Einmaliges Projekt

Erstmals gemeinsame Beerdigung mit Haustier möglich

+
Vor allem für ältere Menschen ist ein Haustier oft ein wichtiger und enger Begleiter.

Berlin - Da werden sich eingefleischte Haustierbesitzer freuen: Künftig ist in Deutschland eine gemeinsame Bestattung von Mensch und Tier erlaubt.

Die Deutsche Friedhofsgesellschaft kündigte am Dienstag eine kleine Revolution an: Künftig wird es in Deutschland möglich sein, sich gemeinsam mit seinem Haustier beerdigen zu lassen. "Unser Hafen" heißt das Projekt des Familienunternehmens, das es Tierliebhabern auch nach dem Tod ermöglicht, mit ihren treuen Wegbegleitern zusammen zu bleiben.

„Nachdem wir immer wieder auf einen gemeinsamen Friedhof von Mensch und Tier angesprochen wurden, haben wir uns nun entschlossen, diesen ungewöhnlichen und innovativen Schritt zu gehen“, so Judith Könsgen, Leiterin der Friedhofsverwaltung „Unser Hafen“.

Die gemeinsame Beerdigung ist derzeit nur für Urnengräber möglich. Dabei werden die Urnen von Tieren und Besitzern im gleichen Grab bestattet. Die Überführung und Einäscherung von Mensch und Tier erfolgen aber weiterhin streng getrennt, betonte die Friedhofsgesellschaft.

Die ersten dafür ausgewiesenen Friedhöfe in Braubach bei Koblenz und in Essen machen ab Juni den Anfang, weitere Standorte sollen bald folgen. Gerade ältere Bürger, für die ihr Haustier oft der einzig verbliebene soziale Kontakt ist, dürften die neue Bestattungsmöglichkeit zu schätzen wissen. „Da kann die Aussicht, den letzten Weg gemeinsam zu gehen, etwas sehr tröstliches sein“, sagt Könsgen.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage von "Unser Hafen".

vh

Auch interessant

Meistgelesen

Harmonie bei den Meerschweinchen: So klappt's
Harmonie bei den Meerschweinchen: So klappt's
Star wird "Vogel des Jahres 2018"
Star wird "Vogel des Jahres 2018"
Hunde verstehen Zusammenhang zwischen Worten und Tonfall
Hunde verstehen Zusammenhang zwischen Worten und Tonfall
Graupapageien brauchen Partner
Graupapageien brauchen Partner

Kommentare