1. tz
  2. Leben
  3. Wohnen

Blüte im Januar: Pflanzen bringen im Winter Farbe in den Garten

Erstellt:

Kommentare

Zu sehen sind violett blühende Vorfrühlings-Alpenveilchen (Symbolbild).
Vorfrühlings-Alpenveilchen blühen teils schon im Januar (Symbolbild). © F. Teigler/Imago

Im Januar fängt die Natur langsam wieder an zu erwachen, die ersten Blüten lassen sich entdecken und Winterblüher sorgen für Farbe.

Der Frühling liegt noch in weiter Ferne, doch im Garten muss es deshalb nicht nur trist und matschig oder bei Schneefall weiß sein. Denn wer schon rechtzeitig vorgesorgt hat, entdeckt nun an zahlreichen Winterblühern Blüten, auch einige Blumen treiben schon bald wieder aus.
Welche Blüten den Garten im Winter bunter machen, verrät 24garten.de*.

Was blühende Pflanzen im Winter angeht, so sah es im Dezember noch eher traurig aus, der Januar hält da schon ein paar mehr bereit. Heimisch sind sie nicht alle, doch gerade Winterblüher sorgen für bessere Laune und müssen daher nicht immer nur nützlich sein. Winterblüte, Zaubernuss, Winter-Schneeball und Winterjasmin sind die vier Pflanzen, die der BUND in einem Beitrag von 2017 als Winterblüher empfohlen hat. Insgesamt helfen Sie mit vielen der Winterblüher auch schon ersten Insekten, Christrosen, Schneeglöckchen und mehr dienen ihnen als erste Nahrung. Auch einige der Bäume und Büsche helfen den fleißigen Tieren weiter, daher müssen sich Naturschutz und bunte Blüten im Januar keineswegs ausschließen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare