Süßer Geruch

Warum Schneckenkorn für Hunde gefährlich ist

Schneckenkorn
+
Schneckenkorn riecht süßlich, weshalb es auch Hunde gerne fressen.

Im Garten beginnt jetzt wieder der Kampf gegen Schnecken und Raupen - und das kann für Hunde gefährlich werden, da sie gerne Schneckenkorn fressen. Halter sollten im Verdachtsfall schnell handeln.

München (dpa/tmn) - Mit Beginn der Gartensaison und mit dem Aussäen auf den Feldern werden auch wieder Schneckenkorn und Insektizide verwendet. Für Hunde kann das gefährlich werden, denn vor allem Schneckenkorn riecht süßlich und wird von Hunden gerne gefressen, warnt die Zeitschrift «Ein Herz für Tiere» (Ausgabe April 2021).

Halter sollten deshalb vor allem bei Spaziergängen in der Nähe von Feldern auf verdächtige Kügelchen oder anderes Streugut achten. Außerdem sollen sie sich darüber informieren, welche Mittel sie im Garten einsetzen dürfen. Es muss auch nicht immer Schneckenkorn sein, um die schleimigen Kriecher zu vertreiben. 24garten.de* kennt weitere Methoden zur Schnecken-Abwehr.

Sollte ein Hund Schneckenkorn gefressen haben, zeigen sich Symptome wie Speicheln, Erbrechen, Muskelkrämpfe und Zittern schon nach etwa einer Stunde. Je eher Hundehalter dann zum Tierarzt gehen und ihren Verdacht äußern, desto sicherer kann dem Hund geholfen werden. *Merkur.de und 24garten.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

© dpa-infocom, dpa:210408-99-127645/2

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare