1. tz
  2. Leben
  3. Wohnen

Neues Bad: Die Rechte des Mieters

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Leserin Karin Heringer wendet sich an das Team des tz-Mietertags. Es geht um das Bad ihrer Freundin, in der eine Dusche ohne Wände eingebaut werden sollte.

Nach 40 Jahren wurde das Bad meiner Freundin endlich renoviert. Statt einer Badewanne wurde eine Dusche eingebaut. Allerdings ohne Duschwände, der Handwerker sagt, dafür reiche das Budget nicht. Meine Frage: Muss meine Freundin die Duschwände selbst einbauen?

Karin Heringer, München

War das Bad beim Einzug neu, hat der Mieter nach der Rechtsprechung nach 30 Jahren Mietzeit Anspruch auf ein neues Bad, sagt Anja Franz vom Mieterverein München. Wenn der Vermieter renoviert, muss er dem Mieter danach den gleichen Komfort und Standard bieten wie vorher. Eine Verschlechterung muss der Mieter nicht hinnehmen. Deshalb muss er, wenn vorher eine Badewanne im Bad war, die Dusche, die er danach einbaut, mit Wänden ausstatten, damit sie der Mieter auch ohne Probleme nutzen kann – sonst seht der Mieter ja schlechter da als vorher.

Auch interessant

Kommentare