Lifehack

Fusselfrei durch den Winter: Dieser geniale Trick macht‘s möglich

Ein Pullover mit der Aufschrift „Femmes“ hängt auf einer Stange.
+
Die lästigen Fusseln auf der Kleidung entstehen durch Reibung.

Besonders auf Kleidungsstücken aus Wolle entstehen schnell Knötchen und Fusseln. Ein einfacher Trick kann Abhilfe schaffen.

Im Winter wird es wieder Zeit für den Lagenlook. Schließlich ist an kalten Tagen nichts gemütlicher als ein dicker Wollpullover unter dem Wintermantel. Extrem lästig ist es aber, wenn der schöne neue Pullover bereits nach kurzer Zeit kleine Knötchen und Fussel aufweist. Besonders Wollsachen* sind für sogenanntes „Pilling“ sehr anfällig. Was die wenigsten wissen: Mit einem einfachen Haushaltstrick sieht das fusselige Kleidungsstück bald wieder wie neu aus. Wir verraten Ihnen, wie.

Lesen Sie auch: Wäsche trocknen: Haben Sie Ihre Kleidung schon immer falsch aufgehängt? 

Wieso fusseln Kleidungsstücke?

Nur ein billiger Wollpullover fusselt, bei hochwertigem Material haben die kleinen Knötchen keine Chance? Falsch! Auch der richtig teure Kaschmirpullover kann, laut gofeminin, davon betroffen sein.
Die Fusseln entstehen nämlich nicht bei schlechter Qualität, sondern durch die Reibung an einer anderen Oberfläche. Wenn also z.B. der Wollpullover am Wintermantel scheuert, werden Stofffasern aus dem Gewebe abgelöst. Diese rollen sich anschließend zusammen und bilden die charakteristischen Knötchen. Das kann ebenso in der Waschmaschine oder im Trockner passieren — auf links zu waschen oder ein Wäschesäckchen zu benutzen kann hier hilfreich sein.

Mehr dazu: In vielen Kleidungsstücken vorhanden: Was ist eigentlich Polyacryl?

Dieser Haushaltsgegenstand entfernt Fusseln

Wenn der Pullover oder Schal nun schon Fusseln gebildet hat, ist es verlockend, diese einfach mit den Fingern abzureißen. Nach dem Bericht von gofeminin sollte man aber genau das nicht machen! Dadurch werden nämlich weitere Fasern aus dem Gewebe gelöst und sorgen für noch mehr Fusseln als ohnehin schon da waren.

Besser ist es, sie greifen auf einen Gegenstand zurück, der sowieso in den meisten Haushalten herumliegt — einen Rasierer! Laut des Magazins freundin können Sie so in sekundenschnelle die kleinen Knötchen loswerden. Dazu legen Sie das entsprechende Kleidungsstück auf eine harte, ebene Fläche und ziehen zuerst den Teil des Stoffes, von dem Sie die Fusseln entfernen wollen, ganz gerade. Anschließend können Sie vorsichtig mit dem Rasierer über die betroffene Stelle gehen. Et voilà - die nervigen Knötchen werden einfach wegrasiert.

Für diesen Haushaltstrick können Sie einen handelsüblichen Einwegrasierer verwenden. Es gibt allerdings auch spezielle elektronische Fusselrasierer, die die Knötchen entfernen. Bei diesen Geräten müssen Sie allerdings gut aufpassen, um Löcher im Gewebe zu vermeiden. (lw)*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant: Wäschetrocknen in der Wohnung: So vermeiden Sie im Winter einen Schimmelbefall.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken. © pixabay
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen. © pixabay
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen. © pixabay
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen. © pixabay
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch für Spinnweben an Fliegengittern.
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch, um Spinnweben von Fliegengittern zu entfernen. © pixabay
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr. © pixabay
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los. © picture alliance / Ole Spata/dpa

Auch interessant

Kommentare