Trotz Spülgang

Mit diesem Trick sind die lästigen Kalkflecken auf Geschirr im Nu passé

+
Wer nach dem Spülgang immer noch Kalkflecken auf Geschirr entdeckt, sollte es mal mit einem Hausmittel probieren.

Kalkflecken auf Geschirr sind lästig. Wenn teure Spülmaschinen-Tabs nichts bringen, können Sie hartnäckigen Übeltätern hiermit zu Leibe rücken.

Es gibt wohl nichts Ärgerlicheres, als wenn man die Spülmaschine ausräumen möchte und auf dem frisch gewaschenen Geschirr lästige Kalkflecken entdeckt. Schließlich sehen Gläser, Besteck & Co. so nicht mehr schön aus, zudem verlieren sie ihren Glanz. Doch das muss nicht sein!

Kalkflecken auf Geschirr entfernen - mit Essig

Verwenden Sie einfach ein beliebtes Hausmittel, dann können Sie getrost auf einen weiteren Spülgang verzichten - und schonen damit die Umwelt und Ihren Geldbeutel. Die Lösung: Essig. Das saure Allzweckmittel ist nicht nur günstig, sondern auch nicht so scharf wie manch andere Reinigungsmittel/-lösungen.

Auch interessant: So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette im Nu los.

Um Kalkflecken zu entfernen, füllen Sie einfach eine spülmaschinenfeste Schüssel zu einem Vierteil mit Essig und stellen sie dann in das obere Fach der Spülmaschine. Dann wie gewohnt einen Spülgang betätigen. Das Ergebnis: strahlend glänzende Teller, Gläser sowie Besteck, die von trübmachenden Kalkflecken befreit sind.

Lesen Sie auch: Diese Putz-Tipps mit Hausmitteln machen Ihre Spülmaschine garantiert sauber.

jp

Diese sechs Dinge gehören auf keinen Fall in die Spülmaschine

Holzschneidebretter oder generell Geschirr mit Holzgriffen sollte nicht in die Spülmaschine gestellt werden. Es kann Risse bekommen oder sich verziehen.
Holzschneidebretter oder generell Geschirr mit Holzgriffen sollte nicht in die Spülmaschine gestellt werden. Es kann Risse bekommen oder sich verziehen. © pixabay
Auch scharfe Messer sollten Sie von dem Geschirrspüler fernhalten, da sie abstumpfen können.
Auch scharfe Messer sollten Sie von dem Geschirrspüler fernhalten, da sie abstumpfen können. © pixabay
Metalle wie Aluminium, Messing, Bronze, Zinn oder Kupfer verfärben sich leicht beim Spülgang. Besonders älteres Geschirr besteht noch aus diesen Materialien.
Metalle wie Aluminium, Messing, Bronze, Zinn oder Kupfer verfärben sich leicht beim Spülgang. Besonders älteres Geschirr besteht noch aus diesen Materialien. © pixabay
Achten Sie auf die Kennzeichnung "spülmaschinenfest". Ansonsten kann es sein, dass Geschirr mit Kunststoffen leicht zu schmelzen anfängt.
Achten Sie auf die Kennzeichnung "spülmaschinenfest". Ansonsten kann es sein, dass Geschirr mit Kunststoffen leicht zu schmelzen anfängt. © pixabay
Acryl-Geschirr bekommt in der Maschine leicht Kratzer und Risse.
Acryl-Geschirr bekommt in der Maschine leicht Kratzer und Risse. © pixabay
Achtung bei unbeschichteten Töpfen und Pfannen - dort wird die Gebrauchsschicht schnell zerstört. Rostet schon etwas am Geschirr sollten Sie es auch nicht in die Spülmaschine stellen, da dieser andere Küchenutensilien abnutzen kann.
Achtung bei unbeschichteten Töpfen und Pfannen - dort wird die Gebrauchsschicht schnell zerstört. Rostet schon etwas am Geschirr sollten Sie es auch nicht in die Spülmaschine stellen, da dieser andere Küchenutensilien abnutzen kann. © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Ehepaar ist genervt von glotzenden Nachbarn - und druckt deren Gesichter jetzt auf Banner
Ehepaar ist genervt von glotzenden Nachbarn - und druckt deren Gesichter jetzt auf Banner
So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette blitzschnell los
So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette blitzschnell los
Diesen Fehler beim Wäschetrocknen machen viele - ohne es zu ahnen
Diesen Fehler beim Wäschetrocknen machen viele - ohne es zu ahnen
Warum Sie ab sofort immer Mundwasser in die Waschmaschine kippen sollten
Warum Sie ab sofort immer Mundwasser in die Waschmaschine kippen sollten

Kommentare