So jung und schon so erfolgreich

26-Jähriger betreibt massenhaft McDonald's-Restaurants

+
Ein 26-Jähriger aus Kaufbeuren betreibt fünf McDonald's Filialen in zweiter Generation.

Jan Kielhorn ist blutjung, erfolgreich – und der vielleicht jüngste Restaurantchef Deutschlands bei McDonald’s. Doch seine Arbeit fordert auch einen hohen Tribut.

Mit 26 Jahren gilt Jan Kielhorn als der jüngste Restaurantchef Deutschlands – er betreibt gemeinsam mit seinem Vater Karl-Heinz neun McDonald's Restaurants, davon fünf bereits alleine. Der Franchiseunternehmer aus Kaufbeuren tritt damit in die Fußstapfen seines Vaters und betreibt den Burger-Clan bereits in zweiter Generation. Sie gehören damit zu fünfzig weiteren Familienunternehmen, die zur Mc-Family zählen.

Jan Kielhorns Weg zum McDonald's-Chef

Schon früh zeichnete sich ab, dass der heute 26-Jährige denselben Weg wie sein Vater einschlagen würde. So jobbte er bereits als Teenie in den McDonald's- Restaurants seines Vaters, um sich ein wenig Taschengeld zu verdienen. Nach seinem Realschulabschluss absolvierte er eine Ausbildung zum Systemgastronom bei McDonald's und ging sogar für ein Jahr in die USA, ins Mutterland des Fast-Food-Riesen.

Erfahren Sie hier, warum die McDonald's Pommes in den USA besonders ungesund sein sollen.

Großer Leistungsdruck - in Sat.1-Doku enthüllt er alles

Doch was sich wie ein Traum anhört, ist auch harte Arbeit. Er spüre "großen Druck", wie er in der Sat.1-Doku "15 Dinge, die Sie über McDonald’s wissen müssen" verriet. Aber er steht zu seiner Verantwortung: "Mein Vater und ich sind McFamily und sind dadurch miteinander verbunden. Man muss dafür aber Ketchup im Blut haben und mit Leidenschaft dabei sein." Dazu gehört allerdings auch eine gehörige Portion Stressresistenz.

Denn regelmäßig steht der Franchiseberater von McDonald’s, Herrmann Franke, in einem seiner Restaurants auf der Matte. Er untersucht, beziehungsweise "unterstützt" Unternehmer, in dem er die Hygiene- und Lebensmittelordnung regelmäßig kontrolliert. Jan findet den überraschenden Besuch völlig normal: "Es ist wichtig, dass der Hamburger frisch und überall gleich zubereitet wird. Damit der Gast in ganz Deutschland den Hamburger in seiner gewohnten Qualität vorfinden kann."

Kaum Freizeit für Freunde - so ist es wirklich, für McDonald's zu arbeiten

Obwohl der Franchiseberater diesmal nichts zu beanstanden hat, hat der große Arbeitsdruck einen hohen Preis. So habe er kaum Freizeit, verriet Jan in der Doku und komme daher öfters abends zu spät zum Stammtisch. Dennoch halten seine Freunde aus Kindertagen zu ihm – denn sie wissen, dass McDonald's eben das Leben von Jan bestimmt.

Die Sat.1-Doku hat auch die Pommes von McDonald's und Burger King blind verkosten lassen. Wenn Sie wissen wollen, wer gewonnen hat, klicken Sie hier. Und welcher deutsche Promi sogar eine McDonald's-Gold-Card besitzt, das erfahren Sie hier.

