Mietpreis-Check

Wohn-Wahnsinn: München teuerste deutsche Studentenstadt

+
Studieren ist in München besonders teuer.

Die Mietpreisspanne wird immer größer: Studenten in München zahlen durchschnittlich 18,70 Euro pro Quadratmeter, in Gelsenkirchen kostet er nur 5,20 Euro.

Wie teuer ein Studium ist, hängt stark von der Miete ab. Wer aufs Budget achten muss, sollte daher die Wohnkosten bei der Wahl des Studienortes im Blick haben. 

So kostet die Kaltmiete für eine Studentenbude in München im Mittel 18,70 Euro pro Quadratmeter, in Gelsenkirchen hingegen gerade einmal 5,20 Euro. Ein Unterschied von knapp 360 Prozent. Das zeigt der „Mietpreis-Check Unistädte“ von immowelt.de, für den die Angebots-Kaltmieten in 64 Unistädten ausgewertet wurden.

Mieten im Süden am teuersten

Die teuersten Städte im Mietpreis-Check liegen allesamt in der Mitte oder im Süden Deutschlands. Nach München folgt Frankfurt am Main mit einer Kaltmiete von 15,50 Euro pro Quadratmeter. Ingolstadt (14 Euro) und Stuttgart (13,90 Euro) belegen die nachfolgenden Plätze.

Im Osten und im Ruhrgebiet sind die günstigsten Unistädte

Mit 5,20 Euro pro Quadratmeter sind Chemnitz und Gelsenkirchen die preiswertesten Städte im Mietpreis-Check. In Magdeburg (5,80 Euro), Wuppertal (6,10 Euro) und Duisburg (6,20 Euro) sind die Kaltmieten für Studentenbuden ebenfalls günstig.

Für die Auswertung wurden die Mietpreise der deutschen Universitätsstädte mit mehr als 10.000 Studierenden untersucht.

mil

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Darum drohen Ihnen bis zu 100.000 Euro Bußgeld, wenn Sie jetzt Hecken schneiden
Darum drohen Ihnen bis zu 100.000 Euro Bußgeld, wenn Sie jetzt Hecken schneiden
Putz-Trick für Toiletten: So haben braune Ablagerungen im Klo keine Chance
Putz-Trick für Toiletten: So haben braune Ablagerungen im Klo keine Chance
Wann und wie oft muss ich den Rasen düngen?
Wann und wie oft muss ich den Rasen düngen?
Abfluss frei: Dieser Geheim-Tipp macht es möglich
Abfluss frei: Dieser Geheim-Tipp macht es möglich

Kommentare