DOSB-Generaldirektor

EM-Zuschlag Rückenwind für München 2022

+
Für den Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ist die Vergabe der Leichtathletik-EM 2018 an Berlin auch ein Signal für eine mögliche Olympia-Bewerbung Münchens um die Winterspiele 2022.

Berlin - Für den Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ist die Vergabe der Leichtathletik-EM 2018 an Berlin auch ein Signal für eine mögliche Olympia-Bewerbung Münchens um die Winterspiele 2022.

„Das macht Vorfreude auf Berlin und Mut für München 2022“, sagte Michael Vesper am Samstag. „Diese Vergabe zeigt wenige Tage nach der Entscheidung für die Handball-WM in Deutschland und Dänemark erneut, wie sehr wir weltweit als Ausrichter von Sportgroßveranstaltungen geschätzt werden. Mit Blick auf München 2022 sagen wir: Wenn nicht jetzt, wann dann.“

Am Sonntag kommender Woche (10. November) darf die Bevölkerung in München, Garmisch-Partenkirchen sowie in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgaden über die Olympia-Bewerbung entscheiden. Deren Zustimmung ist Bedingung für die gesamte Bewerbung. Die Frist zur Anmeldung der Kandidatur beim Internationalen Olympischen Komitee endet am 14. November.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer

Kommentare