Keine gute Idee

Dieses Hausmittel sollten Sie niemals zum Schutz vor Blattläusen verwenden

+
Trockenheit ist gut für Blattläuse.

Blattläuse lieben trockenes Wetter - bei der Hitze besteht also Gefahr, dass Ihre Pflanzen befallen werden. Mit einem Mittel sollten Sie sich jedoch nicht wehren.

Die Temperaturen steigen und damit breitet sich auch Trockenheit in Deutschland aus. Das perfekte Wetter für Blattläuse, um heimische Gärten zu überfallen und sich über Blätter verschiedener Pflanzen herzumachen. Es gibt jedoch ein Hausmittel, das ihnen bei der Blattlausbekämpfung eher schadet.

Vermeiden Sie diese Hausmittel zur Bekämpfung von Blattläusen

Ein Hausmittel, das gerne mal zur Bekämpfung von Blattläusen eingesetzt wird, ist folgendes: Tabak aus Zigaretten in etwas Wasser bröseln, einweichen lassen und dann die betroffenen Stellen der Pflanze besprenkeln.

Sie sind auf der Suche nach einem Hochbeet für Ihre Küchenbedürfnisse? Das Pflanzbeet "Belvedere" wird Ihnen alle Wünsche erfüllen. (Partner-Link)

Tatsächlich vertreibt dieses Hausmittel, wenn man es so nennen will, Blattläuse erfolgreich, was am enthaltenen Nikotin liegt. Lassen Sie trotzdem die Finger davon - denn Nikotin ist ein Nervengift und kann für Menschen sehr schädlich sein. Schon bloße Berührung kann zu Kopfschmerzen, Schwindel und Herzrasen führen, wie das Portal Myhomebook berichtete. Vor allem für Kinder ist Nikotin hochgiftig.

Nicht umsonst ist Nikotin seit den 1980er Jahren als Pflanzenschutzmittel in Europa verboten. Gerade an Obst- oder Gemüsepflanzen kann der Einsatz des Gifts schlimme Auswirkungen haben.

Lesen Sie hier: So schlagen Sie Mücken mit einfachen Mitteln in die Flucht.

Diese Hausmittel sollten Sie gegen Blattläuse einsetzen

Wer sich richtig gegen Blattläuse wehren möchte, der kann zu folgenden, wirksamen Hausmitteln greifen:

  1. Lösen Sie ein wenig Kernseife in warmem Wasser auf.
  2. Füllen Sie die Flüssigkeit in eine Sprühflasche.
  3. Benetzen Sie mit der Lösung die betroffenen Pflanzenstellen.

Weitere Hausmittel gegen Blattläuse sind auch Knoblauch, Brennnesseln, Oregano, Zwiebeln, Molke oder schwarzer Tee. Probieren Sie die Mittel einfach mal aus und beobachten Sie, welches Mittel sich am besten zur Blattlausbekämpfung eignet.

Auch interessant: Ameisen-Plage im Garten? Diese natürlichen Mittel helfen garantiert.

