Ist das Mist?

An diesem Gin sind Elefanten beteiligt - aber nicht so, wie Sie denken

+
Gin Tonic erfreut sich anhaltender Beliebtheit und der Trend treibt seltsame Blüten. (Symbolbild)

Gin ist ein Kultgetränk und der herbe Alkohol wird in vielen verschiedenen Varianten angeboten. Eine Sorte aus Südafrika hat dabei ein ganz besonderes Extra.

  • Gin wird mit natürlichen Zusätzen aromatisiert.
  • Diese Botanicals können sehr unterschiedlich sein.
  • Ein südafrikanischer Gin-Hersteller geht dabei ganz neue Wege.

Nachdem Gin Tonic schon in den 90er Jahren einen Hype erlebte, ist das Kultgetränk schon seit längerem wieder in aller Munde. Mittlerweile gibt es Hersteller wie Sand am Meer und jeder will den besten Gin mit den hochwertigsten Zutaten im Angebot haben. Ein Gin-Produzent aus Südafrika will sich in diesem harten Konkurrenzkampf mit einer ganz besonderen Zutat behaupten, an deren Herstellung Elefanten maßgeblich beteiligt sind.

Südafrikanischer Gin wird mit Hilfe von Elefanten produziert 

Die Macher des südafrikanischen Gins verwenden für ihre Spezialität Elefantendung und bestehen darauf, dass das nicht nur ein exzentrischer Taschenspielertrick sei. Die Idee sei ihnen gekommen, als sie bei einer Safari hörten, dass Elefanten unterschiedlichste Früchte und Blumen fressen und weniger als ein Drittel davon wirklich verdauen, wie sie gegenüber der Huffington Post berichten. Deshalb würden im Dung eine Vielzahl spannender Botanicals zurückbleiben - das Herzstück eines guten, geschmacklich vielschichtigen Gins.

Auch interessant: Forscher warnen vor Kultdrink – Aus diesem Grund drohen Gin-Trinkern üble Folgen

Elefantendung im Gin - so funktioniert es

Mit einer speziellen Technik wird der Dung aufbereiten, sodass nur noch die Früchte, Blüten, Blätter und Rindenstücke übrig sind, die nicht verdaut wurden. Diese werden dann sterilisiert und getrocknet. Auszüge aus diesen Proben werden dann im Gin verarbeitet und geben ihm einen "holzigen, würzigen, erdigen" Geschmack, wie die Macher versprechen. Je nach Jahreszeit und Sammelort des Elefantendungs würde die Note variieren. Auf jeder produzierten Flasche findet sich deshalb das Datum und die Koordinaten, wo der Elefantendung gesammelt wurde - per Hand wohlgemerkt.

Der Gin, der etwa 30 Euro pro Flasche kostet, ist vor allem bei Touristen beliebt, die zu ihren Urlaubserlebnissen gleich noch eine Gin-Story erzählen können, die sicher für viel Erstaunen sorgt.

