1. tz
  2. Leben
  3. Wohnen

Stadtrat beschließt 3300 Wohnungen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: David Costanzo

Kommentare

null
Die Messestadt Riem wird seit dem Umzug des Flughafens 1992 geplant und bebaut. © Wüstenrot Haus- & Städtebau

München - München baut auf: Das Rathaus hat die Pläne für insgesamt rund 3300 Wohnungen vorangetrieben. Die meisten davon sollen im völlig neuen Stadtquartier zwischen Paul-Gerhardt-Allee und Bahn (Pasing-Obermenzing) entstehen.

Der Planungsausschuss hat den Bebauungsplanentwurf für 2400 Apartments für 5500 Einwohner sowie 800 Arbeitsplätze gebilligt.

Es ist das letzte Umwandlungsgebiet entlang der Gleise zwischen Hauptbahnhof und Pasing: Wo heute noch Gewerbe, Großmärkte und Bordelle stehen, soll in den nächsten Jahren praktisch ein neuer Stadtteil gebaut werden – mit großen in Kreisform angeordneten Wohnhäusern, aber auch fünf Hektar Park. Dazu kommen ein Einkaufszentrum auch für die benachbarten Stadtteile, eine neue Grundschule mit Dreifachsporthalle und im ganzen Viertel verstreut etliche Kitas und Krippen. Ein genauer Zeitplan steht noch nicht fest.

Das Problem wird die Anbindung: Die künftigen Anwohner kommen über zwei Stege nach Pasing zur Tram und an die Offenbachstraße. Ein Shuttlebus soll das Viertel mit dem Pasinger Bahnhof verbinden. Außerdem fordert der Stadrat von der Bahn einen neuen Halt der S2 an der Berduxstraße.

Dazu kommen weitere Quartiere: Neben den 450 beschlossenen Wohnungen in Riem (siehe unten), ist der Weg frei für 290 Einheiten in der Gerberau am nordwestlichen Stadtrand nahe Karlsfeld. Beschlossen ist auch der Plan für das neue Allacher Zentrum am Oertelplatz mit 140 Wohnungen.

Wohnen am Park

Die Messestadt Riem wird seit dem Umzug des Flughafens 1992 geplant und bebaut – jetzt nähert sich das Vorhaben dem Ende: Donnerstag feierte die Wüstenrot Haus- und Städtebau Richtfest ganz im Südwesten der Messestadt zwischen alter Flughafen-Tribüne und BUGA-Park. Im kommenden Frühjahr sollen die sieben Häuser mit 67 Wohnungen fertig werden. Die Kaufpreise liegen bei rund 5000 Euro pro Quadratmeter. Auch im Osten der Messestadt tut sich etwas: Der Stadtrat hat den Bebauungsplan für 450 Wohnungen und einen Supermarkt am U-Bahnhof beschlossen.

dac

Auch interessant

Kommentare