Blütezeit, Wachstumsphase, Ruhephase

Amaryllis: So bekommen Sie Ihre Pflanze zum Blühen - Garten-Experte gibt Tipps zum Überwintern

Wer solche Blüten bewundern möchte, muss die Amaryllis in vier bis fünf Wochen düngen. 
+
Wer solche Blüten bewundern möchte, muss die Amaryllis in vier bis fünf Wochen düngen. 

Die Blüte der Amaryllis ist eigentlich erst in der Weihnachtszeit zu sehen. Aber schon jetzt muss man sich mit der Pflanze beschäftigen, weiß Garten-Experte Klaus Fischer.

Soest - Wer sich intensiv - und rechtzeitig - mit der Pflege der Amaryllis beschäftigt, hat einige Jahre etwas von der schönen Pflanze. Doch es braucht Zeit und Geduld: Es gibt eine Blütezeit, eine Wachstums- und eine Ruhephase.

Garten-Experte Klaus Fischer beschäftigt sich schon im September mit der Amaryllis* - eigentlich Ritterstern oder Hippeastrum. Das Zwiebelgewächs ist ein Winterblüher und blüht vor allem zu Weihnachten, berichtet soester-anzeiger.de*. Danach wird die Pflanze oft weggeschmissen - das muss aber nicht sein.  Denn die Amaryllis ist ein ausdauerndes Gewächs, das einige Jahre alt werden kann. *soester-anzeiger.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Die besten Tipps gegen Horror-Nachbarn
Die besten Tipps gegen Horror-Nachbarn
Welche Sträucher und Hecken müssen jetzt geschnitten werden?
Welche Sträucher und Hecken müssen jetzt geschnitten werden?
Wann muss das Bad erneuert werden?
Wann muss das Bad erneuert werden?
„PAOSOPARK“ in München-Pasing – Ideale Grundrissgestaltung
„PAOSOPARK“ in München-Pasing – Ideale Grundrissgestaltung

Kommentare