1. tz
  2. Leben
  3. Tiere

Spielregeln für Katzen: Henkel von Papiertüten müssen ab

Erstellt:

Von: Nina Marie Jarosch

Kommentare

Katzen spielen gern und das schon von klein auf. Doch beim Spielen mit Katzen kann man auch viel falsch machen. Was es zu beachten gibt und welche Fehler man vermeiden sollte.
Katzen spielen gerne mit Papiertüten, doch die Henkel können für die Tiere gefährlich werden. (Symbolbild) © Westend61/Imago

Katzen spielen gern und das schon von klein auf. Doch beim Spielen mit Katzen kann man auch viel falsch machen. Was es zu beachten gibt und welche Fehler man vermeiden sollte.

München – Katzen spielen liebend gerne mit allem, was sich irgendwie bewegt oder raschelt. Schon als junge Katzen lernen sie spielerisch der Beute nachzustellen, sich anzupirschen und zu fangen. Durch die interaktive Beschäftigung wird aber auch die Beziehung zwischen Katze und Mensch gestärkt. Vor allem für reine Wohnungskatzen sind regelmäßige Spieleinheiten extrem wichtig. Doch dabei kann man auch viele Fehler machen. Was man beim Spielen mit Katzen beachtet werden muss, damit der Spaß nicht zur Gefahr wird oder es am Ende gar in der Tierklinik endet, verrät Landtiere.de.

Damit die Katzen von klein auf bestimmte Spielregeln lernen, ist auch eine gute Erziehung wichtig. Kätzchen müssen zum Beispiel früh lernen, dass die Hände oder auch Füße des Menschen kein Spielzeug sind. Denn andernfalls kann es spätestens, wenn die Katze erwachsen ist, beim „Raufen“ schnell zu blutigen Kratzern kommen, die sich unter Umständen entzünden. Lernt das Kätzchen von Anfang an, dass das nicht in Ordnung ist, steht künftig vergnügten Spieleinheiten nichts im Wege.

Auch interessant

Kommentare