (Jonas Grundmann)

Auch interessant

Kommentare