1. tz
  2. Leben
  3. Tiere

Hunde und Spielzeug: Bei Tau-Knoten ist Vorsicht geboten

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Kommentare

Es gibt Hunde-Spielzeuge wie Sand am Meer. Schließlich wollen Vierbeiner beschäftigt werden. Bei einem bestimmten kann es aber böse ausgehen.

Kuscheln, schmusen, spielen: Auch Hunde mögen es abwechslungsreich. Den wenigsten reicht es aus, den ganzen Tag nur auf dem Sofa zu liegen und zu schlafen. Laut dem neuen Tierschutzgesetz gehört es zu einer artgerechten Haltung der Vierbeiner dazu, dass sie genug Bewegung und Auslauf im Freien erhalten. Darüber hinaus ist es auch wichtig, sie regelmäßig zu beschäftigen und ihren natürlichen Spieltrieb zu befriedigen. Das geht am besten mithilfe von Hunde-Spielzeugen.

Hunde-Spielzeug: Tau-Spielsachen sind für sie am gefährlichsten

Davon gibt es auf dem Markt so einige, weshalb viele Tierhalter erst einmal überfragt sind. Deshalb informieren Sie sich bei Bekannten, aber auch im Netz. Und wie bei vielen Dingen, gibt es auch Hunde-Spielzeug, was gerade total angesagt ist und im Trend liegt. Dazu gehört auch Tau-Spielzeug, das, wie der Name schon sagt, aus mehreren gewundenen dickeren Stricken zusammengebunden ist. Meist befindet sich an den Enden ein dicker Knoten. Sie sind sehr beliebt, da sie gerne als Zerr-Spielzeug verwendet werden.

Ein Hund liegt mit einem Tau-Spielzeug auf einer Ablage.
Beim Toben können sich einzelne Fäden aus dem Tau-Spielzeug lösen und Hunde diese dann verschlucken. © imagebroker /Imago

Das bedeutet, dass der Besitzer das eine Ende nimmt, während der Vierbeiner das andere mit dem Maul packt. Dann „kämpft“ man um das Tauwerk, wobei der Halter festhält, während der Hund daran zerrt. Doch diese Spielsachen haben auch ihre Tücken, warnen Experten. Mit fatalen Folgen, wie vor wenigen Jahren auch eine Hundebesitzerin schmerzlich lernen musste.

Sie hatte ihrem Golden Retriever ein Tau-Spielzeug gegeben. Der soll allerdings Schnüre herausgerissen und verschluckt haben. Für ihn kam jede Hilfe zu spät: Offenbar waren die Enden der Schnüre so scharfkantig, dass sie Löcher in seinen Darm bohrten. Mit der Folge, dass der Hund verstarb. Dieser Vorfall sorgte weltweit für Aufsehen.

Hunde-Spielzeug: Tau-Spielsachen besser wieder wegräumen

Seitdem ist bekannt, dass Tau-Spielzeuge besonders gefährlich für Hunde sind. Experten empfehlen, diese nie aus der Hand zu geben oder dem Hund komplett zu überlassen. Nach dem Zerr-Spiel sollte man sie also am besten wieder an einem Ort wegpacken, wo der Wauwau nicht hinkommt.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Hat er doch das Ding zerfetzt oder sogar Teile verschluckt, sollten Sie schnell handeln. Dann ist höchste Eile geboten: Gehen Sie am besten sofort zum Tierarzt, auch wenn es nur so aussieht, als habe das Tier lediglich Bauchschmerzen oder ähnliches. Lassen Sie Ihren Liebling besser rundum abchecken, damit Sie nichts übersehen. Vorsicht ist schließlich die Mutter der Porzellankiste. Schließlich gehen Sie sicher, dass alles in Ordnung ist. Und wenn nicht, hat der Tierarzt die Möglichkeit, sogleich zu operieren, wenn es nötig sein sollte.

Auch interessant

Kommentare