Endlich!

Mit diesem Trick müssen Sie sich nie mehr über beschlagene Spiegel ärgern

+
Auf eine warme Dusche will niemand verzichten - doch dann ist mit beschlagenen Spiegeln zu rechnen.

Es ist jeden Morgen dasselbe: Sie genießen eine warme Dusche - und können sich anschließend nicht mehr im Spiegel sehen, weil dieser beschlagen ist. Was tun?

Die Spiegel im Bad beschlagen aufgrund der feuchtwarmen Luft, die nach der Dusche im Raum herrscht und sich auf der kalten Oberfläche des Spiegels in Kondenswasser umwandelt. Die meisten versuchen dann, die warme Luft schleunigst aus dem Raum zu befördern oder den Spiegel abzuwischen - doch nicht immer ist das ratsam.

Wie Sie den beschlagenen Spiegel nicht reinigen sollten

Denn wer beim Durchlüften die Badezimmertür öffnet, lässt die feuchte Luft in den Rest der Wohnung - und erhöht dort das Risiko für Schimmelbildung. Auch das Fenster zu öffnen stellt während der Wintermonate keine gute Alternative dar.

Nicht zu vergessen das Abwischen des Spiegels: Wer dabei sein Handtuch verwendet, läuft Gefahr Schmutz auf dem Spiegel zu verteilen, der unschöne Schlieren hinterlässt. Doch nicht verzagen: Wir haben ein paar Tipps für Sie, wie Sie Ihre beschlagenen Spiegel ganz fix wieder sauber bekommen.

Passend dazu: Dieser simple Trick rettet Ihr Bad vor Schimmel.

Dieser Trick beschert Ihnen einen sauberen Spiegel nach der Dusche

Alles, was Sie benötigen, ist ein trockenes Seifenstück. Dieses reiben Sie gleichmäßig über die Oberfläche des Spiegels, bis eine ganz leicht Schicht entsteht. Mit der kann man natürlich nichts sehen - deshalb wird die Seife gleich wieder mit einem weichen, sauberen Tuch abgewischt. Zurück bleibt immer noch eine dünne Schicht der Seife, die beim nächsten Duschen verhindert, dass der Spiegel beschlägt.

Mit der Zeit lässt die Wirkung der Seife allerdings nach. Deshalb sollten Sie die Schicht monatlich erneuern. Die kleine zusätzliche Aufgabe spart Ihnen nämlich immerhin Zeit in der Früh, wenn Sie eilig fertig werden müssen.

Auch interessant: Wie entferne ich Schimmel im Schlafzimmer?

Auch diese Tipps helfen Ihnen dabei einen beschlagenen Spiegel zu reinigen

Wem das trotzdem zu viel Aufwand ist, für den haben wir auch noch diese Tipps: Statt einem normalen Handtuch verwenden Sie beim Abwischen ein Microfasertuch, da dies keine Fussel, Streifen oder Schlieren hinterlässt.

Eine weitere Möglichkeit ist das Trockenföhnen: Föhnen Sie dabei immer von unten nach oben die Spiegeloberfläche ab, damit der Wasserdampf nach oben steigt. So bekommen Sie die Fläche ebenfalls innerhalb kürzester Zeit sauber und haben wieder Durchblick. Sie können den Spiegel auch schon vor dem Duschen kurz warm "anföhnen", damit der Temperaturunterschied nicht mehr so groß ist.

Oder: Sie schaffen mit einer Spiegelheizung das Problem komplett aus der Welt. Diese gibt es in zwei Varianten: Einmal zum Nachrüsten mit elektrischen Heizmatten oder -folien, die auf die Spiegelrückseite geklebt werden - und einmal als beheizter Spiegel, wie etwa bei diesem Modell von Amazon (Partner-Link). Letztere Variante ist zwar die elegantere Lösung, aber auch die teurere.

Lesen Sie hier: Diese Fehler sollten Sie beim Heizen auf keinen Fall machen.

fk

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Nicht jedes Glas gehört in den Altglas-Container: Dieser ist nur für Lebensmittel- und Getränkeverpackungen sowie Arzneimittel- oder Kosmetikbehälter gedacht. Zerbrochene Gläser, Kristall-, Fenster- und Spiegelglas müssen Sie in den Restmüll werfen, da sonst das Altglas beim Einschmelzen verunreinigt werden würde.
Nicht jedes Glas gehört in den Altglas-Container: Dieser ist nur für Lebensmittel- und Getränkeverpackungen sowie Arzneimittel- oder Kosmetikbehälter gedacht. Zerbrochene Gläser, Kristall-, Fenster- und Spiegelglas müssen Sie in den Restmüll werfen, da sonst das Altglas beim Einschmelzen verunreinigt werden würde. © pixabay/Hans
Landen bei Ihnen die Kassenzettel auch einfach im Papiermüll? Das ist leider falsch. Denn Kassenzettel bestehen aus Thermopapier - und gehören deshalb in den Restmüll.
Landen bei Ihnen die Kassenzettel auch einfach im Papiermüll? Das ist leider falsch. Denn Kassenzettel bestehen aus Thermopapier - und gehören deshalb in den Restmüll. © dpa/Steffen Kugler
Backpapier ist nicht gleich Papier - weshalb es auch nicht ins Altpapier gehört. Es ist nämlich speziell beschichtet und kann sich somit nicht in Wasser auflösen. Deshalb muss es in die Restmülltonne.
Backpapier ist nicht gleich Papier - weshalb es auch nicht ins Altpapier gehört. Es ist nämlich speziell beschichtet und kann sich somit nicht in Wasser auflösen. Deshalb muss es in die Restmülltonne. © pixabay/Efraimstochter
Sie glauben Briefumschläge gehören ins Altpapier? Auch hier gibt es leider Ausnahmen. Briefumschläge mit Kunststofffenstern haben darin nämlich nichts zu suchen. Nur wenn die Fenster aus Pergamin sind, ist es erlaubt.
Sie glauben Briefumschläge gehören ins Altpapier? Auch hier gibt es leider Ausnahmen. Briefumschläge mit Kunststofffenstern haben darin nämlich nichts zu suchen. Nur wenn die Fenster aus Pergamin sind, ist es erlaubt. © pixabay/naturalpastels
Pizzakartons bestehen aus Pappe, ganz klar - und die gehört in der Regel in die Papiertonne. Allerdings befinden sich in Pizzakartons oft Essensreste, weshalb das Material nicht mehr recycelt werden kann. Deshalb müssen benutzte Pizzakartons in den Restmüll.
Pizzakartons bestehen aus Pappe, ganz klar - und die gehört in der Regel in die Papiertonne. Allerdings befinden sich in Pizzakartons oft Essensreste, weshalb das Material nicht mehr recycelt werden kann. Deshalb müssen benutzte Pizzakartons in den Restmüll. © pixabay/Hans
Sie stapeln Ihre Joghurtbecher und Verpackungen oder stecken Sie ineinander, um Platz zu sparen? Laut dem Umweltbundesamt sollten Sie dies lieber vermeiden: Denn die Wertstoffe müssen die Sortieranlage einzeln durchlaufen.
Sie stapeln Ihre Joghurtbecher und Verpackungen oder stecken Sie ineinander, um Platz zu sparen? Laut dem Umweltbundesamt sollten Sie dies lieber vermeiden: Denn die Wertstoffe müssen die Sortieranlage einzeln durchlaufen. © pixabay/Hans
Oft landen benutzte Taschentücher einfach im Altpapier - das ist allerdings falsch! Sie können nicht recycelt werden und gehören deshalb in den Restmüll.
Oft landen benutzte Taschentücher einfach im Altpapier - das ist allerdings falsch! Sie können nicht recycelt werden und gehören deshalb in den Restmüll. © dpa/Martin Gerten

Auch interessant

Meistgelesen

Wenn Sie das hier vor Ihrer Wohnungstür entdecken, sollten Sie misstrauisch werden
Wenn Sie das hier vor Ihrer Wohnungstür entdecken, sollten Sie misstrauisch werden
Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich rührt sich etwas
Eltern beobachten ihre Tochter über Baby-Monitor - plötzlich rührt sich etwas
Mann entdeckt Merkwürdiges an Kücheninsel - plötzlich öffnet sich Treppe in den Keller
Mann entdeckt Merkwürdiges an Kücheninsel - plötzlich öffnet sich Treppe in den Keller
Weihnachtszoff: Darum bleibt eine Straßenseite beharrlich im Dunkeln
Weihnachtszoff: Darum bleibt eine Straßenseite beharrlich im Dunkeln

Kommentare