1. tz
  2. Leben
  3. Wohnen

Neue Stellen gegen Miettourismus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Moritz Homann

Kommentare

München - Besonders zur Wiesn ist es ein leidiges Thema: das illegale Vermieten von Wohnungen in München an Touristen. Und weil die Stadt wächst und wächst, wird das Problem immer größer. Jetzt will das Sozialreferat schärfer dagegen vorgehen.

Das Sozialreferat will sein Personal im Bereich Wohnen und Migration um 5,5 Stellen aufstocken – von derzeit 25,5 Stellen auf 31.

Damit könne man statt 159 Verstößen im vergangenen Jahr rund 200 Zweckentfremdungen aufdecken, berichtet der Münchner Merkur.

Die 200er-Marke wurde allerdings bis 2011 regelmäßig erreicht. Doch im Zuge der Konsilidierungs-Maßnahmen verlor der Fachbereich 7,5 Stellen. Bei der jetzt geplanten Aufstockung wäre man wieder auf einem ähnlichen Stand wie 1992 – als etwa Online-Vermietungsportale im Internet noch in weiter Ferne lagen.

Das Problem lösen können 5,5 neue Stellen nicht. Kosten: 313 360 Euro jährlich. Allerdings bringen sie Geld ein: Bis zu 50 000 Euro kostet der Verstoß im Einzelfall.

M.H.

Luxus pur: Exklusive Wohnungen in München

Auch interessant

Kommentare