sca

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

Der simpelste Tipp ist natürlich die Pflanzen vor Urlaubsantritt noch einmal kräftig zu bewässern – je mehr Wasser die Erde aufnimmt, umso länger kann Ihr Grün daran zehren. Achten Sie nur darauf, dass überschüssiges Wasser noch ablaufen kann, damit die Wurzeln nicht zu faulen beginnen.
Der simpelste Tipp ist natürlich die Pflanzen vor Urlaubsantritt noch einmal kräftig zu bewässern – je mehr Wasser die Erde aufnimmt, umso länger kann Ihr Grün daran zehren. Achten Sie nur darauf, dass überschüssiges Wasser noch ablaufen kann, damit die Wurzeln nicht zu faulen beginnen. © pixabay
Bitten Sie Verwandte, Freunde oder Nachbarn für Sie nach dem Rechten zu sehen und Ihre Pflanzen zu gießen.
Bitten Sie Verwandte, Freunde oder Nachbarn für Sie nach dem Rechten zu sehen und Ihre Pflanzen zu gießen. © pixabay
Wenn sich kein Aufpasser für Ihre Grünlinge findet, können Sie sich im Baumarkt ein Bewässerungssystem zulegen. Je nach Bedarf gießen diese Ihre Pflanzen automatisch ein- bis zweimal täglich. Eine besonders spezielle Technik mit Sensoren unterbricht die Bewässerung, wenn ausreichend Flüssigkeit im Topf vorhanden ist.
Wenn sich kein Aufpasser für Ihre Grünlinge findet, können Sie sich im Baumarkt ein Bewässerungssystem zulegen. Je nach Bedarf gießen diese Ihre Pflanzen automatisch ein- bis zweimal täglich. Eine besonders spezielle Technik mit Sensoren unterbricht die Bewässerung, wenn ausreichend Flüssigkeit im Topf vorhanden ist. © pixabay
Holen Sie die Pflanzen aus der prallen Sonne – Sie können ja nie wissen wie heiß das Wetter in Ihrer Abwesenheit Zuhause wird. Stellen Sie sie in ein schattiges Eck oder holen Sie die Töpfe gleich zu sich in die Wohnung. So schützen Sie Ihre Balkonpflanzen nicht nur vor dem Austrocknen, sondern auch vor möglichen Unwettern.
Holen Sie die Pflanzen aus der prallen Sonne – Sie können ja nie wissen wie heiß das Wetter in Ihrer Abwesenheit Zuhause wird. Stellen Sie sie in ein schattiges Eck oder holen Sie die Töpfe gleich zu sich in die Wohnung. So schützen Sie Ihre Balkonpflanzen nicht nur vor dem Austrocknen, sondern auch vor möglichen Unwettern. © pixabay
Der Flaschentrick eignet sich ebenfalls perfekt für die Urlaubszeit: Stechen Sie ein paar Löcher in den Deckel einer befüllten Wasserflasche und stellen Sie sie kopfüber in den Blumenkübel. Auf diese Weise erhalten Ihre Pflanzen eine stetige Wasserzufuhr. Probieren Sie allerdings vorher ein bisschen aus, wie groß die Löcher sein müssen, damit die Dosierung nicht zu hoch ist, und ob Ihre Flasche einen sichereren Stand hat.
Der Flaschentrick eignet sich ebenfalls perfekt für die Urlaubszeit: Stechen Sie ein paar Löcher in den Deckel einer befüllten Wasserflasche und stellen Sie sie kopfüber in den Blumenkübel. Auf diese Weise erhalten Ihre Pflanzen eine stetige Wasserzufuhr. Probieren Sie allerdings vorher ein bisschen aus, wie groß die Löcher sein müssen, damit die Dosierung nicht zu hoch ist, und ob Ihre Flasche einen sichereren Stand hat. © pixabay
Auch ein genialer Trick, von dem Sie vielleicht schon gehört haben: Stellen Sie Ihre Pflanzen einfach ohne Übertopf in die Badewanne, sobald Sie ein bisschen Wasser eingelassen und den Boden mit alten Tüchern ausgelegt haben. So können die Wurzeln über längere Zeit an der Flüssigkeit zehren.
Auch ein genialer Trick, von dem Sie vielleicht schon gehört haben: Stellen Sie Ihre Pflanzen einfach ohne Übertopf in die Badewanne, sobald Sie ein bisschen Wasser eingelassen und den Boden mit alten Tüchern ausgelegt haben. So können die Wurzeln über längere Zeit an der Flüssigkeit zehren. © pixabay
Schneiden Sie Ihre Pflanzen vor dem Urlaub ein wenig zu: So verbrauchen Sie weniger Energie für die Wasserverteilung. Vor allem verfaulte oder trockene Blätter und Stängel sollten entfernt werden.
Schneiden Sie Ihre Pflanzen vor dem Urlaub ein wenig zu: So verbrauchen Sie weniger Energie für die Wasserverteilung. Vor allem verfaulte oder trockene Blätter und Stängel sollten entfernt werden. © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Diesen teuren Fehler beim Wäschetrocknen machen viele - ohne es zu ahnen
Diesen teuren Fehler beim Wäschetrocknen machen viele - ohne es zu ahnen
Frau reinigt ihren Backofen fast zehn Jahre lang nicht - bis sie diesen Trick austestet
Frau reinigt ihren Backofen fast zehn Jahre lang nicht - bis sie diesen Trick austestet
Achtung bei Hitze: Dieser Fehler beim Gießen ruiniert Ihren Garten
Achtung bei Hitze: Dieser Fehler beim Gießen ruiniert Ihren Garten
Was dieser Vermieter als "Schlafzimmer" anbietet, schießt den Vogel ab
Was dieser Vermieter als "Schlafzimmer" anbietet, schießt den Vogel ab

Kommentare