Alltags-Problem

Warum bekommen meine T-Shirts ständig kleine Löcher?

Manchmal liegt das neue Kleidungsstück erst wenige Wochen im Schrank, da tauchen schon die ersten kleinen Löcher auf – aber woher kommen diese?

Jeder kennt die kleinen Löcher, die manchmal schon nach kurzer Zeit die neuen Kleidungsstücke verunstalten. Um dies zu verhindern, sollten Sie zunächst einmal mögliche Ursachen ausmachen und ausmerzen. Wir zeigen Ihnen, welche Gründe dahinter stecken könnten.

Löcher im T-Shirt: Wenn Kleidermotten ihr Unwesen treiben

Einer der häufigsten Gründe für kleine Löcher in der Kleidung sind Motten, die sich im Kleiderschrank eingenistet haben. Sie kosten am liebsten von tierischen Stoffen wie Leder, Wolle und Seide. Um die Kleidermotten zu verjagen*, stellen Sie am besten ätherische Öle auf – diese können die Tierchen gar nicht ausstehen und ergreifen sofort die Flucht. Als Duftnoten eignen sich unter anderem Zedern- oder Niebaumhölzer, aber auch der Geruch von Lavendel (werblicher Link) bringt den gewünschten Effekt hervor.

Wenn Sie vermeiden wollen, dass es sich Kleidermotten in Ihrem Schrank bequem machen, sollten Sie allerdings vorbeugen: Schließen Sie dazu abends alle Fenster und Türen, wenn Sie das Licht anschalten möchten – auch Fliegennetze und -gitter halten die Motten davon ab, ihr Unwesen zu treiben.

Kleine Löcher nach der Wäsche: Überprüfen Sie andere Kleidungsstücke

Manchmal werden auch direkt nach der Wäsche neue Löcher in der Kleidung sichtbar. Das liegt in der Regel daran, dass ihr Kleidungsstück in Kontakt mit Reißverschlüssen, BH-Bügeln oder Knöpfen von anderen Anziehsachen gekommen ist. Aus diesem Grund sollten Sie Kleidung, die spitze Kanten vorweist, vorsorglich in ein Wäschenetz geben, sodass es nicht mehr zu Schäden kommen kann.

Auch interessant: Essig als Reiniger? Darum ist das bei der Waschmaschine keine gute Idee.

Löcher in der Kleidung durch Kanten in der Waschmaschine

Falls Sie die erstgenannten Ursachen ausschließen können, lohnt sich eventuell ein Blick in die Waschmaschine. Mit den Jahren kann es dazu kommen, dass sich raue oder spitze Stellen gebildet haben, die nun für Löcher in Ihren Wäschestücken sorgen. Oder spitze Kleinteile haben sich in der Trommel festgesetzt, die Sie entfernen sollten. *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Wieso riecht meine Wäsche säuerlich – trotz waschen?

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken. © pixabay
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen. © pixabay
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen. © pixabay
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen. © pixabay
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch für Spinnweben an Fliegengittern.
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch, um Spinnweben von Fliegengittern zu entfernen. © pixabay
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr. © pixabay
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los. © picture alliance / Ole Spata/dpa

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Rubriklistenbild: © dpa/Ole Spata

Auch interessant

Kommentare