Bakterienmagnet

Diese wichtige Stelle vergisst so gut wie jeder beim Reinigen der Küche

+
Die Oberflächen in der Küche sind schnell gewischt - doch andere Stellen werden dafür vergessen.

Eine saubere Küche ist das A und O. Schließlich will niemand im Dreck sein Essen zubereiten. Eine Stelle vergisst beim Putzen allerdings fast jeder.

Die Küchenfronten, die Arbeitsfläche, die Schränke: Wer denkt, damit das Gröbste an Schmutz entfernt zu haben, liegt daneben. Selbst die penibelsten Putzfeen vergessen hin und wieder eine bestimmte Stelle in der Küche, die jedoch regelmäßig gereinigt werden sollte.

Denken Sie immer daran, diese Stelle in der Küche zu putzen?

Hierbei handelt es sich um den Besteckkasten. Schließlich sammeln sich auch dort über längere Zeit große Mengen an Krümel und Staub, die irgendwann zu wahren Bakterienmagneten werden. Dort dann die frisch gespülten Gabeln und Messer zu platzieren, scheint eher kontraproduktiv.

Auch interessant: Von Schmuck bis Besteck: So reinigen Sie angelaufenes Silber richtig.

Deshalb sollte auch der Besteckkasten mindestens alle drei Monate gereinigt werden. Dazu nehmen Sie das komplette Besteck heraus und wischen den Kasten einmal gründlich mit einem Lappen und Spülmittel aus. Anschließend lassen Sie ihn trocknen, bevor Sie ihn wieder befüllen. Vergessen Sie zudem nicht, auch das Besteck, auf dem sich eventuell Krümel befinden, noch einmal mit klarem Wasser abzuwaschen.

Video: So wird Ihr Backofen blitzblank ohne Schrubben

Umfrage: Welches Hausmittel verwenden Sie beim Putzen am liebsten?

Lesen Sie auch: Mit diesen drei Tipps ist Ihr Besteck immer blitzsauber.

Diese sechs Dinge gehören auf keinen Fall in die Spülmaschine

Holzschneidebretter oder generell Geschirr mit Holzgriffen sollte nicht in die Spülmaschine gestellt werden. Es kann Risse bekommen oder sich verziehen.
Holzschneidebretter oder generell Geschirr mit Holzgriffen sollte nicht in die Spülmaschine gestellt werden. Es kann Risse bekommen oder sich verziehen. © pixabay
Auch scharfe Messer sollten Sie von dem Geschirrspüler fernhalten, da sie abstumpfen können.
Auch scharfe Messer sollten Sie von dem Geschirrspüler fernhalten, da sie abstumpfen können. © pixabay
Metalle wie Aluminium, Messing, Bronze, Zinn oder Kupfer verfärben sich leicht beim Spülgang. Besonders älteres Geschirr besteht noch aus diesen Materialien.
Metalle wie Aluminium, Messing, Bronze, Zinn oder Kupfer verfärben sich leicht beim Spülgang. Besonders älteres Geschirr besteht noch aus diesen Materialien. © pixabay
Achten Sie auf die Kennzeichnung "spülmaschinenfest". Ansonsten kann es sein, dass Geschirr mit Kunststoffen leicht zu schmelzen anfängt.
Achten Sie auf die Kennzeichnung "spülmaschinenfest". Ansonsten kann es sein, dass Geschirr mit Kunststoffen leicht zu schmelzen anfängt. © pixabay
Acryl-Geschirr bekommt in der Maschine leicht Kratzer und Risse.
Acryl-Geschirr bekommt in der Maschine leicht Kratzer und Risse. © pixabay
Achtung bei unbeschichteten Töpfen und Pfannen - dort wird die Gebrauchsschicht schnell zerstört. Rostet schon etwas am Geschirr sollten Sie es auch nicht in die Spülmaschine stellen, da dieser andere Küchenutensilien abnutzen kann.
Achtung bei unbeschichteten Töpfen und Pfannen - dort wird die Gebrauchsschicht schnell zerstört. Rostet schon etwas am Geschirr sollten Sie es auch nicht in die Spülmaschine stellen, da dieser andere Küchenutensilien abnutzen kann. © pixabay

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Eltern beobachten Tochter über Baby-Monitor - plötzlich rührt sich etwas
Eltern beobachten Tochter über Baby-Monitor - plötzlich rührt sich etwas
So genial reagiert ein Anwohner auf einen tadelnden Aushang seiner Mitmieter
So genial reagiert ein Anwohner auf einen tadelnden Aushang seiner Mitmieter
Darum gehören Jeans auf keinen Fall in die Waschmaschine
Darum gehören Jeans auf keinen Fall in die Waschmaschine
Mann entdeckt mysteriöses Loch im Rasen - darin findet er Außergewöhnliches
Mann entdeckt mysteriöses Loch im Rasen - darin findet er Außergewöhnliches

Kommentare