Alternativ waschen

Britin wäscht ihre Kleidung nie mit Waschmittel - sondern nur damit

+
Diese Farben sollten Sie nicht zusammen in der Trommel waschen - egal, ob sie chemisches oder natürlich selbst hergestelltes Waschmittel benutzen.

Wie soll das gehen, Wäsche waschen ohne Waschmittel? Wird die Wäsche dann sauber? Ja, das wird sie - mit diesem unscheinbaren Naturprodukt statt chemischen Mitteln.

Die 50-jährige Lucie Mann aus dem englischen New Forest gibt nie auch nur einen Cent für Waschpulver aus. Stattdessen sammelt sie Kastanien. Die halbiert sie, zerkleinert sie im Mixer und legt sie in kochendes Wasser ein. Daraus entsteht eine Seifenflüssigkeit, mit der sie die Wäsche ihrer Familie wunderbar sauber bekommt. Getrocknet kann die Britin so die Kastanienstückchen bis zu ein Jahr lang lagern, ohne dass sie Schimmel ansetzen. Und Geld spart sie dabei auch.

Kostenlos Wäsche waschen mit selbst gesammelten Kastanien

"Ich habe das ganze Jahr über kein Geld für das Waschen meiner Kleidung ausgegeben", erzählt Lucie Mann. Vor zwei Jahren hatte sie in einem Online-Beitrag entdeckt, dass man seine Wäsche mit Kastanien waschen kann. Zusammen mit ihrem Mann und ihrem Sohn sammelten sie in nur 45 Minuten etwa acht Kilogramm Kastanien. Von dieser Sammlung sind immer noch etwa drei Kilogramm übrig. 

Ebenfalls interessant: Mit diesen drei Zutaten stellen Sie Ihr eigenes Spülmittel her.

Neutraler Geruch beim Waschen mit Kastanien

Die Kastanien reinigen auch die Klamotten eines dreckigen Achtjährigen - und hinterlassen keine künstlichen Geruchsstoffe. "Nur wenn du starke Flecken auf weißem Stoff hast, musst du ein bisschen kämpfen", gesteht Lucie Mann. Und für die Umwelt ist diese Art zu waschen natürlich um einiges schonender als mit chemischen Reinigungsmitteln. Familie Mann hat der Umwelt zuliebe letztes Jahr sogar 20 Kastanienbäume gepflanzt. "Wir hoffen, dieses Jahr 30 bis 40 Bäume pflanzen zu können", sagt Lucie Mann der The Sun.

Einkaufen nach einfachem Prinzip spart Geld

Auch beim Lebensmitteleinkauf spart die Familie Geld. Sie kaufen nach dem Kriterium: "Brauchen wir es? Oder wollen wir es?" Wenn es nur ein Wollen ist, legen sie die Packung zurück ins Regal und forschen in zwei Wochen noch einmal in sich nach: Brauche ich es oder will ich es haben? Außerdem prüfen sie konsequent, ob die Produkte Palmöl enthalten und wie viel Kunststoff verwendet wurde. Wer sich an diese Regeln hält, spart bares Geld, verspricht Familie Mann.

Lesen Sie auch: Eigenes Waschpulver mit drei Zutaten herstellen - so einfach geht's.

So machen Sie aus Kastanien Ihr eigenes Waschmittel:

Lesen Sie weiter: Wohn-Trend: Upcycling - nachhaltig selbst gemacht.

vro

Diese Wasch-Tipps von Oma haben ausgedient

Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie?
Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie? © pixabay
Hausmittel Nummer 1: Weißer Essig entfernt Obstflecken. Weißer Essig bringt leider nur wenig gegen hartnäckige Flecken von Obst oder Beeren. Versuchen Sie es lieber mit Bleichmittel.
Hausmittel Nummer 1: Weißer Essig entfernt Obstflecken. Weißer Essig bringt leider nur wenig gegen hartnäckige Flecken von Obst oder Beeren. Versuchen Sie es lieber mit Bleichmittel. © pixabay
Hausmittel Nummer 2: Frische Blutflecken auf der Kleidung werden so schnell wie möglich mit kaltem Wasser ausgespült.  Diesen Tipp sollten Sie laut dem Experten unbedingt beherzigen. Zusätzlich zum kalten Wasser können Sie Spülmittel oder Seife hinzugeben. Verwenden Sie jedoch niemals heißes Wasser: Die Wärme lässt den Eiweißanteil im Blut gerinnen und so wird der Fleck erst recht hartnäckig.
Hausmittel Nummer 2: Frische Blutflecken auf der Kleidung werden so schnell wie möglich mit kaltem Wasser ausgespült. Diesen Tipp sollten Sie laut dem Experten unbedingt beherzigen. Zusätzlich zum kalten Wasser können Sie Spülmittel oder Seife hinzugeben. Verwenden Sie jedoch niemals heißes Wasser: Die Wärme lässt den Eiweißanteil im Blut gerinnen und so wird der Fleck erst recht hartnäckig. © pixabay
Hausmittel Nummer 3: Schwarztee auf der Kleidung wird mit dem Glasreiniger entfernt. Davon ist abzuraten: Wenn der Fleck noch frisch ist, hilft es bereits den Stoff mit Wasser einzuweichen. Anstatt Glasreiniger sollte ein Spezialfleckenentferner verwendet werden.
Hausmittel Nummer 3: Schwarztee auf der Kleidung wird mit dem Glasreiniger entfernt. Davon ist abzuraten: Wenn der Fleck noch frisch ist, hilft es bereits den Stoff mit Wasser einzuweichen. Anstatt Glasreiniger sollte ein Spezialfleckenentferner verwendet werden. © pixabay
Hausmittel Nummer 4: Senfflecken gehen mit Sodawasser weg. Dieser Trick funktioniert nur, wenn die Flecken noch ganz frisch sind. Bei eingetrockneten Flecken helfen Fleckenvorbehandlungsmittel oder flüssiges Waschmittel.
Hausmittel Nummer 4: Senfflecken gehen mit Sodawasser weg. Dieser Trick funktioniert nur, wenn die Flecken noch ganz frisch sind. Bei eingetrockneten Flecken helfen Fleckenvorbehandlungsmittel oder flüssiges Waschmittel. © pixabay
Hausmittel Nummer 5: Glanzflecken werden mit Essigwasser ausgebürstet. Vergessen Sie das Essigwasser und feuchten Sie die Bürste einfach leicht an. Den Glanzfleck aufrauen und dann ab in die Wäsche mit der Kleidung.
Hausmittel Nummer 5: Glanzflecken werden mit Essigwasser ausgebürstet. Vergessen Sie das Essigwasser und feuchten Sie die Bürste einfach leicht an. Den Glanzfleck aufrauen und dann ab in die Wäsche mit der Kleidung. © pixabay
Hausmittel Nummer 6: Wachsflecken entfernen, indem man Löschpapier darüberlegt und darüber bügelt. Bei dieser Methode verschlimmert sich der Fleck nur - entfernen Sie das Wachs lieber zuerst mit der Hand und behandeln ihn dann mit einem Wachsfleckenentferner. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück bei höchst möglicher Temperatur in der Waschmaschine.
Hausmittel Nummer 6: Wachsflecken entfernen, indem man Löschpapier darüberlegt und darüber bügelt. Bei dieser Methode verschlimmert sich der Fleck nur - entfernen Sie das Wachs lieber zuerst mit der Hand und behandeln ihn dann mit einem Wachsfleckenentferner. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück bei höchst möglicher Temperatur in der Waschmaschine. © pixabay
Hausmittel Nummer 7: Kugelschreiberflecken lassen sich mit Parfüm lösen. Das stimmt! Der Alkohol im Parfüm ist ein gutes Lösungsmittel. Beträufeln Sie den Kugelschreiberfleck damit, reiben Sie ihn ein und stecken Sie das Kleidungsstück in die Wäsche.
Hausmittel Nummer 7: Kugelschreiberflecken lassen sich mit Parfüm lösen. Das stimmt! Der Alkohol im Parfüm ist ein gutes Lösungsmittel. Beträufeln Sie den Kugelschreiberfleck damit, reiben Sie ihn ein und stecken Sie das Kleidungsstück in die Wäsche. © pixabay
Hausmittel Nummer 8: Verwende Essig im letzten Spülgang anstatt Weichspüler. Auf diesen Tipp sollten Sie verzichten: Zwar hilft der Essig beim Reinigen der Wäsche, doch er kann auch zu einem großen Schaden an der Waschmaschine führen, da er Kunststoff- und Metallteile angreift. Also bleiben Sie lieber beim Weichspüler.
Hausmittel Nummer 8: Verwende Essig im letzten Spülgang anstatt Weichspüler. Auf diesen Tipp sollten Sie verzichten: Zwar hilft der Essig beim Reinigen der Wäsche, doch er kann auch zu einem großen Schaden an der Waschmaschine führen, da er Kunststoff- und Metallteile angreift. Also bleiben Sie lieber beim Weichspüler. © pixabay
Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie?
Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie? © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Kein Schimmel: Dieser einfache Trick schützt ihr Badezimmer
Kein Schimmel: Dieser einfache Trick schützt ihr Badezimmer
Putz-Trick: So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette endlich los
Putz-Trick: So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette endlich los
Darum sollten Sie diese Tütchen auf keinen Fall wegwerfen
Darum sollten Sie diese Tütchen auf keinen Fall wegwerfen
Toilette reinigen: Dieser Trick macht auf sich aufmerksam - was taugt er wirklich?
Toilette reinigen: Dieser Trick macht auf sich aufmerksam - was taugt er wirklich?

Kommentare