Nisthilfe im Garten

Insektenhotel bauen: Vermeiden Sie diese fünf Fehler – sonst steht es leer

Zahlreiche verschiedene Nisthilfen für Wildbienen auf einem Balkon neben einem Blumenkübel.
+
Nisthilfen für Wildbienen sind ein Anfang, doch es sollten auch genug Nahrungsquellen in der Nähe sein. (Symbolbild).

Insekten sind für die Natur sehr wertvoll, deshalb wollen viele die fleißigen Helfer mit Nisthilfen in ihren Garten locken. Doch es gibt ein paar Dinge zu beachten, damit sie sich auch wohlfühlen.

Berlin – Nisthilfen für Wildbienen finden sich öfter in deutschen Gärten. Zum Glück, denn viele Insektenarten gelten bereits jetzt als vom Aussterben bedroht. Dabei haben sie so wichtige Aufgaben in der Natur inne, weshalb sie auch unverzichtbar sind. Darunter das Bestäuben von Pflanzen.

Oftmals kann man sogenannte Insektenhotels bereits fertig im Handel kaufen. Schöner und genauso einfach ist es allerdings, wenn man sie selbst baut. Dazu braucht es nur ein wenig handwerkliches Geschick und das richtige Material. Ähnlich also wie bei Nistkästen für Vögel.

Außerdem ist es wichtig, auf ein paar Dinge zu achten, bevor man loslegt, damit sich die Insekten auch in ihrem neuen Zuhause in Ihrem Garten auch wohlfühlen. Ansonsten kann es passieren, dass das liebevoll hergerichtete Wildbienenhotel unbewohnt bleibt. Folgende fünf Fehler sollten Sie daher vermeiden, wenn Sie eines errichten wollen. Welche das sind und wie Sie vermeiden, dass Ihr neu errichtetes Insektenhotel leer bleibt, darüber erfahren Sie hier mehr.* *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare