1. tz
  2. Leben
  3. Wohnen

Schnell trocken gelegt: Tauchpumpen im Test

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Egal ob Klar- oder Schmutzwasser, für jeden Einsatzzweck gibt es die passende Tauchpumpe. © AllesBeste

Egal ob Schmutz- oder Frischwasser, mit einer Tauchpumpe pumpen Sie schnell große Mengen Wasser dorthin, wo Sie es haben möchten. Je nach Einsatzzweck gibt es geeignete Geräte.

Tauchpumpen sind dafür konstruiert, große Mengen Wasser in möglichst kurzer Zeit zu fördern. Egal ob Sie den Pool neu befüllen oder einen überfluteten Keller trockenlegen möchten – mit einer Tauchpumpe klappt das problemlos. Was eine Tauchpumpe allerdings nicht kann, ist Druck aufbauen. Das bedeutet, dass ein solches Gerät nicht dazu dient, einen Gartensprengler oder ähnliches zu betreiben. Der Druck ist einfach zu niedrig und mehr als ein schwaches Rinnsal wird dabei nicht herauskommen.

Bevor Sie sich eine Tauchpumpe kaufen, sollten Sie wissen, für welchen Einsatzzweck sie gebraucht wird. Je nachdem, ob Klar- oder Schmutzwasser gepumpt werden soll, gibt es mehr oder weniger geeignete Geräte. Der Vorteil von Klarwasser-Pumpen ist, dass sie sehr flach absaugen können. Bis auf wenige Millimeter bekommen Sie das Wasser vollständig abgepumpt. Eine Schmutzwasser-Pumpe schafft das nicht, sie ist dafür nicht ausgelegt, kann aber dafür Schmutzpartikel bis zu einer bestimmten Größe aufnehmen.

Bei der Frage nach der Pumpenleistung kommt es darauf an, wie viel Zeit Sie investieren möchten. Wenn es schnell gehen muss, dann greifen Sie am besten zu einer Pumpe, die über 10.000 Liter pro Stunde fördern kann. Beachten sollten Sie aber, dass sich die Pumpleistung deutlich verringert, wenn zunehmende Höhenunterschiede zu überwinden sind. Deshalb gilt: Je mehr Höhenmeter die Pumpe überwinden soll, desto höher muss die Pumpleistung zu Beginn schon sein.

Tauchpumpen im Praxistest

Das Testportal AllesBeste hat neun Tauchpumpen einem Alltagstest unterzogen. Sowohl Klar- als auch Schmutzwasser mussten gepumpt werden und das möglichst schnell.

Am besten abgeschnitten hat die AL-KO SUB 13000 DS. Sie überzeugt durch Schnelligkeit, Qualität und einer besonders flachen Absaugung. Damit ist klar, für Schmutzwasser ist die AL-KO-Pumpe nicht geeignet, dafür empfehlen die Tester aber die Einhell GC-DP 7835. Sie ist günstig und sehr fix beim Abpumpen. Außerdem kann sie aufgrund ihrer kompakten Abmessungen auch in engen Schächten versenkt werden. 

Mehr Informationen lesen Sie im ausführlichen Tauchpumpen-Test von AllesBeste.

Auch interessant

Kommentare