Tresor kaufen: So lagern Sie Ihre Wertsachen sicher

+
In einem Safe bewahren Sie Ihre Wertsachen sicher auf. Beachten Sie diese Tipps, wenn Sie einen Tresor kaufen.

Alle drei Minuten begehen Kriminelle in Deutschland laut Statistik einen Einbruch. Bewahren Sie Ihr Vermögen zu Hause auf, sollten Sie es in einem Safe verschließen, um es zu schützen. Hier lesen Sie, worauf Sie achten müssen, wenn Sie einen Tresor kaufen.

Tresor kaufen: langfristiger Schutz vor Diebstahl und Bränden

Sie lagern Schmuck, Bargeld oder wertvolle Unterlagen zu Hause? Dann verschafft Ihnen ein Safe Sicherheit. Schließlich steigt hierzulande seit Jahren die Zahl der Wohnungseinbrüche. Wenn Sie einen Tresor kaufen, schützen Sie Ihr Eigentum vor Diebstahl und zusätzlich vor Bränden.

Im Internet und Baumärkten finden Sie Tresore für weniger als 100 Euro. Echte Sicherheit bieten Ihnen Billigexemplare jedoch nicht. Denn je zuverlässiger ein Geldschrank vor äußeren Einflüssen schützen soll, desto mehr und hochwertigere Materialien sind nötig,um ihn zu fertigen. Das macht einen Safe entsprechend teurer. Dennoch erhalten Sie im Fachhandel kleine und sichere Tresore bereits ab 200 Euro.

Denken Sie daran: Mit einem Tresor investieren Sie langfristig in den Schutz wichtiger und wertvoller Gegenstände und Papiere. Dort verwahren Sie neben Bargeld auch antiken Schmuck oder eine vererbte Uhr sicher. Gehen diese Wertsachen verloren, erleiden Sie sowohl einen materiellen als auch einen ideellen Verlust.

Wichtig zu wissen: Das macht einen Tresor sicher

Ganz klar: Wenn Sie einen Tresor kaufen, soll dieser so sicher wie möglich sein. Doch wie finden Sie das heraus? Lassen Sie sich nicht von technischen Details, solidem Aussehen oder Kunden-Bewertungen im Internet täuschen. Das einzig verlässliche Sicherheitsmerkmal ist eine Zertifizierungsplakette eines unabhängigen Prüfungsinstituts – etwa von der VdS Schadenverhütung GmbH (VdS) oder vom European Certification Body (ECB-S).

Ist ein Tresor entsprechend zertifiziert, finden Sie die Plakette auf der Innenseite der Tür. Diese geben einen bestimmten Sicherheitsgrad des Safes an. Je höher dieser Wert ausfällt, desto robuster und sicherer ist der Tresor. Wollen Sie Ihren Geldschrank privat nutzen, reicht in der Regel der VdS-Sicherheitsgrad I oder II aus. Dann hält Ihr Tresor auch schweren Attacken stand und Kriminelle verursachen beim Öffnen so viel Lärm, dass Nachbarn wahrscheinlich darauf reagieren.

Diese Punkte sind entscheidend

Achten Sie auf diese Kriterien, wenn Sie einen Tresor kaufen:

  • Größe (Volumen),
  • Aufstellort,
  • Sicherheitsgrad / Versicherungshöhe,
  • Tresorschloss

Wie groß Ihr Tresor sein soll, hängt davon ab, welche Gegenstände oder Unterlagen Sie darin verstauen. Kaufen Sie lieber ein größeres Modell. Schließlich wird der Platzbedarf im Laufe der Zeit eher ansteigen als abnehmen. So haben Sie genügend Stauraum, um später weitere Wertsachen darin aufzubewahren.

Achten Sie darauf, dass der geplante Aufstellort nicht sofort einzusehen ist. Möbel- und Wandtresore eignen sich gut dazu, sie geschickt zu verstecken. Dafür sind sie in der Regel nur sehr klein. Wichtig ist, dass Sie Ihren Geldschrank fachgerecht verankern. Das gilt vor allem für schwere Standtresore. Der Boden oder die Wand sollten zu einem tragenden Gebäudeteil gehören. Den Safe in einer Leichtbauwand oder in einem Schrankboden zu befestigen, ist vergleichsweise unsicher.

Der Sicherheitsgrad Ihres Tresors bestimmt, über welche maximale Geldsumme Sie diesen versichern können. Klären Sie daher mit Ihrer Versicherung ab, welcher Sicherheitsgrad Sinn macht. Denken Sie zukunftsorientiert: Vermutlich steigt der Wert Ihrer Gegenstände mit den Jahren – damit erhöht sich die notwendige Deckungssumme und somit wiederum die erforderliche Sicherheitsstufe. Entscheiden Sie sich daher für einen Sicherheitsgrad höher als aktuell nötig. Überlegen Sie zudem, ob Sie einen Tresor mit hohem Brandschutz brauchen. Dieser macht zum Beispiel Sinn, wenn Sie darin empfindliche Papiere oder Datenträger aufbewahren.

Natürlich benötigt Ihr Safe ein passendes Schloss. Die Hersteller bieten Ihnen sowohl Schlüssel-Schlösser als auch elektronische Zahlenschlösser an. Grundsätzlich raten Sicherheitsexperten zu elektronischen Zahlenschlössern, die Sie mit einen Code aus Zahlen oder Buchstaben öffnen. Damit senken Sie das Risiko, dass Kriminelle im Falle eines Einbruchs Ihre Wohnung auf der Suche nach einem Schlüssel verwüsten.

Beachten Sie diese Punkte, finden Sie schnell einen passenden Tresor für Ihre Wertsachen.

Auch interessant

Meistgelesen

"An den Vollpfosten": Anwohner zieht Taschentuch-Messie zur Rechenschaft
"An den Vollpfosten": Anwohner zieht Taschentuch-Messie zur Rechenschaft
Ohne großen Aufwand strahlend weiße Fugen im Bad? So klappt's 
Ohne großen Aufwand strahlend weiße Fugen im Bad? So klappt's 
Putz-Trick: So haben braune Ablagerungen im Klo keine Chance
Putz-Trick: So haben braune Ablagerungen im Klo keine Chance
Abfluss reinigen: Dank dieser Hausmittel ist Schluss mit Verstopfungen
Abfluss reinigen: Dank dieser Hausmittel ist Schluss mit Verstopfungen

Kommentare