1. tz
  2. Leben
  3. Tiere

Fischotterbaby schreit verzweifelt nach Mama – können die Tierretter helfen?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lara-Sabrina Kiehl

Kommentare

Für Fischotterbaby Ottilie ist der Start ins Leben alles andere als leicht. Bitterlich schreit sie tagelang nach ihrer Mama. Doch vergeblich. Von ihr fehlt jede Spur.

Oranienburg (Brandenburg) – Dieses kleine Wesen ist „einfach nur Zucker.“ Fischotterbaby Ottilie erobert im Sturm die Herzen vieler Instagram User und lässt sie nur so dahin schmelzen. Ihre Geschichte beginnt tragisch. Aber in der Not erfährt die Kleine großes Glück. Ihre Retter teilen ihr Schicksal auf Instagram und lösen damit eine Welle des Mitgefühls aus. Alle hoffen und bangen um dieses zuckersüße Findelkind. Doch wird ihre Geschichte ein Happy End nehmen, wie Landtiere.de berichtet?

Fischotterbaby schreit verzweifelt nach Mama – können die Tierretter helfen?

Irgendwie scheint das Schicksal der kleinen Ottilie unter keinem guten Stern zu stehen. Kaum ist sie auf der Welt, erfährt sie tragisches Unglück. Ihre Mama ist weg. Ganze vier Tage und Nächte lang schreit das kleine Fischotterbaby aus voller Kraft heraus nach ihr. Doch sie kommt einfach nicht zurück. Kaum zu glauben, wie ein so zartes und kleines Tierchen tagelang alleine durchhält. Zum Glück werden Tierretter der gemeinnützigen Organisation „Gnadenhof & Wildtierrettung“ auf das einsame Tierbaby aufmerksam und nehmen es in ihre Obhut.

Ein Fischotter-Baby blickt in die Kamera. (Symbolbild)
Ein Fischotter Baby sucht nach seiner Mama. (Symbolbild) © Kyodo News/Imago

Die Tierschützer versuchen alles, damit die Kleine wieder zu Kräften kommt und taufen sie auf den Namen „Ottilie“. Sie aufzupäppeln ist aber gar nicht so leicht, denn es geht ihr sehr schlecht. Die Kleine ist schwach und ein Auge ist trüb. Aber es gibt einen Hoffnungsschimmer: Ottilie trinkt immerhin schon ein kleines bisschen, berichtet die Organisation auf ihrem Instagram Account „notkleintiere.de“.

Fischotterbaby schreit verzweifelt nach Mama – viele Menschen zeigen Mitgefühl

Das Schicksal von Ottilie lässt die User nicht los. Immer wieder fragen sie wie es ihr geht. Ihre Retter halten die mitfiebernden Follower auf dem Laufenden – und posten ein Video, dass süßer und niedlicher nicht sein könnte. In einem Handtuch eingekuschelt lässt Ottilie wieder einmal die Herzen schmelzen. Aber sie hat erneut mit einem Leiden zu kämpfen. Neben einer Magen-Darm-Infektion müssen ausgerechnet jetzt ihre Zähnchen kommen. Und das juckt und zwickt so doll.

Hoffentlich übersteht Ottilie auch diese schwere Zeit. Denn ein Happy End hat sie sich wohl mehr als verdient. Unglaublich wie stark sie in ihrem Leben schon sein musste und es auch war. Und welch ein Glück, dass sie nun nicht mehr alleine ist, sondern ganz viel Unterstützung an ihrer Seite hat. Alle Daumen sind für Ottilie gedrückt. Auch die ihrer treuen Freunde* auf Instagram:

*Landtiere.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare