1. tz
  2. Leben
  3. Wohnen

Miet-Index: Auch Umland ist Spitze

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Dass die Mietpreise in der bayerischen Landeshauptstadt deutschlandweit nicht zu toppen sind, weiß mittlerweile jeder. Eine neue Studie zeigt jetzt jedoch: Auch das Umland ist Spitze.

Laut F+B-Wohnindex Deutschland 2014 sind unter den zehn teuersten Orten mit über 25 000 Einwohnern sechs Städte aus unserem Raum vertreten!

Demnach führen außer München auch Germering, Unterschleißheim, Olching, Dachau und Freising die Top 10 der Bundesrepublik an (s. Tabelle unten). Dazwischen mogeln sich nur noch Frankfurt, Hamburg, Tübingen und Stuttgart.

München steht mit 12,30 Euro pro Quadratmeter bei Neuvertragsmieten für zehn Jahre alte, 75 Quadratmeter große Wohnungen an der Spitze. Die höchsten Mietpreise liegen laut Studie bei 20,80 Euro pro Quadratmeter! Immerhin: Der Mietanstieg sei mit 1,1 Prozent zum Vorjahr noch moderat ausgefallen. Im Umland sieht’s auch nicht besser aus: In Germering und Unterschleißheim blättert der Mieter im Schnitt je 10,40 Euro pro Quadratmeter hin.

Auch bei den Eigentumswohnungen sind Müchen, Fürstenfeldbruck oder Erding Spitzenreiter: Der Quadratmeter kostet 3100 bis 3700 Euro.

Die Top-10-Städte mit den höchsten Mieten

Die Neuvertragspreise 2014

Q2 ’14Q4 ’13StadtMarktmiete zu 2013Änderung VorquartalÄnderung Vorjahresquartal
1.1.München12,30€0,7%1,1%
2.2.Germering10,40€0,7%2,6%
3.3.Unterschleißheim10,40€0,8%2,2%
4.4.Frankfurt am Main10,30€ 1,3%1,5%
5.10.Olching 10,10€4,3%3,7%
6.5.Dachau9,80 €-1,9%-2,9%
7.9.Hamburg 9,70€0,6%0,4%
8.8.Tübingen9,60€-0,6%1,3%
9.7.Freising 9,60€ -0,4%1,4%
10.13.Stuttgart 9,60€1,5%1,4%

Quelle: F+B-Wohn-Index 2014

tz

Auch interessant

Kommentare