Nockherberg

tz exklusiv: Doppelrolle für Luise Kinseher

+
Luise Kinseher bekommt eine Doppelrolle.

München - Nächster Paukenschlag auf dem Nockherberg! Die tz erfuhr exklusiv: Fastenrednerin Luise Kinseher (45) soll als Bavaria auch im Singspiel eine Rolle kriegen.

Das ist der nächste Paukenschlag auf dem Nockherberg: Vier Tage nach dem Rücktritt von Seehofer-Double Wolfgang Krebs (47) hat die tz exklusiv erfahren: Fastenrednerin Luise Kinseher (45) soll als Bavaria auch im Singspiel eine Rolle kriegen. So eine Doppelfunktion gab es beim Salvator-Anstich noch nie. Was für eine faustdicke Überraschung, die Regisseur Marcus H. Rosenmüller (40) da für sein zweites Stück am 19. März im Sinn hat!

Kabarettistin Kinseher, die zuvor zum vierten Mal in Folge die Rede hält, bestätigte auf tz-Nachfrage: „Ja, es ist geplant, dass ich dabei bin und somit können wir eine inhaltliche Brücke schlagen zwischen meiner Rede und dem Singspiel“, meinte sie. „Wir rücken thematisch noch enger zusammen, das ist super für den Teamgeist.“ Es sei eine kleine, feine Rolle für die Bavaria. „Ich freue mich riesig, weil das Stück richtig gut ist“, lobte die 45-Jährige.

Nockherberg: Wie vor Kabinettsumbildung in Politik

Das Personenkarussell dreht sich. Und weil es auf dem Nockherberg ein bisschen so ist wie eben in der richtigen Politik vor einer Kabinettsbildung, gibt es nichts Spannenderes als die Frage: Wer ist dabei, wer spielt wen? Und nach dem Rücktritt von Krebs als „Regierungschef“ gilt dies umso mehr.

Dieser war, wie berichtet, mit der Art und Weise nicht einverstanden, wie er heuer den Seehofer hätte spielen müssen. Am Mittwoch vor einer Woche, einen Tag nach dem Erhalt des Drehbuches, setzte er Paulaner davon in Kenntnis. „Ich habe ihn dann gleich angerufen, aber er war leider nicht mehr umzustimmen“, sagte Rosenmüller der tz. Öffentlich wurde Krebs’ Rücktritt erst am Sonntag, als er es auf seiner Facebook-Seite postete. Tags darauf präsentierte Paulaner Christoph Zrenner  (53) als Nachfolger. Dieser war auf dem Nockherberg schon dreimal der Seehofer, wurde 2010 von Krebs abgelöst.

Merkel soll auf Nockherberg wiederbelebt werden

Wie die tz ferner erfuhr, soll die im Vorjahr unbesetzte Stelle von Bundeskanzlerin Angela Merkel heuer wiederbelebt und von einer Wahl-Bayerin gespielt werden: Antonia von Romatowski (37) parodiert die Regierungschefin seit 2005 und lebt seit gut zwei Jahren am Starnberger See. Sie wollte sich zu den Spekulationen nicht äußern und verwies darauf, dass ja Merkel selbst in ihrer Art, Politik zu machen, sehr unverbindlich bleibe: „Die sitzt ja Dinge auch gerne aus!“ Gut möglich aber, dass sie im Bunde die dritte Frau ist, die neben Kinseher und der gesetzten Angela Ascher (war am Nockherberg schon Ilse Aigner und Christine Haderthauer) zu Rosis Ensemble gehört. Schon bestätigt wurden seitens von Paulaner die weiteren Hauptrollen von den Nockherberg-Stars Stephan Zinner (Markus Söder) und Uli Bauer. Auf ihn wird ein besonderer Fokus liegen, sind doch die letzten Tages seines Alter Ego Christian Ude als Münchner Oberbürgermeister angebrochen.

Was wird der Nockherberg 2014?

Die Gretchenfrage lautet jetzt: Was wird der Nockherberg 2014? Ein garstig Lied, ein politisch Lied? Eine Komödie? Eine Tragödie mit Seehofer als des Pudels Kern? „Klassisch soll es werden“, heißt von Paulaner mit einem dicken Mantel der Verschwiegenheit, unter den auch die Personalien Kinseher und von Romatowski fallen.

Der Münchner Merkur berichtete am Dienstag, dass es sich um eine Art „Theaterstück im Theaterstück“ handelt. Das würde doch irgendwie passen wie die Faust aufs Auge.

Stefan Dorner

Die Politiker und ihre Doubles auf dem Nockherberg

Die Politiker und ihre Doubles auf dem Nockherberg

Auch interessant

Meistgelesen

Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare