Mehr Sicherheit fürs Haustier

Plastiktüten können für Katzen zur Falle werden

+
Katzen sind Meister im Finden von gemütlichen Schlafstellen. Plastiktüten sollte man deshalb nicht in ihrer Reichweite liegen lassen. Foto: Julian Stratenschulte

Katzen suchen sich die ungewöhnlichsten Verstecke. Auch Plastiktüten nutzen sie gern als Unterschlupf. Das kann für die Tiere jedoch gefährlich werden. Besser geeignet sind Papiertüten.

München (dpa/tmn) - Katzen lieben gemütliche Schlafhöhlen. Manchmal werden sogar Alltagsgegenstände zweckentfremdet. So üben beispielsweise am Boden liegende Plastiktüten auf die Tiere eine magische Anziehungskraft aus.

Doch das ist gefährlich, da sich die Katze in den Henkeln verheddern und im schlimmsten Fall in der Tüte ersticken kann. Besser sind Papiertüten, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe 10/2018). Einfach die Henkel abschneiden und auf dem Boden platzieren, fertig ist ein ungefährliches Katzenversteck.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wenn die Katze nicht mehr frisst
Wenn die Katze nicht mehr frisst
Nicht jeder Hund ist zum Joggen geeignet
Nicht jeder Hund ist zum Joggen geeignet
Kaltwasseraquarien brauchen einen kühlen Standort
Kaltwasseraquarien brauchen einen kühlen Standort
So werden ängstliche Vögel zahm
So werden ängstliche Vögel zahm

Kommentare