1. tz
  2. Leben
  3. Wohnen

Warum steht diese Traum-Wohnung leer?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johannes Welte

Kommentare

null
Vorne sieht man den Marienplatz mit Altem und Neuem Rathaus sowie die Mariensäule. © Welte

München - Man sieht den Marienplatz und die Frauenkirche - es ist eine echte Traum-Wohnung, die der Stadt gehört. Aber warum lebt hier seit über 15 Jahren niemand mehr?

Vorne raus der Marienplatz mit Altem und Neuem Rathaus, nach hinten eröffnet sich ein Panorama-Blick auf das Dach und die Türme der Frauenkirche: Wir stehen hier in einer leerstehenden städtischen Wohnung am Marienplatz 1. Nur warum wohnt hier seit über 15 Jahren niemand mehr?

Die Wohnung im fünften Stock war zuletzt an ein Designstudio vermietet. Im vergangenen Herbst blieben aber die Mietzahlungen aus, so dass

null
Die Neonleuchten beweisen: Diese Wohnung wurde als Büro und Studio zweckentfremdet. © Welte

der Vertrag nicht mehr verlängert wurde. Die Designer hatten die Wohnung 2001 angemietet, doch auch zuvor wurde die Wohnung gewerblich genutzt, wie das Kommunalreferat mitteilt. Wie lange diese Zweckentfremdung schon Bestand hat, ist allerdings nicht bekannt!

Das Sozialreferat, das solche Zweckentfremdungen eigentlich genehmigen muss, ordnete nun an, dass die Wohnung künftig wieder als solche genutzt werden muss. „Sie wird renoviert, bekommt ein Bad und eine neue Toilette“, erklärt Bernd Plank, Sprecher des Kommunalreferates. Auch das hölzerne Treppenhaus soll nach neuesten Brandschutzvorschriften umgebaut, der Aufzug ebenfalls erneuert werden. Insgesamt will die Stadt bis zum Herbst 806 000 Euro investieren, dann wird die Wohnung laut Kommunalreferat „zu Mietspiegelpreisen“ vermietet. „Aber nur an städtische Mitarbeiter“, wie Plank betont.

Neue Wohnung gesucht? Hier geht's zu unserem Immobilienmarkt

Bleibt die Frage, wie viele Wohnungen in dem Anwesen an Münchens bester Adresse insgesamt zweckentfremdet wurden. Derzeit ist nur die Nachbarwohnung bewohnt. In einem zweiten Treppenhaus gibt es noch Apartements, die aber offenbar zum Haus Marienplatz 2 gehören. Weder Sozial- noch Kommunalreferat konnten diese Frage am Montag beantworten.

Die Rathaus-CSU ist alarmiert. Die Fraktion stellte am Montag eine offizielle Anfrage. CSU-Fraktionschef und OB-Kandidat Josef Schmid meint: „Dass Wohnraum in einem Wohnhaus einfach ohne Kenntnis oder sogar mit Billigung der zuständigen Behörde als Gewerberaum genutzt werden kann, ist ein Fanal. Es muss endlich ein Wechsel in der Stadtpolitik her, damit solche Dinge der Vergangenheit angehören!“

Johannes Welte

Luxus pur: Exklusive Wohnungen in München

Auch interessant

Kommentare