Von Jasmin Pospiech

Schlechte Laune? Diese acht Lebensmittel können Schuld sein

Unsere Ernährung hat einen großen Einfluss auf unser körperliches, aber auch seelisches Wohlbefinden. Bestimmte Lebensmittel sorgen sogar für richtig schlechte Stimmung - bis hin zur Depression, wie verschiedene Studien bestätigen. Die meisten davon essen wir jeden Tag:
Unsere Ernährung hat einen großen Einfluss auf unser körperliches, aber auch seelisches Wohlbefinden. Bestimmte Lebensmittel sorgen sogar für richtig schlechte Stimmung, bis hin zur Depression, wie verschiedene Studien bestätigen. Die meisten davon essen wir jeden Tag: © istock / jakubzak
Fettige Lebensmittel wie Pizza, Burger oder Döner steigern das Depressionsrisiko bis zu 48 Prozent. Das fanden spanische Forscher der Universität Las Palmas heraus. Dabei gilt: Je mehr Fett wir konsumieren, desto höher ist das Risiko an einer Depression zu erkranken.
Fettige Lebensmittel wie Pizza, Burger oder Döner steigern das Depressionsrisiko bis zu 48 Prozent. Das fanden spanische Forscher der Universität Las Palmas heraus. Dabei gilt: Je mehr Fett wir konsumieren, desto höher ist das Risiko an einer Depression zu erkranken. © pixabay
Wer hätte das gedacht: Auch Nudeln können zu Depressionen führen. Stark verarbeitete Kohlenhydrate sorgen vor allem bei Frauen nach der Menopause für depressive Phasen. Denn diese steigern den Blutzuckerspiegel und können die Hormone beeinflussen. Das zieht laut dem American Journal of Clinical Nutrition die Stimmung nach unten. Das selbe gilt übrigens auch für...
Wer hätte das gedacht: Auch Nudeln können zu Depressionen führen. Stark verarbeitete Kohlenhydrate sorgen vor allem bei Frauen nach der Menopause für depressive Phasen. Denn diese steigern den Blutzuckerspiegel und können die Hormone beeinflussen. Das zieht laut dem American Journal of Clinical Nutrition die Stimmung nach unten. Das selbe gilt übrigens auch für... © pixabay
Reis,...
Reis,... © pixabay
Kartoffeln und...
Kartoffeln und... © pixabay
für Brot. Eine weitere kleine Sünde steht ebenfalls am Pranger der Depressionsforscher:
für Brot. Eine weitere kleine Sünde steht ebenfalls am Pranger der Depressionsforscher: © pixabay
Eine hohe Dosis an Haushaltszucker sorgt für Gedächtnislücken, schwächt das Immunsystem und führt manchmal auch zu Ängsten und Depressionen.  
Eine hohe Dosis an Haushaltszucker sorgt für Gedächtnislücken, schwächt das Immunsystem und führt manchmal auch zu Ängsten und Depressionen.   © pixabay
Obwohl Kokosnüsse aufgrund ihres hohen Proteingehalts als gesund gelten, fördern sie trotzdem Depressionen. Der Grund: Kokosnüsse hemmen aufgrund ihrer Zusammensetzung die Bildung von Serotonin - einem Glückshormon. Hat der Körper davon zu wenig, begünstigt dies schlechte Stimmung.
Obwohl Kokosnüsse aufgrund ihres hohen Proteingehalts als gesund gelten, fördern sie trotzdem Depressionen. Der Grund: Kokosnüsse hemmen aufgrund ihrer Zusammensetzung die Bildung von Serotonin - einem Glückshormon. Hat der Körper davon zu wenig, begünstigt dies schlechte Stimmung. © pixabay
Und auch der Liebling aller Deutschen kommt bei Forschern der Universität in Porto Alegre schlecht weg: Zwar beugen bis zu vier Tassen Kaffee am Tag Depressionen vor. Bei echten Kaffee-Junkies führt der braune Muntermacher jedoch zu Stimmungstiefs und Ängsten. 
Und auch der Liebling aller Deutschen kommt bei Forschern der Universität in Porto Alegre schlecht weg: Zwar beugen bis zu vier Tassen Kaffee am Tag Depressionen vor. Bei echten Kaffee-Junkies führt der braune Muntermacher jedoch zu Stimmungstiefs und Ängsten.  © pixabay

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gurken, Avocados und Co. sind nicht vegan und das ist der Grund, den niemand vermutet hätte
Gurken, Avocados und Co. sind nicht vegan und das ist der Grund, den niemand vermutet hätte
Spiegelei salzen: Diesen Fehler macht fast jeder
Spiegelei salzen: Diesen Fehler macht fast jeder
Zu diesem Spottpreis bekommen Sie heute 20 Chicken McNuggets bei McDonald's, aber...
Zu diesem Spottpreis bekommen Sie heute 20 Chicken McNuggets bei McDonald's, aber...
Ekliger Fund in Capri-Sonne: Vater schäumt vor Wut, aber das Problem ist nicht neu
Ekliger Fund in Capri-Sonne: Vater schäumt vor Wut, aber das Problem ist nicht neu

Kommentare