1. tz
  2. Leben
  3. Wohnen

So viel Wohnung gibt es in München für 20 Euro

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Bautz

Kommentare

München - Wie viel Wohnung gibt es für 20 Euro? Für anteilig 20 Euro Miete bekommt der Gast etwa in einer Luxuswohnung gerade mal 0,378 Quadratmeter, in der GWG-Bleibe dafür satte 2,203 Quadratmeter.

München ist die teuerste Stadt Deutschlands! Studien wie die der Schweizer Großbank UBS bestätigen die einzigartig hohen Lebenshaltungskosten – und wir Münchener merken das tagtäglich an unserem Geldbeutel. Was gibt es heute in der Landeshauptstadt zum Beispiel noch für 20 Euro? Dieser Frage geht die tz in einer neuen Serie nach.

Die Preis-Unterschiede sind in einer Metropole groß – vergleichen lohnt sich. Auch auf dem Immobilienmarkt, der in dieser  Folge Thema ist. Für anteilig 20 Euro Miete bekommt der Gast in der Luxuswohnung gerade mal 0,378 Quadratmeter, in der GWG-Bleibe dafür satte 2,203 Quadratmeter. Wir haben sieben Wohnungen unter die Lupe genommen.

Nina Bautz

Ein Mini-Stück Luxuswohnung

null
© fkn

Auf das Fleckerl, das ein Mieter im Palais an der Oper für 20 Euro bekommt, passen nicht ein Mal beide Füße! In einer 87 Quadratmeter großen Drei-Zimmer-Maisonette-Wohnung beispielsweise erhält er dafür umgerechnet nur 0,378 Quadratmeter! Denn die Kaltmiete in dieser Luxus-Wohnung in der ehemaligen Residenzpost direkt an der Maximilianstraße (Altstadt) soll 4604 Euro betragen.

null
© fkn

Allein der Tiefgaragenplatz kostet 375 Euro. Auf 2900 Quadratmeter verteilen sich im fünften und sechsten Stock über Luxusgeschäften und Gastronomie die 70 bis 240 Quadratmeter-Wohnungen, die zu den teuersten der ganzen Stadt gehören werden. Der Großteil ist bereits vermietet.

Nicht günstig, aber sicher

null
© Westermann

Mit den 1,188 Quadratmetern, die Eva Lotha-Kür für umgerechnet 20 Euro zur Verfügung stehen, liegt sie in unserem Vergleich auf keinem allzu guten Platz. Trotzdem hat die 82-jährige Rentnerin mit ihrer Wohnung einen günstigen Fang gemacht. Denn sie wohnt seit zwei Jahren in der betreuten Wohnanlage Cosimagarten (Bogenhausen). 960 Euro zahlt sie für 57 Quadratmeter in Top-Lage – unbeschwerter Ruhestand inklusive. Die Wohnung verfügt über einen Notruf für den Ernstfall und einen Knopf, über den sie sich beim Verlassen abmeldet. „Schön ist auch, dass wir Bewohner gemeinsam zu Ausstellungen oder ins Theater gehen.“

Dieses Ehepaar wohnt in einem Museum

null
© Westermann

Sie wohnen im einem Museums-Haus: Ingo Glass (71) und seine Frau Ursula (65) leben seit 33 Jahren im historischen Übelacker-Häusl in der Haidhauser Preysingstraße. Für ihre Drei-Zimmer-Wohnung (70 Quadratmeter) zahlen sie 900 Euro Miete – das heißt: Für 20 Euro haben sie 1,556 Quadratmeter zur Verfügung. Die Wohnung liegt im Obergeschoss des romantischen Herbergshäusl mit Garten. Auch der Rest des Hauses ist ihr Reich, denn Glass verwaltet die beiden für Besucher zugänglichen, traditionell eingerichteten Räume im Erdgeschoss gegen eine Aufwandsentschädigung.

Hofstattlich wohnen mit Marmorbädern

null
© Haag

Wer hofstattlich wohnen will, muss tief in die Tasche greifen: Im sanierten Altbau Hackenstraße 4 kommen bald zwölf exklusive Quartiere auf den Markt, die zum neuen Hofstatt-Areal auf dem alten SZ-Gelände gehören. Mit Marmorwänden im Bad, begehbarem Kleiderschrank und gläsernem Bauhaus-Anbau mit Rokoko-Balkonen im Innenhof bekommt der Mieter hier Luxus pur! Eine Fünf-Zimmer-Wohnung im dritten Stock mit 239,72 Quadratmetern kostet dafür aber auch 5990 Euro Miete. Umgerechnet gibt’s für 20 Euro hier nur 0,8 Quadratmeter.

Mit Glück findet man auch Günstiges

null
© fkn

Trotz Top-Lage in Solln gibt’s in dieser Zwei-Zimmer-Wohnung (96 qm) recht viel Platz für 20 Euro: nämlich 1,959 Quadratmeter. Die Wohnung, die Aigner Immobilien kürzlich im Obergeschoss eines Dreifamilienhauses für 980 Euro angeboten hat, war freilich nicht lange auf dem Markt. Der neue Mieter kann sich auch über einen Balkon freuen, der vom 32 Quadratmeter-Schlafraum abgeht. Die Küche ist schön hell.

Wenig Miete, viel Platz für die Familie

null
Bodmer © mzv-tz

Wilfried Schmalhofer (51) aus der Maikäfersiedlung in Berg am Laim ist unser Sieger: Er hat mit 2,203 Quadratmetern am meisten Platz für 20 Euro zur Verfügung. Er wohnt und arbeitet als Hausmeister in einer Anlage der gemeinnützigen und städtischen Wohnungsgesellschaft GWG. Als Kopf und Wenigverdiener einer fünfköpfigen Familie ist er froh über die günstige Miete (790 Euro kalt) für seine 87 Quadratmeter große Vier-Zimmer-Wohnung, auch das Wohnungsamt übernimmt einen kleinen Teil. „Ohne Förderung wäre mich die Miete in dieser Stadt nicht bezahlbar“, sagt Schmalhofer.

Außerhalb gibt’s mehr fürs Geld

null

Wer a bisserl außerhalb wohnt, bekommt für 20 Euro auch mal ganze 2 Quadratmeter. Diese 100 Quadratmeter große Vier-Zimmer-Wohnung, die Patrizia Immobilien erfolgreich für 1000 Euro Kaltmiete vermittelt hat, liegt in Unterschleißheim gleich bei der S-Bahnstation. Sie bietet unter anderem eine Abstellkammer, einen Keller und einen Balkon.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Auch interessant

Kommentare