1. tz
  2. München

Derblecken historisch: Die Geschichte der Fastenpredigt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
1982 bis 1990 stand Walter Sedlmayr bei der Fastenpredigt auf dem Nockherberg am Rednerpult. © Marcus Schlaf

München - Die Fastenpredigt beim Starkbieranstich auf dem Nockherberg kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Ein Bilck zurück auf die Geschichte der Salvatorrede.

Die erste Salvatorrede hat 1891 der Münchner Humorist Jakob Geis gehalten. Auch Weiß Ferdl (1922 – 1932) und Roider Jackl (1953) predigten auf dem Nockherberg. Von 1954 bis 1980 übernahm Radiomoderator Emil Vierlinger das Derblecken. 1982 bis 1990 stand Walter Sedlmayr am Rednerpult. Max Grießer (1992 bis 1996) war der erste Redner, der in Mönchskutte auftrat. Es folgten Erich Hallhuber (1997/98), Gerd Fischer (1999 bis 2002), Bruno Jonas (2004 bis 2006), Django Asül (2007) und seit 2008 Michael Lerchenberg. 1991 und 2003 fiel die Salvatorprobe aus.

So läuft der Nockerberg 2012

tz

Auch interessant

Kommentare