1. tz
  2. Leben
  3. Wohnen

Schimmel im Kühlschrank? Nur die befallenen Stellen zu putzen, reicht leider nicht aus

Erstellt:

Von: Andrea Stettner

Kommentare

Schimmel ist ungesund und sollte so rasch wie möglich entfernt werden. Im Kühlschrank reicht es jedoch nicht, nur die befallenen Stellen zu putzen.

Ob im angebrochenem Joghurt oder direkt am Gerät – in Kühlschränken ist Schimmel keine Seltenheit. Trotz Kälte fühlen sich Pilze in den Kühlgeräten scheinbar richtig wohl. Der Grund dafür ist Kondenswasser, das sich an den Wänden und Gummidichtungen bildet. Zusammen mit Lebensmitteln bildet es den idealen Nährboden für Schimmelpilze aller Art. Wer Schimmel im Kühlschrank entdeckt, sollte diesen jedoch umgehend entfernen, denn Pilzsporen sind alles andere als gesund und können sich über die Luft rasend schnell ausbreiten.

Schimmel im Kühlschrank: An welchen Orten er sich richtig wohlfühlt

Frau putzt den Kühlschrank. Wenn sich Schimmel im Kühlschrank bildet, sollte er so schnell wie möglich entfernt werden.
Wenn sich Schimmel im Kühlschrank bildet, sollte er so schnell wie möglich entfernt werden. © Panthermedia/Imago

Ein erstes Anzeichen für Schimmel kann ein unangenehmer, muffiger Geruch im Kühlschrank sein. Doch meist ist Schimmel schon da, bevor man ihn riecht. Beliebte Stellen im Kühlschrank für Schimmel sind etwa das Gemüsefach, Einlegeböden, die Gummidichtungen oder der Überlaufabfluss. Sogar die Rückseite von Standkühlschranken kann befallen sein, wenn dieser zu dicht an der Wand steht.

So entfernen Sie Schimmel im Kühlschrank

Hat sich erst einmal Schimmel im Kühlschrank gebildet, muss der Kühlschrank komplett gereinigt werden. Es reicht leider nicht, nur die betroffenen Stellen zu putzen, da sich die Pilzsporen gleich im ganzen Innenraum verteilen. Und so geht‘s:

Alles rund um Haushalts- und Garten-Tipps finden Sie im regelmäßigen Wohnen-Newsletter unseres Partners Merkur.de.

Kühlschrank regelmäßig putzen hilft, Schimmelbefall vorzubeugen

Doch wie lässt sich Schimmel im Kühlschrank vermeiden? Tatsächlich hilft es, befallene Lebensmittel umgehend zu entfernen und den Kühlschrank regelmäßig zu reinigen – alle vier bis sechs Wochen genügt. Achten Sie außerdem darauf, dass sowohl die Feuchtigkeit als auch Temperatur im Gerät nicht zu hoch ist. Ist etwa ein Tiefkühlfach integriert, tauen sie es regelmäßig ab – das reduziert die Feuchtigkeit. Befallene Gummidichtungen, die sich nicht mehr reinigen lassen, müssen ersetzt werden.

Auch interessant

Kommentare