1. tz
  2. Leben
  3. Wohnen

Mahonie: So gut duftet die Pflanze in Ihrem Garten im Winter

Erstellt:

Kommentare

Zu sehen ist ein mit Raureif überzogenes Blatt der Mahonie (Symbolbild).
Die Mahonie verliert ihre Blätter im Winter nicht (Symbolbild). © francovolpato/Imago

Die Mahonie zieht im Garten die Blicke auf sich, sowohl im Sommer als auch im Herbst und Winter. Zudem betört sie Gartenfans mit ihrem zarten Duft.

Hamburg – Im Winter hat der Garten meistens nicht viel Grün zu bieten. Doch wer gut plant und sich die richtigen Pflanzen in den Garten setzt, der hat auch in der kalten Jahreszeit noch viel zu entdecken. Die Mahonie beispielsweise verliert auch bei Minustemperaturen ihre Blätter nicht und überzeugt im Sommer mit einer intensiven Blüte sowie mit blauen Beeren im Herbst. Ein absoluter Pluspunkt der Mahonie ist zudem ihr Duft.
Warum die Blüten und Beeren der Mahonie für die Tierwelt so wichtig sind, weiß 24garten.de*.

Die immergrünen Blätter der Mahonie sind leicht mit denen des Ilex alias der Stechpalme zu verwechseln. Sie haben eine glänzende Oberfläche und sind an den Rändern spitz gezackt. Sind die Blätter noch jung oder treiben sie nach einem strengen Frost aus, überraschen sie Gartenfreunde oft auch mit einer dunklen Färbung. Klar zu unterscheiden sind Mahonie und Ilex aber an ihren Blüten und Beeren. Die Mahonie gehört zu den Frühblühern und ist von April bis Mai über und über mit knallgelben Blüten überzogen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare