Kochszene

Attila Hildmann: Veganer Koch mit Waschbrettbauch

+
„Ich persönlich lebe vegan, weil es für mich Sinn macht und es mir gesundheitlich besser geht", so Hildmann.

Berlin - Seine Kochbücher stehen auf den Bestsellerlisten. Attila Hildmann ist der Vorzeigemann der Veganer-Szene. Aber er provoziert die strengen Ökos auch.

Shooting-Star der Kochszene

Im Flur hängt ein Bild von Arnold Schwarzenegger. Attila Hildmann (32) macht in einem Kapuzenpulli die Tür zu seiner Berliner Wohnung auf. Am Herd trägt der Koch dann ein T-Shirt, das für sein neues Buch wirbt. Der Physikstudent ist der Shooting-Star der Kochszene und ein Fitnessguru. In Zahlen: Er hatte 70 Fernsehauftritte in zwei Jahren und schafft aktuell 30 Klimmzüge.

Immer mehr Deutsche leben vegan

Seine Rezepte sind nicht nur vegetarisch, sondern vegan. Das heißt, sie kommen ganz ohne tierische Produkte wie Milch, Käse und Eier aus, so wie sein Rote-Beete-Carpaccio, die vegane Pizza oder Spaghetti aus Kohlrabi. Hildmann hat die vegane Küche aus der Ecke der faden Ökokost herausgeholt und eine Marktlücke besetzt. Nach einer Schätzung des Vegetarierbundes gibt es in Deutschland 800 000 Veganer - Tendenz steigend.

Veganismus als Lifestyle

Hildmann, der türkische Wurzeln hat und in Berlin aufwuchs, ist mit seinen Büchern zum Bestsellerautor geworden. Dazu sieht er aus wie ein Rasierwassermodel und hat einen Waschbrettbauch, den er gern fürs Marketing benutzt. Hildmann ruft seine Leser auf, sich in „Challenges“ (Herausforderungen) eine Zeit lang vegan zu ernähren, zu meditieren und Sport zu machen. Veganismus als Lifestyle.

Durch vegane Ernährung 35 Kilo abgespeckt

Hildmann ist dabei nicht streng. „Ich begrüße jeden, der sagt: Ich esse einmal in der Woche vegan oder einmal am Tag. Ich persönlich lebe vegan, weil es für mich Sinn macht und es mir gesundheitlich bessergeht, ich habe dadurch 35 Kilo abgenommen.“ Das kann man auf Vorher-Nachher-Bildern sehen. Im Jahr 2000 war er noch moppelig und sah älter aus als heute.

Hildmann ist Autodidakt

Ein Schock war für Hildmann damals, dass sein Vater nach einem Herzinfarkt starb. Das brachte ihn dazu, sich mit Cholesterin und gesunder Ernährung zu beschäftigten. Als Student und Autodidakt entwickelte er Rezepte für die Gemüseküche und war damit lange nur Insidern ein Begriff. Mit dem Boom von Bio und vegetarischer Kost kam seine Stunde.

Wissenschaftlicher Background

Beim Interview tischt er Zucchini-Röllchen mit Kürbisfüllung und Eis aus Cashew-Nüssen auf, danach einen Matcha-Shake aus Grünteepulver und Reissirup. Hildmann ist Profi und weiß, wie fotogen Zucchini in die Schüssel regnen. Sein freundlich-lockerer Stil erinnert an den britischen Starkoch Jamie Oliver. Den findet er sympathisch. Aber: „Ich bin kein Abklatsch von Jamie Oliver, nur in vegan.“ Er legt Wert auf seinen wissenschaftlichen Background. So geht es in seinem neuen Buch unter anderem um Technik gegen das Altern.

Provokation für die strengen Ökos

Hildmann polarisiert die Leute auch: Nicht nur mit dem Vorzeigen seiner Muskeln, sondern auch mit seinem Porsche, von dem er ein Bild im Internet bei Facebook veröffentlichte, was eine Kommentarflut auslöste. Das war eine Provokation für die strengen Ökos. „Natürlich habe ich Spaß daran“, sagt Hildmann. „Vom Unterhaltungswert ist meine Facebookseite besser als das Dschungelcamp.“

Nicht Tiere, sondern Fitness und Gesundheit im Vordergrund

Veganer reagieren unterschiedlich auf den Vorzeigesportler: „Einige mag ärgern, dass Hildmann nicht die Tiere, sondern Fitness und Gesundheit in den Vordergrund stellt und er ausgerechnet damit zum Medienliebling wurde“, hat der Szenekenner und Buchautor Andreas Grabolle („Kein Fleisch macht glücklich“) beobachtet. Grabolle findet ihn „nützlich“ für die Bewegung. „Gerade weil Hildmann vegane Ernährung auf seine Weise verkauft, kommt er bei Menschen an, die sonst zunächst keinen Zugang zu dem Thema hätten. Die meisten seiner Bücher kaufen ja Gemischtköstler.“

Verganes Essen bedeutet nicht Verzicht

Hildmann predigt den Mittelweg. „Wenn du bewusst tierische Produkte konsumierst, tust du schon so viel mehr als der Mainstream. Der steht morgens auf, macht den Wurstsalat aufs Brot, isst mittags in der Kantine Schnitzel und abends gibt es Leberwurst. Und das jeden Tag.“ Ein Verzicht bedeutet veganes Essen für ihn nicht. Und dem Tier sei es egal, aus welchem Grund es nicht gegessen werde.

Nächstes Ziel: USA

Hildmann plant eine eigene Fernsehshow und ein neues Buch. Und bald will er in den USA seine Bücher verkaufen und seine Geschichte erzählen. Im März hat Hildmann dort 50 Radio-Interviews, im Mai kommen die Fernsehtermine, wie er erzählt. Und der Koch hat noch eine persönliche „Challenge“: In zwei Monaten ist Abgabe für seine Physik-Diplomarbeit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Hätten Sie's gedacht? Diese 13 Lebensmittel kann man einfrieren
Hätten Sie's gedacht? Diese 13 Lebensmittel kann man einfrieren
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Kunden feiern diese Subway-Rechnung
Kunden feiern diese Subway-Rechnung

Kommentare