„Hermes - sei bitte nicht so faul“

Anwohner hängen Zettel für Paketboten aus und sorgen für heftige Diskussion in den sozialen Medien

Da der Fahrer des Paketlieferanten Hermes den Rasen zerstört, haben die Anwohner kurzerhand einen Zettel für ihn angebracht.
+
Da der Fahrer des Paketlieferanten Hermes den Rasen zerstört, haben die Anwohner kurzerhand einen Zettel für ihn angebracht – dieser ist nun in den sozialen Netzwerken aufgetaucht und sorgt für Gesprächsstoff. (Symbolbild)

Auf dem Instagram-Account „notesofberlin“ werden Aushänge aus Berlin geteilt. So auch ein Zettel, der an einen Hermes-Boten gerichtet ist – und prompt startet die Diskussion.

Die Nutzer der sozialen Plattform Instagram reagieren heftigst auf den Beitrag des Accounts „notesofberlin“. Gezeigt werden auf dem Profil unterschiedliche Aushänge und Zettel*, die die Nachbarn und Anwohner in Berlin öffentlich aushängen. Auch wenn die im Grunde nur an die Mieterschaft, den Hausmeister oder den Postboten gerichtet waren, landen sie so in den sozialen Netzwerken. Das ist auch mit einem Foto aus Neukölln geschehen. Eine Nutzerin hat das Bild an den Account von „notesofberlin“ geschickt, wo er nun zu Diskussionen führte.

„Hermes - sei bitte nicht so faul“-Zettel kommt nicht bei allen gut an

Unter den Kommentaren gibt es auch Stimmen, die sagen, dass es schön wäre, wenn der Paketdienst überhaupt mal auftauchen würde. Es wird schnell deutlich, dass jeder seine eigenen Erfahrungen mit Hermes gemacht hat. Dennoch sind sich die meisten Nutzer einig, dass die Paketboten keinen leichten Job haben. Und genau darum ist die Aufschrift „sei bitte nicht so faul“ für viele schlicht unmöglich und undankbar. So schreibt jemand: „Paket-Ausfahrern Faulheit zu unterstellen ist angesichts der Jobbedingungen schon unverschämt.“

Lesen Sie auch: Container als Mietwohnung: Dreistes eBay-Angebot sorgt für Furore.

Jemand anderes kommentiert: „Seid froh, dass die überhaupt bis zur Tür kommen. Mein letztes Paket wurde einfach zurückgeschickt, nachdem es das hiesige Paketzentrum erreicht hat... Hermes hat jetzt wenigstes eingeräumt, dasses ein Bearbeitungsfehler war.“ Eine andere Person fügt noch hinzu: „Ich glaube hier in den Kommentaren haben einige nicht das zweite Bild angeschaut. Dann würden sie das Zettelschreiben eher verstehen.“

Lesen Sie auch: Heizungsluft im Winter: Diese Ideen verbessern das Raumklima in der kalten Jahreszeit.

Anwohner sauer: „Du machst unseren Rasen kaputt!“

Auf dem zweiten Bild wird klar, wovon sich die Anwohner so sehr gestört fühlen. Demnach fährt der Paketbote mit seinem Lieferwagen über den Rasen der Wohnanlage – was den Rasen zu zerstören scheint. Ein paar der Instagram-Nutzer können den Frust verstehen: „Übern Rasen brettern ist natürlich nicht gerade toll. Der Wagen ist schwer und verdichtet die Erde.“ Jemand weiteres schreibt unter den Beitrag: „Das Verhalten der Paketboten ist nicht faul, sondern effizient (was sie in dem Job sein müssen). Und der Rasen ist letztendlich das Resultat einer schlechten Grundstücksplanung/Gartenarchitektur.“ Wie der Hermes-Fahrer auf den Zettel reagiert hat, ist aus den Kommentaren nicht zu entnehmen. (swa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare