Paukenschlag! Champions League läuft ab 2021 bei komplett neuem Anbieter 

Paukenschlag! Champions League läuft ab 2021 bei komplett neuem Anbieter 

Neue Auswertung zum Thema Wohnen

Die Münchner leben im Schnitt auf 72 m²

München - Das Statistische Amt der Stadt liefert mit einer Auswertung neuen Diskussionsstoff: So unterschiedlich wohnen die Menschen in Stadt und Umland!

In der Stadt wohnen bleiben – oder raus ins Umland ziehen? Grün, ruhig und etwas günstiger oder lebhaft, urban und nah? Die Frage ist eine Dauerbrenner für viele Münchner. Und tatsächlich flüchten nach den neuesten Zahlen immer mehr von ihnen ins Umland! Jetzt liefert das Statistische Amt der Stadt mit einer neuen Auswertung der Volkszählung vom 9. Mai 2011 neuen Diskussionsstoff: So unterschiedlich wohnen die Menschen in Stadt und Umland!

Die Zahlen: Eigentlich Wahnsinn: In der Stadt, in diesem kleinen Fleckerl inmitten des großen Umlands gibt es fast 766 000 Wohnungen. Und das sind viel mehr als in der gesamten so genannten Region 14: Zwischen Dachau und Miesbach, Landsberg und Ebersberg gibt es nur rund 621 000 Apartments …

Der Zuwachs: München hebt ab – und zieht die ganze Region mit: Seit der letzten Volkszählung 1987 stieg die Zahl der Wohnungen von 1 auf fast 1,4 Millionen! Das luftige Umland hat stärker zugelegt, als die enge Stadt es konnte. In den Landkreisen kamen rund 215 000 Wohnungen dazu – 53 Prozent! Besonders dramatisch war der Neubau in Erding und Freising. „Das ist vor allem auf den dynamischen Arbeitsplatz- und Bevölkerungsanstieg durch die Inbetriebnahme des Flughafens 1992 zurückzuführen“, heißt es in der Studie. In der Stadt waren 128 000 neue Apartments drin – plus 20 Prozent.

Der Bestand: Umgekehrt hat München die meisten Altbauten: Mehr als jedes fünfte Haus stammt aus der Vorkriegszeit – 21,6 Prozent. In Erding, Freising, Ebersberg und Dachau wurde dagegen mehr als jedes dritte Apartment nach 1990 gebaut. Aber die Altbauten in der Stadt müssen gut modernisiert sein: Nur rund jedes 20. Heim hat noch Öfen und in praktisch keiner Wohnung fehlt eine Heizung. Damit sind die Münchner Wohnungen die modernsten der Region!

Die Größe: Natürlich dominieren in der Stadt Wohnblöcke. Im Schnitt hat jedes Wohnhaus mehr als fünf Haushalte – hoher Ölsardinenfaktor! Im Umland überwiegen die Ein- und Zweifamilienhäuschen. In Landsberg lebt in drei von vier Häusern nur ein Haushalt. Die Studie: „Der Geschosswohnungsbau spielt in den Landkreisen kaum eine Rolle.“ Familienwohnungen sind in der Stadt Mangelware: Die Wohnungsgröße liegt in München bei 72 Quadratmetern in drei Zimmern und im Umland teilweise bei mehr als 100 Quadratmetern mit fünf und mehr Zimmern! Weil die Verteilung so schief ist, will die neue Stadtregierung mehr mit unseren Nachbarn reden. Dann braucht es aber auch besseren Nahverkehr für die Pendler – Stichwort: 2. Stammstrecke.

Die Preise: Reiches Umland: Hier lebt jeder Zweite in den eigenen vier Wänden, in München wohnt nur jede vierte Familie im Eigenheim. Nach Starnberg liegen die Mieten am höchsten: In München werden im Neubau derzeit laut Immobilienverband 15,70 Euro pro Quadratmeter kalt fällig. Kein Wunder, dass da gerade Familien dem Lockruf des Umlands erliegen.

David Costanzo

Wir bleiben aber!

Raus ins Umland? Für überzeugte Städter ist das keine Alternative. „Auch für kleine Kinder ist es hier toll“, sagt Anna K. (33), deren Vater 2011 im Wohnprojekt Isargärten an der Thalkirchner Brücke eine Wohnung gekauft hat. Jetzt lebt sie mit Ehemann Johannes (34) und der kleinen Freda (1) auf 70 qm mit kleinem Garten und Blick auf den Kanal. „Das einzig Negative sind die Menschen-Scharen, die bei schönem Wetter aus der U-Bahn strömen“, sagt Johannes. „Ich mag lieber neblige Novembertage. Da hab’ ich die Isar nämlich für mich.“

Luxus pur: Exklusive Wohnungen in München

Für 3,2 Millionen Euro gibt es diese Glockenbach-Suite. Wir zeigen weitere exklusive Wohnungen. © Concept Bau
TEUERSTE MIETWOHNUNG: 6000 Euro monatlich für 256 Quadratmeter in der Altstadt: So viel muss man für die wohl teuerste Mietwohnung der Stadt hinblättern. Die liegt im dritten Stock der Hofstatt (Hackenstraße) – mit Blick auf die Frauenkirche und mit edelster Ausstattung. © Haag Klaus
Der Münchner Makler Bauwerk Capital (im Foto Christoph Lemp von Bauwerk Capital im Wohnzimmer) hat die Quartiere auf dem ehemaligen Gelände des Süddeutschen Verlags auf den Markt gebracht. Das Anwesen gehört einem Investor. Das Haus ist noch nicht komplett vermietet. © Haag Klaus
TEUERSTES KAUFOBJEKT: Satte 12,3 Millionen Euro hat die exklusive 610-Quadratmeter-Penthouse-Wohnung im Obergeschoss des Neubauprojekts Park Avenue an der Lerchenfeldstraße – unmittelbar am Englischen Garten und neben dem Nationalmuseum – gekostet. © ImmoInvest Lerchenfeld GmbH
Ein Münchner hat die Wohnung gekauft, wie es beim Investor, der Münchner ImmoInvest GmbH, heißt. Im zweiten Quartal 2015 sollen alle 23 Eigentumswohnungen fertig sein, die Hälfte ist noch zu haben. Der Vorgängerbau aus den 50er Jahren wurde längst abgerissen, die Alt-Mieter wurden abgefunden. © ImmoInvest Lerchenfeld GmbH
WIR STELLEN NUN WEITERE EXKLUSIVE IMMOBILIEN VOR: Pienzenauerstraße 123 und 125: Rund fünf Millionen Euro kostet die größte der zehn Wohnungen in diesem Neubau am Herzogpark, direkt am Isarufer. Sie ist 420 Quadratmeter groß – bis zu 460 Quadratmeter große Gärten sind für die Bewohner dabei. Dafür musste ein alter Luxus-Bungalow weg. © Duken & v. Wangenheim
Oberföhring / Grüntal: Im Grüntal, direkt am Brunnbach, entsteht dieses exklusive Wohnhaus mit 10 Parteien. Voraussichtliche Fertigstellung Frühjahr 2014. Die Wohnungen sind zwischen 148 und 346 Quadratmeter groß. Die größte kostet 3,8 Millionen Euro. Die Privatgärten sind bis zu 420 Quadratmeter groß.. © Duken & v. Wangenheim
Kaulbachstraße 61: Im Lehel musste das Mädchenwohnheim Ermelinda der Don-Bosco-Schwestern für die Luxuswohnanlage K61 weichen und umziehen. Die 43 Wohnungen im K61 sind zwischen 31 und 285 Quadratmeter groß. Die größte kostete 3,15 Millionen Euro. Alle Wohnungen sind längst verkauft. Ende 2014 sind sie fertig. © Bauwerk Capital
Osterwaldstraße 37: Im besten Schwabing versteckt sich diese im Bauhaus-Stil errichtete Mehrparteienresidenz im Grünen nahe des Englischen Gartens. Die fünf Wohnungen zwischen 156 und 226 Quadratmetern Größe wurden längst verkauft, die größte kostete 2,9 Millionen Euro. © Bauwerk Capital
Oettingenstraße 61: Im Bauprojekt O61 in der Oettingenstraße direkt am Eisbach sind alle 19 Wohnungen längst verkauft, die ersten Bewohner ziehen schon ein. Die 366 Quadratmeter große und rund fünf Millionen Euro teure Maisonette-Wohnung soll ein Fußballstar gekauft haben. © Bauwerk Capital
J.-Pschorr-Haus: Im Joseph-Pschorr-Haus in der Fußgängerzone, das im Oktober eröffnet wurde, gibt es nicht nur den Sport Scheck und Büros sondern auch 25 exklusive Mietwohnungen – fünf sind noch frei. Die teuerste mit 129 Quadratmetern geht über zwei Geschosse und kostet 4100 Euro Monatsmiete warm! © Bauwerk Capital
Tivoli-Garden im Tucherpark: 2,8 Millionen Euro teuer war die 191 Quadratmeter große Dachgeschoss-Maisonette-Wohnungen im Tivoli-Garden am Tucherpark. Das Gebäude mit den 21 Wohnungen ist als Terrassenhaus konzipiert, alle Quartiere sind verkauft. Der Bau läuft, Anfang 2015 ist der Einzug geplant. © Hochtief
Palais an der Oper: 27 Luxus-Wohnungen entstanden im Palais an der Oper, der ehemaligen Residenzpost. 14 davon sind bereits vermietet, die 200-Quadratmeter-Wohnung ist noch frei. Für 87 Quadratmeter muss man etwa 4600 Euro hinlegen! Dafür gibt es unter anderem einen Wäscheservice und Concierge. © Accumulata/LBBW Immobilien
The Seven: Münchens 56-Meter-­Luxusturm The Seven in der Müllerstraße: Das 700-qm-Penthouse oben hat ein Münchner Pharma- und Kosmetikunternehmer für 16 Millionen Euro gekauft. Die künftige Wohnung von Dietmar Holzapfel (Foto), Chef des Hotels Deutsche Eiche, kostet fünf Millionen Euro. © Haag

Auch interessant

Meistgelesen

Vergnügter Kunde überhört Klingeln des DHL-Boten - der flippt aus
Vergnügter Kunde überhört Klingeln des DHL-Boten - der flippt aus
Zorniger DHL-Bote holt zum Rundumschlag gegen Black-Friday-Kunden aus
Zorniger DHL-Bote holt zum Rundumschlag gegen Black-Friday-Kunden aus
Frau testet Trick gegen Kalk in Toilette - das Ergebnis erstaunt sie
Frau testet Trick gegen Kalk in Toilette - das Ergebnis erstaunt sie
Wenn Sie das vor Ihrer Wohnungstüre entdecken, sollten Sie misstrauisch werden
Wenn Sie das vor Ihrer Wohnungstüre entdecken, sollten Sie misstrauisch werden

Kommentare