1. tz
  2. Leben
  3. Wohnen

Die Münchner leben im Schnitt auf 72 m²

Erstellt: Aktualisiert:

Von: David Costanzo

Kommentare

null

München - Das Statistische Amt der Stadt liefert mit einer Auswertung neuen Diskussionsstoff: So unterschiedlich wohnen die Menschen in Stadt und Umland!

In der Stadt wohnen bleiben – oder raus ins Umland ziehen? Grün, ruhig und etwas günstiger oder lebhaft, urban und nah? Die Frage ist eine Dauerbrenner für viele Münchner. Und tatsächlich flüchten nach den neuesten Zahlen immer mehr von ihnen ins Umland! Jetzt liefert das Statistische Amt der Stadt mit einer neuen Auswertung der Volkszählung vom 9. Mai 2011 neuen Diskussionsstoff: So unterschiedlich wohnen die Menschen in Stadt und Umland!

Die Zahlen: Eigentlich Wahnsinn: In der Stadt, in diesem kleinen Fleckerl inmitten des großen Umlands gibt es fast 766 000 Wohnungen. Und das sind viel mehr als in der gesamten so genannten Region 14: Zwischen Dachau und Miesbach, Landsberg und Ebersberg gibt es nur rund 621 000 Apartments …

Der Zuwachs: München hebt ab – und zieht die ganze Region mit: Seit der letzten Volkszählung 1987 stieg die Zahl der Wohnungen von 1 auf fast 1,4 Millionen! Das luftige Umland hat stärker zugelegt, als die enge Stadt es konnte. In den Landkreisen kamen rund 215 000 Wohnungen dazu – 53 Prozent! Besonders dramatisch war der Neubau in Erding und Freising. „Das ist vor allem auf den dynamischen Arbeitsplatz- und Bevölkerungsanstieg durch die Inbetriebnahme des Flughafens 1992 zurückzuführen“, heißt es in der Studie. In der Stadt waren 128 000 neue Apartments drin – plus 20 Prozent.

Der Bestand: Umgekehrt hat München die meisten Altbauten: Mehr als jedes fünfte Haus stammt aus der Vorkriegszeit – 21,6 Prozent. In Erding, Freising, Ebersberg und Dachau wurde dagegen mehr als jedes dritte Apartment nach 1990 gebaut. Aber die Altbauten in der Stadt müssen gut modernisiert sein: Nur rund jedes 20. Heim hat noch Öfen und in praktisch keiner Wohnung fehlt eine Heizung. Damit sind die Münchner Wohnungen die modernsten der Region!

Die Größe: Natürlich dominieren in der Stadt Wohnblöcke. Im Schnitt hat jedes Wohnhaus mehr als fünf Haushalte – hoher Ölsardinenfaktor! Im Umland überwiegen die Ein- und Zweifamilienhäuschen. In Landsberg lebt in drei von vier Häusern nur ein Haushalt. Die Studie: „Der Geschosswohnungsbau spielt in den Landkreisen kaum eine Rolle.“ Familienwohnungen sind in der Stadt Mangelware: Die Wohnungsgröße liegt in München bei 72 Quadratmetern in drei Zimmern und im Umland teilweise bei mehr als 100 Quadratmetern mit fünf und mehr Zimmern! Weil die Verteilung so schief ist, will die neue Stadtregierung mehr mit unseren Nachbarn reden. Dann braucht es aber auch besseren Nahverkehr für die Pendler – Stichwort: 2. Stammstrecke.

Die Preise: Reiches Umland: Hier lebt jeder Zweite in den eigenen vier Wänden, in München wohnt nur jede vierte Familie im Eigenheim. Nach Starnberg liegen die Mieten am höchsten: In München werden im Neubau derzeit laut Immobilienverband 15,70 Euro pro Quadratmeter kalt fällig. Kein Wunder, dass da gerade Familien dem Lockruf des Umlands erliegen.

David Costanzo

Wir bleiben aber!

null
© Götzfried Markus

Raus ins Umland? Für überzeugte Städter ist das keine Alternative. „Auch für kleine Kinder ist es hier toll“, sagt Anna K. (33), deren Vater 2011 im Wohnprojekt Isargärten an der Thalkirchner Brücke eine Wohnung gekauft hat. Jetzt lebt sie mit Ehemann Johannes (34) und der kleinen Freda (1) auf 70 qm mit kleinem Garten und Blick auf den Kanal. „Das einzig Negative sind die Menschen-Scharen, die bei schönem Wetter aus der U-Bahn strömen“, sagt Johannes. „Ich mag lieber neblige Novembertage. Da hab’ ich die Isar nämlich für mich.“

Luxus pur: Exklusive Wohnungen in München

Auch interessant

Kommentare