1. tz
  2. Leben
  3. Wohnen

So unglaublich dreist erklärt ein Münchner sein Falschparken

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Tina Bichlmeir
Diesen Zettel erspähte tz.de-Leserin Tina Bichlmeir. © Tina Bichlmeir

München - Ist dieser Zettel lustig? Oder nur noch dreist? Ein Münchner parkte absichtlich falsch - und erklärt das auch noch mit einem Zettel.

Vor wenigen Tagen hatten wir Sie aufgerufen: Schicken Sie uns die skurrilsten Aushänge aus den Treppenhäusern, von den Straßenlaternen oder Windschutzscheiben in München und Oberbayern. Dabei haben uns inzwischen zahlreiche lustige Anschreiben erreicht. Wie jener von Tina Bichlmeir.

Die tz.de-Leserin aus dem Münchner Norden hat einen Aushang erspäht: "Ein sehr frecher Zettel, den vor einiger Zeit jemand in unserer Tiefgarage aufgehängt hat, kurioserweise auch noch unter einem Parkverbotsschild", schreibt sie.

Der Zettel besagt: "Liebe Eigentümer, ich weiß, daß ich unberechtigt außerhalb freier oder von mir angemieteter Fläche parke aber das ist mir egal, macht Spaß und kostet mich keine Garagenmiete".

So kann man natürlich auch mit der Mietsituation in München umgehen, einer Stadt, in der selbst für Fahrzeugstellplätze horrendes Geld verlangt wird. Die Frage ist nur, ob es so sozial ist. Und im Zweifel droht dem unverschämten Falschparker halt, die Abschleppkosten berappen zu müssen.

Schicken Sie uns Ihre Aushang-Fotos

Wir suchen weiterhin skurrile Aushänge aus München und Oberbayern. Haben Sie welche gesichtet und fotografiert? Bitte schicken Sie uns Ihre Bilder über das Leserreporter-Tool.

Eine Auswahl der ersten Einsendungen gibt's hier:

Münchner rächt sich an Falschparker mit Kondom

lin

Auch interessant

Kommentare