Lesen Sie auch: Drink mit Wow-Effekt – Dieser Gin wechselt die Farbe

ante

So richten Sie sich die perfekte Hausbar ein

Gin ist für jede Hausbar ein absolutes Muss: Zwar unterscheidet sich der Geschmack je Hersteller stark, doch das Getränk ist Basis vieler klassischer Drinks. Die verschiedenen Aromen ergeben sich aus den zahlreichen Gewürzen, die bei der Gin-Herstellung verwendet werden. Beispielsweise können Wacholderbeeren, Koriander oder sogar Lavendel, Muskat, Ingwer und Trüffel Bestandteil sein. Eine gute Flasche kostet zwischen 15 und 20 Euro.
Gin ist für jede Hausbar ein absolutes Muss: Zwar unterscheidet sich der Geschmack je Hersteller stark, doch das Getränk ist Basis vieler klassischer Drinks. Die verschiedenen Aromen ergeben sich aus den zahlreichen Gewürzen, die bei der Gin-Herstellung verwendet werden. Beispielsweise können Wacholderbeeren, Koriander oder sogar Lavendel, Muskat, Ingwer und Trüffel Bestandteil sein. Eine gute Flasche kostet zwischen 15 und 20 Euro. © pixabay
Ein Blended Scotch ist ein Grain-Whisky, der mit mehreren Single Malt Whiskys verschnitten ist. Sie können Ihn pur auf Eis, aber auch als Bestandteil von Cocktails genießen. Dafür sollten Sie aber auch zwischen 20 und 30 Euro hinblättern wollen.
Ein Blended Scotch ist ein Grain-Whisky, der mit mehreren Single Malt Whiskys verschnitten ist. Sie können Ihn pur auf Eis, aber auch als Bestandteil von Cocktails genießen. Dafür sollten Sie aber auch zwischen 20 und 30 Euro hinblättern wollen. © pixabay
Wenn die Rede vom Blended Scotch ist, darf auch der Single Malt nicht fehlen. Da er kein Verschnitt aus mehreren Whiskys ist, gilt er als besonders hochwertig: Das zeigt sich auch am Preis - der beginnt nämlich bei 50 Euro, wenn Sie gute Qualität wollen.
Wenn die Rede vom Blended Scotch ist, darf auch der Single Malt nicht fehlen. Da er kein Verschnitt aus mehreren Whiskys ist, gilt er als besonders hochwertig: Das zeigt sich auch am Preis - der beginnt nämlich bei 50 Euro, wenn Sie gute Qualität wollen. © pixabay
Ein Cognac ist ein Branntwein aus der gleichnamigen französischen Stadt und wird aus Weißwein hergestellt. Eine gute Flasche gibt es ab 50 Euro.
Ein Cognac ist ein Branntwein aus der gleichnamigen französischen Stadt und wird aus Weißwein hergestellt. Eine gute Flasche gibt es ab 50 Euro. © pixabay
Bei einem Roten Vermouth oder Wermut handelt es sich um einen aromatisierten Wein, der einen Alkoholgehalt von 14 bis 21 Prozent hat. Er ist Bestandteil vieler Cocktails und wird deshalb nur selten pur getrunken. Genau wie beim Gin wird der Vermouth mit zahlreichen unterschiedlichen Gewürzen aromatisiert. Das heißt: Probieren Sie sich durch! Für eine gute Flasche bezahlen Sie ungefähr 15 Euro.
Bei einem Roten Vermouth oder Wermut handelt es sich um einen aromatisierten Wein, der einen Alkoholgehalt von 14 bis 21 Prozent hat. Er ist Bestandteil vieler Cocktails und wird deshalb nur selten pur getrunken. Genau wie beim Gin wird der Vermouth mit zahlreichen unterschiedlichen Gewürzen aromatisiert. Das heißt: Probieren Sie sich durch! Für eine gute Flasche bezahlen Sie ungefähr 15 Euro. © pixabay
Jeder gute Cocktail braucht auch seine Würze: Deshalb gibt es verschiedenste Cocktailbitter mit Zutaten wie Enzianwurzel, Bitterorange, Gewürznelken, Kardamom, Zimt oder Chinarinde. Sie verleihen Ihren Cocktails einen intensiven und wie der Name schon sagt – bitteren – Geschmack.
Jeder gute Cocktail braucht auch seine Würze: Deshalb gibt es verschiedenste Cocktailbitter mit Zutaten wie Enzianwurzel, Bitterorange, Gewürznelken, Kardamom, Zimt oder Chinarinde. Sie verleihen Ihren Cocktails einen intensiven und wie der Name schon sagt – bitteren – Geschmack. © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Dieses superschnelle Bratkartoffel-Rezept kennen Sie sicher noch nicht
Dieses superschnelle Bratkartoffel-Rezept kennen Sie sicher noch nicht
Welche Zutat dieser Starkoch für das perfekte Rührei nutzt, ist ungewöhnlich
Welche Zutat dieser Starkoch für das perfekte Rührei nutzt, ist ungewöhnlich
Rührei-Tipp: Deshalb sollten Sie es immer durch ein Sieb schütten
Rührei-Tipp: Deshalb sollten Sie es immer durch ein Sieb schütten
Mit diesem einfachen Trick werden Fleischpflanzerl besonders knusprig und lecker
Mit diesem einfachen Trick werden Fleischpflanzerl besonders knusprig und lecker

Kommentare